Traurig / Sorgerecht

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von mariella-1977 22.09.08 - 17:28 Uhr

Hallo,

ich bin super traurig und wende mich mit einer Frage an Euch, die mir sehr auf dem Herzen liegt.

Mein Freund, der Vater meines ungeborenen Kindes verhält sich auf einmal sehr seltsam. Will mehr Zeit alleine verbringen, wobei er schon die ganze Woche beruflich unterwegs ist, möchte jetzt zur Weihnachtszeit alleine in den Skiurlaub, am Wochenende mit Kollegen ind anderen Städten heraus und und und. Ob er fremd geht oder nicht, ist mir eigentlich schon fast egal. Da ich mit seinem egoistischen Verhalten, ich möchte es hier gar nicht weiter ausführen, da Ihr mir sonst eh alle von einer Beziehung mit ihm abratet, nicht mehr klar komme.

Leider hat er vor zwei Monaten, die Vaterschaft beim Jugendamt anerkannt und wir haben das GEMEINSAME Sorgerecht. Nun meine Frage:

Kann ich das Sorgerecht noch auf mich alleine ändern lassen, da das Kind noch nicht geboren ist?

Er sagt mir jetzt schon immer, dass er sich das alles anders vorgestellt hat, keine Lust mehr (das muss man sich mal vorstellen) auf das Kind hat, ihn das "Gelaber" über die ganzen Babysachen und und und nervt. Er würde sich schon jetzt eingeängt fühlen und die Vaterrolle wäre wohl doch nicht sein Ding.

Ich weiss...super gemein, jetzt wo ich hoch schwanger bin. Aber ich werde ihn wohl nicht mehr ändern. Er sagt selbt über sich, dass er ein Egoist ist und daran auch nichts mehr änder wird.

Freue mich auf Eure Antwort,

Mariella

Beitrag von saskia33 22.09.08 - 17:45 Uhr

Laß dich #liebdrueck

Ich kenn das,mein EX war auch so ein :-[

Leider kannst du das gemeinsame Sorgerecht nicht mehr so einfach ändern,es sei denn er gibt es freiwillig auf!
Ob er das aber tun wird????
Oder du gehst vor Gericht was aber wenig Erfolg verspricht!!!

Am besten du läßt ihn erstmal Zeit und denkst evtl.über eine Trennung nach....

Alles Gute noch....

lg sas

Beitrag von erstes-huhn 22.09.08 - 17:49 Uhr

Für die gemeinsame Sorgerechtserklärung wart ihr ja beim Jugendamt. Und genau an dieser Stelle würde ich nachfragen, wie sich die Situation verhält. Ob es möglich ist ihm das Sorgerecht zu entziehen.

Ganz ehrlich würde ich jetzt auch erstmal abwarten wie er sich als Papa macht. Macht er das gut und wird auch als Partner ruhiger kann man sich das mit dem Sorgerecht ja nochmal überlegen.

Es kann natürlich auch sein, dass dein Freund einfach Angst vor der Zukunft mit Baby hat. Eine Zukunft, die er sich derzeit nicht vorstellen kann.

Beitrag von anyca 22.09.08 - 17:49 Uhr

Das wird wohl nur mit seiner Zustimmung gehen. Sprich ihn drauf an, denn wenn er jetzt schon keinen Bock auf Vaterrolle hat, macht gemeinsames Sorgerecht ja keinen Sinn.

Beitrag von escada87 22.09.08 - 17:58 Uhr

Hallo Mariella!

Leider kann ich dir deine Frage nicht beantworten, aber ich wollte dir sagen dass es mir total leid tut wie sich dein Parner gegenüber dir verhält... das hat keine Schwangere verdient #liebdrueck#liebdrueck aber wie du schon sagtest du wirst ihn wohl kaum ändern können #schmoll#schmoll

Ich wünsche dir und deiner süßen Kleinen alles alls Liebe für die Zukunft #herzlich#herzlich#herzlich ihr werdet es auch zu zweit prima hinbekommen ;-)#blume

#liebdrueck

Beitrag von mariella-1977 22.09.08 - 18:05 Uhr

Danke für Eure lieben Antworten. Es tut echt weh und ich habe mit soetwas nie gerechnet. Hab mir doch nichts mehr als eine kleine glückliche Familie gewünscht und er doch eigentlich auch...

Beitrag von evers001 23.09.08 - 08:43 Uhr

Aber der Weg ist leider ein langer und mühsamer. Es wird immer wieder zu "Zusammenstößen" kommen. Jeder hat eine andere Vorstellung von Familie. Der eine will die klassische Familie, der andere eine Moderne und der nächste weiß es noch nicht so recht.
Ich glaube auch, dass Dein Partner einfach kurz vor der Geburt Kurzschlusspanik bekommt und das Gefühl hat, wenn das Kind da ist, ist auch die Freiheit vorbei. Was natürlich eigentlich blödsinn ist, aber wo leider auch viel Wahrheit drin ist.
Man kann nicht mehr so spontan wie zur Zeit weggehen, das Ausschlafen geht auch nicht mehr wirklich und und und. Aber keine Panik, dass kommt ja alles wieder.
Und das er Dich nicht mit dabei haben will, kann auch seine übertriebene unbewußte Fürsorge sein. Vielleicht hat er einfach Angst, dass das Weggehen für Dich nicht gut ist und Dir etwas passieren könnte. Solche "Allüren" hatte mein Mann in der 1. SS und in der jetzigen auch.
Sprich ihn doch mal an und frage ihn, was ihn ihm vorgeht.

Also, lass den Kopf nicht hängen....

