akutes nierenversagen

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von lilli28 22.09.08 - 18:20 Uhr

hallo ihr lieben,
auch ich brauch etwas trost.
meine 12 jahre alte hündin hab ich gestern i die tierklinik bringen müssen. akutes nierenversagen.nun liegt sie seit gestern abend am dauertropf.
war sie heute besuchen und sie sah so traurig aus.
bin nur am weinen.
meint ihr ich kann noch hoffen?
hat sie schmerzen?
muss ich sie einschläfern lassen?
traurige grüsse
lilli

Beitrag von smr 22.09.08 - 19:54 Uhr

Hallo!
Zum Glück hatten wir dieses noch nicht, sodaß ich Dir jetzt nichts weiter dazu sagen kann.

Allerdings wollte ich #liebdrueck und Dir ans Herz legen, vor dem letzten Schritt nicht zurückzuschrecken, sollte es nötig sein, sie wird es Dir danken, wenn sie nicht leiden muß.
LG
Sandra

Beitrag von jumper 22.09.08 - 20:34 Uhr

Das kann man pauschal nicht beantworten

1. Es kommt darauf an wie schlecht die Werte sind
2. Wie schlecht der Allgemeinzustand deines Hundes ist
3. Wie die Therapie anschlägt.

Sind die Werte nicht soooo schlecht (Die katze meiner Mutter hatte Werte, da war es ein Wunder das sie noch lebte) und er spricht auf die Therapie an, versuche es, solange er den WIllen dazu hat.

Gibt er sich auf macht es keinen Sinn.

Ich würde abwarten wie die nächsten Werte sind. haben sie sich verbessert mach weiter. Bleiben sie gleich oder werden schlechter würde ich nicht lange mit dem letzten Schritt warten.

Alles Gute

Beitrag von jumper 22.09.08 - 20:35 Uhr

#liebdrueckSorry war nicht an dich, aber wenn ich mal hier bin #blume

Beitrag von coolmum 22.09.08 - 20:03 Uhr

hallo!

das tut mir furchtbar leid für dich!

ja, ich denke sie wird einige schmerzen haben. vielleicht hattest du selbst schon mal ne nierenentzündung, das ist alles andere als angenehm.

mein rüde hatte als er 6 monate war eine nierenbeckenentzündung und hat alles super gut überstanden. allerdings ist nicht zu vergessen, dass ein junger hund sowas einfach leichter wegsteckt.

ob du sie einschläfern lassen musst kann dir hier wohl keiner sagen, aber ich habe selbst eine 12 jährige hündin hier neben mir und ich denke wenn es zu schlimm werden würde, dann würde ich sie gehen lassen.
damit hilfst du ihr mehr, auch wenn es unendlich weh tut!

aber vielleicht hat sie einen solchen willen das zu schaffen, dass sie schon bald wieder fit ist!

ich wünsch euch alles gute!

Beitrag von champus 22.09.08 - 20:24 Uhr

Hallo,

Meine Katze hatte akutes nierenversagen
Denke an das Alter !! es ist stolz!! Ich persönlich würden den letzten Schritt machen.
Es Tut mir leid für Dich.

LG Champus

Beitrag von minimal2006 23.09.08 - 09:05 Uhr

Hallo lilli

Das tut mir so leid...
Akutes Nierenversagen ist ne heikle Sache bei einem Hund.
Mein Parson ist letztes Jahr daran gestorben.
Wie hoch ist der Kreatinin-Wert?
Ich drücke deiner Süßen ganz fest die Daumen...und denke fest an dich... hoffe, ihr kriegt das wieder hin...

LG Tanja