Einer dieser Tage....

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von bera2002 22.09.08 - 17:07 Uhr

Heute morgen in der Zeitung las ich einen Bericht darüber, dass die Krankenhäuser dazu verpflichtet werden sollen, Eltern die eine FG unter 500g haben, informieren sollen, dass sie ihr Kind beerdigen können.
Das machte mich sehr traurig.
Ich habe am 25.06.2007 mein Baby gehen lassen müssen. Einen Tag vorher hab ich bei der VU erfahren dass das Herzchen nicht mehr schlug. Schon ca. 3 Wochen nicht mehr. Am Nachmittag fuhr ich ins KH um mich nochmal untersuchen zu lassen und die AS zu besprechen.
Könnt ihr euch vorstellen wie sehr ich mich an die sinnlose Hoffnung geklammert habe dass das Herzchen doch noch schlägt?? Vielleicht hat mein FA nicht richtig geschaut!
Natürlich war das nicht so. Also musste ich am nächsten Tag mein über alles geliebtes Baby hergeben.
Den Tag nahm ich eigentlich nur durch einen Schleier wahr.
Und heute wurde mir wieder bewusst wie sehr ich dieses Kind vermisse.
Was wäre es geworden?
Wem hätte es ähnlich gesehen?
Wessen Charakterzüge hätte es gehabt?

Wie gern hätte ich einen Ort an dem ich Ruhe trauern kann!
Im Alltag ging die Trauer schnell vorbei! Was ja auf der einen Seite gut war. Aber andererseits gibts Tage wie heute.
Es wäre bzw. ist mein zweites Kind. Es hat einen großen Bruder und inzwischen auch eine kleine Schwester.
Inzwischen bin ich Mutter einer Tochter geworden. Ich liebe mein kleines Mädchen über alles. Sosehr wie meinen Sohn. Doch ist der Gedanke manchmal da, dass sie gar nicht da wäre. Welches kleine Menschlein wäre dann jetzt hier?
Versteht mich jemand?
Für mich ist es schwer darüber zu reden. Ich bin nicht der gefühlsbetonte Mensch. Aber heute muss ich schon den ganzen Tag weinen. Je mehr ich schreibe desto mehr rollen die Tränen. Aber irgendwie tut mir das gerade gut.
Wir haben unser #stern Kim genannt. Wir wollten nicht immer so unpersönlich darüber reden und da wir nicht wissen was es geworden wäre, entschieden wir uns für Kim.
Ich dachte ich bin gut drüber weg, aber das dauert sicher noch lange und mein Herz wird immer schwer sein wenn ich an Kimi denke.

Wie trauert ihr?
Habt ihr euch einen Ort gerichtet an dem ihr um eure Babies trauert?

LG Tina mit Emil 20Mo., #stern Kimi und Luise 5Mo. Alle 3 fest in meinem#herzlich

Beitrag von tristep 22.09.08 - 21:12 Uhr

Hallo Tina,
ich habe mein Baby am Samstag gehen lassen müssen. Ich bin noch total in tiefer Trauer. Ich habe mir vom Arzt im KH ein US-Bild geben lassen. Eigentlich hätte er das gar nicht gedurft, aber ich habe es trotzdem bekommen. Nun habe ich zumindest ein Bild von meinem Baby, als es noch man sichersten Ort der Welt war. Das macht mir auch am meisten zu schaffen.#heul#heul
Ich möchte mein Baby auf alle Fälle tief im Gedächnis behalten. Es wird immer mein erstes Baby bleiben.
Ich glaube die Situation in der man sich nach einer FG befindet kann nur eine Frau nachempfinden, die das selbst schon erlebt hat.
LG Anja

Beitrag von bera2002 22.09.08 - 21:16 Uhr

Ein Bild hab ich mir danach auch noch geholt.
Da hat man wenigstens was.
Ich wünsch dir auf jeden Fall alles Gute und viel Kraft.
Stimmt, wenn man das selber nicht erlebt hat kann man die Gefühle nicht nach empfinden.
Alles Liebe und viel Kraft.
LG

Beitrag von jane2112 22.09.08 - 21:47 Uhr

Hallo Bera,

ich war genau in der gleichen Situation wie du, genau am 24.07. (11. ssw) ich dachte ich werde nie wieder froh!!!
Absolutes Wunschkind, niemals Beschwerden, Blutungen oder Schmerzen...dann beim Arzt der Schock...Herz hat einfach aufgehört zu schlagen! Ich war Tage wie betäubt und fühlte mich in der Klinik wie auf der Schlachtbank. Obwohl alle super lieb zu mir waren!

Gott weiß ich habe viel geweint, im Stillen auch noch heute. Ich denke das wird niemals vergehen! Wir werden unsere #stern niemals vergessen! Egal was passiert!

Aber vielleicht machst du dir ein kleines Andenken, schreib ein Gedicht, Pflanze einen Baum etc..... dann hast du immer einen Ort an den du gehen kannst!

Ich kann dir aus Erfahrung sagen: es wird besser werden! Dein Leben geht weiter und du hast dich nun weiter entwickelt. Ein trauriger Abschnitt in deinem Leben...aber so ist es nun mal. Wir können das alles nicht ändern. Versuche nach vorne zu schauen und dich zu freuen auf das was alles kommt!

Wir alle sind stärker als wir glauben!!!!
Drücke euch alle ganz fest! Und alles Gute weiterhin
#klee