Beitrag von tanja16 22.09.08 - 19:21 Uhr

Hallo Miriella,
haben das auch in der letzten Woche beim Jugendamt gemacht. Uns wurde gesagt das man es nun nurnoch gerichtlich wieder abändern kann! Aber vielleicht sollte dann trotzdem erstmal das Jugendamt Deine erste Anlaufstelle dafür sein.

Alles Gute für Dich
LG Tanja#herzlich

Beitrag von miss-lacrima 22.09.08 - 20:00 Uhr

Also ich weiss dass man das wohl nur gerichtlich wieder ändern kann, so wurde uns das beim Jugendamt erklärt!
Allerdings kenne ich das Verhalten deines Freundes irgendwoher.

Meiner war in der Schwangerschaft genauso! Er war jedes(!) Wochenende weg, war mit anderen Mädels was trinken nur ich sollte nicht mit usw.usf. Hat mir auch das Gefühl gegeben das Baby und Ich seien ihm vollkommen egal.

Kurz vor der Geburt hat sich allerdings alles wieder geändert. Er war dann bei der Geburt dabei und mittlerweile ist er echt ein super Papa (und Freund!) geworden.

Er hat mir auch geschildert wo sein Problem lag.
Männer haben schnell das Gefühl dass IHR Leben durch das Baby in die Brüche geht und da die meisten Männer natürlich sehr freiheitsliebend sind gab es bei meinem Freund eine Art Kurzschluss. Er hatte Angst wenn das Baby da ist kann er nix mehr machen (Blödsinn!).

Seitdem unsere Kleine da ist sieht er aber wie schön das Leben mit Baby ist und dass er sich das alles falsch vorgestellt hat.
Was ich damit sagen will ist:

Es kann sich von heute auf morgen ändern. Das muss nicht sein aber vllt. sind mein Freund und Ich das beste Beispiel dafür.
Erklär ihm dass es dich verletzt.
Ich würde allerdings auch wenn ich mich von meinem Freund getrennt hätte nie das alleinige Sorgerecht verlangen denn das regelt immerhin die Rechte UND Pflichten ! Und ich hätte auch nach der Trennung drauf bestanden dass er seinen Soll erfüllt.

LG
Jenny

Beitrag von cathy1977 23.09.08 - 09:32 Uhr

Hallo Mariella,

mit dem Sorgerecht kann ich dir nicht weiterhelfen.
Aber von wegen Mann ist soooo freiheitsliebend... Vielleicht kriegt er einfach "kalte Füße". Frau kann sich das nicht vorstellen, aber für manche Männer kann das kommende Baby echt eine Angstvorstellung auslösen. Das traurige ist ja, dass man so oft Sprüche hört wie: "Bald ist euer Lotterleben vorbei, dann weht ein anderer Wind. Nichts mehr mit ausgehen, ausschlafen, faulenzen..." Ich hasse solche Sprüche! Und bei (manchen) Männern fruchten die wohl..
Geh auf Distanz zu ihm, merklich. Auch wenn es schwerfällt. Wohnt ihr zusammen? Dann guck dich nach einer anderen Wohnung um (oder streich für ihn welche in der Zeitung an). Du mußt ja nicht gleich ausziehen, nur so, dass er es halt mitkriegt. Sei nicht zu Hause, wenn er kommt. Und sag ihm nicht, dass du nur um die Ecke in einem Cafe gewartet hast, bis er da ist ;-).
Erzähl nicht mehr von jedem Babyshopping/Arztbesuch usw.
Was rar ist, ist interessant.
Vielleicht kriegt er noch die Kurve. Oder er geht (auch damit mußt du rechnen), dann hast du aber diesen ungewissen Streß nicht mehr und weißt, woran du bist.

Viel Glück!

LG Cathy

Beitrag von widowwadman 23.09.08 - 13:27 Uhr

Mit dem Rat bekommt man m.E. ne Beziehung eher kaputt als was zu retten. Auf stur schalten und Distanz gehen macht es doch viel schwieriger nen gemeinsamen Nenner zu finden, und Wohnungen fuer ihn in der Zeitung anstreichen? Da kann sie ja direkt Schluss machen.

Reden sollte da besser helfen.

Beitrag von cathy1977 24.09.08 - 09:06 Uhr

Sie rennt ihm hinterher und er geht auf Distanz.
Sie redet vom Baby und er ist genervt.
Also würde ich genau das Gegenteil tun.
Aber Frauen müssen ja immer einlenken und reden, reden, reden.....
Ist im Endeffekt ihre Entscheidung.

...

Beitrag von guppy77 23.09.08 - 18:12 Uhr

huhu

sorgerecht einmal gemeinsam wirds schwer das wieder allein zu bekommen. entweder er gibts freiwillig ab, oder gerichtlich..dafür müssen aber driftige gründe vorliegen, aber das ist ja nicht der fall.

meiner (jetzt ex) hat sofort die vaterschaft anerkannt. als ums sorgerecht ging meinte er, er will das gemeinsame. ne ne..gibts nicht, ich hab das und gut ist.

lg guppy

Beitrag von babi.di 24.09.08 - 17:23 Uhr

Hi,

das mit dem Sorgerecht ist so dass du nur noch über's Gericht das alleinige bekommen kannst.

Ich würde dir aber eher mal raten abzuwarten. Ist nicht einfach ... aber für viele Männer ist das irgendwie ziemich abstrakt Vater zu werden. Wir spüren das Kind und bauen bereits während der Schwangerschaft eine Beziehung auf. Das fehlt Männern. Außerdem reht sich alles um's Baby, Babyvorbereitung und sie haben das Gefühl auf der Strecke zu bleiben.
Warte erst mal bis das Baby da ist, dann kann er es vielleicht erst vorstellen. Trennen könnt ihr euch immer noch aber nach einer Trennung wieder zusammen zu finden ist schwieriger ...

Alles Gute