Antibiotikaeinnahme bei evtl. Schwangerschaft?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von crazy503 22.09.08 - 18:05 Uhr

Hallo ihr Lieben,
da ich eine Bronchitis habe,muss ich seit gestern 2 mal täglich 1 Tablette von einem Antibiotikum einnehmen. Und zwar Roxithrommycin 150mg über 10 Tage.
Ich arbeite zwar als Kranlenschwester,bin aber trotzdem verunsichert.Und zwar "üben" meine Mann und ich.Und da ich den #eisprung in der Zeit von 12.-14.9. hatte,könnte es ja sein,dass es sich schon eingenistet hat.In dem Beipackzettel steht,dass es keine klinischen Erfahrungen während einer "menschlichen"Schwangerschaft gibt.Und bei Tierversuchen an verschiedenen Tieren wurden keine fruchtschädigende oder Vergiftungen beobachtet.
Soll mich das jetzt beruhigen?#kratz
Habe den Arzt drauf aufmerksam gemacht,logischerweise.Der sagte halt,dass die Behandlung unbedingt notwendig ist.
Um einen guten Rat wäre ich sehr dankbar!!!:-D
Hoffe auf eine baldige Rückmeldung von irgend jemanden
Bis denne
Andrea

Beitrag von schoko74 22.09.08 - 18:20 Uhr

Hallo!

Das ist eine schwierige Entscheidung....
wenn es Dir schlecht geht, wäre,ist es ja auch nicht gut für das Kind...aber gerade in den ersten Wochen wo sich alles bildet ist es wichtig nichts einzunehmen...
Ich hatte eine ähnliche Situation....ich habe im Urlaub in Ägypten Tabetten bekommen, die ich eigetlich bei schwangerschaft nicht nehmen durfte....den Arzt habe ich das gesagt, daß ich evtl schwanger sein könnte, der gab mir diese Tabletten....ich nahm davon nicht viel, nur ein paar, da ich eine schwere Magen-Darm Grippe hatte und ehrllich das gefühl hatte zu sterben...
Meine Frauenärztin ist dann aus allen Wolken gefallen, als ich ihr diese Tabetten zeigte...
Es gibt doch aber auch Antibotikum, daß man in der Schwangerschaft nehmen darf...wäre es nicht evetuell möglich es mit dem zuprobieren??

liebe grüße
michaela

Beitrag von heffi19 22.09.08 - 18:21 Uhr

Auch wenn es hart klingt: Sollte sich was eingenistet haben dann gilt das alles-oder-nichts-Prinzip. Sowohl mit als auch ohne AB-Einnahme.

Du solltest auf deinen Arzt hören und das Medikament weiter einnehmen.

Beitrag von glu 22.09.08 - 19:52 Uhr

Seh ich genauso!

Man macht sich ja verrückt wenn man immer denkt "ich könnte aber schwanger sein".
Also wenn ich mir das in den letzten 18 Monaten auch noch angetan hätte, wäre ich jetzt nicht reif für eine Kiwu-Pause sondern für eine psych. Klinik!

lg glu

Beitrag von melaena 22.09.08 - 23:28 Uhr

Erythromycin wäre besser gewesen, aber Roxithromycin geht schon auch.

Nimm es weiter! Für eine eventuelle Schwangerschaft ist es allemal besser als eine Lungenentzündung o.ä..

Beitrag von muffin357 23.09.08 - 09:15 Uhr

hallo...

dann nimm doch ein antibiotikum, dass in schwangerschaft und stillzeit erprobt+erlaubt ist?

http://www.bbges.de/content/index889a.html

lg und gute besserung.....
Tanja (sorry für klein+kurz - hab #baby aufm arm)

Beitrag von melaena 23.09.08 - 11:27 Uhr

Macht sie doch schon. Sie nimmt ein Makrolid-Antibiotikum. die sind in der Schwangerschaft erlaubt.