Neue Partnerin... es tut weh... silopo

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von annili 22.09.08 - 18:56 Uhr

Hallo ihr lieben Mutti´s

Also es geht so los...
Ich habe mich im Mai vom KV getrennt. Es haben sich einfach zuviele Probleme angehäuft...
Egal. Auf alle Fälle will ich schonmal klar stellen, das ich diesen Mann gar nicht zurückmöchte.
Aaaaaber...

Soweit ich mitbekommen habe, hat er eine neue Frau kennengelernt. Das an sich stört mich ja gar nicht.
Er kann ja an jeden Finger eine Frau haben von mir aus...

Nur...
Er hat mir vor ein paar Tagen Bilder von unserem Soh geschickt, die er gemacht hat, als unser Sohn ( 15 monate ) den Nachmittag bei ihm war.
Ich wollte die Bilder natürlich haben, weil ich davon ausgegangen bin, das es sich halt um Bilder von meinem kleinen Prinzen handeln würde.
Mit dabei waren aber auch Bilder von der neuen Freundin. Wie sie meinen Sohn im Arm hält.

Es ist einfach so, das mir das echt weh getan hat.
Ich habe zu ihm nichts weiter dazu gesagt, weil ich ja nicht gegen die neue frau sticheln möchte.
Aber ich muss mich erst daran gewöhnen, das ab nun eben auch andere Frauen geben wird, die meinen Sohn kuscheln.

Ich will jetzt keine Kommentare hören, wie: tja, hättest de vorher wissen müssen oder so, okay?

Ich würde mich einfach nur freuen, wenn vielleicht die eine oder andere Antwort käme, ob es was gibt, wie man sich vielleicht daran "gewöhnen" kann?...

Also liebe Grüße
Anne

Beitrag von ina_ragna 22.09.08 - 19:02 Uhr

Hallo Anne!

Ich kann mir gut vorstellen, wie Du Dich fühlst.

Vielleicht hilft es Dir ja, wenn Du Dich für Deinen Sohn freust, dass er so gut angenommen wird und bei seinem Vater und seiner neuen Freundin viel Spaß hat.

Die Zeit wird es mit sich bringen, dass Du irgendwann (ich hoffe ja recht bald) viel entspannter solche Bilder ansehen kannst.

#blume

LG
Ina

Beitrag von annili 22.09.08 - 19:06 Uhr

Hallo Ina,

vielen Dank für deine Liebe Antwort.
Du hast recht, ich sollte vielleicht mal weniger an mich denken, sondern mich einfach freuen, das es Tim gut geht... egal ob er bei mir oder bei seinem papa ist.

Ja ich muss mich ja daran gewöhnen.

Also vielen lieben Dank

Anne

Beitrag von wolkiga 22.09.08 - 19:04 Uhr

Hallo Anne,

klar kann dich jeder verstehen. Von außen betrachtet ist es schön, dass sie euer Kind mag. Und natürlich tut es weh.

Alles gute!

Beitrag von friendlyfire 22.09.08 - 19:04 Uhr

Hallo Du,

sie die neue Freundin nicht als Konkurrenz, sondern als Bereicherung für dein Kind.
Ich hab durch meine Tochter (!) erfahren, dass mein Ex seine neue Freundin mit zum Besuchswochenende genommen hat.

Glaub mir, man gewöhnt sich dran. Versuch es einfach positiv zu sehen... Euer Sohn kommt am Besten klar, wenn ihm das Gefühl vermittelt wird, dass alles "normal" ist.

Wenn meine Tochter geschichten von der "neuen" erzählt, dann hats mir anfangs immer nen Stich versetzt und wenn ich ihr übern Weg laufe, dann bin ich kurz angebunden aber freundllich (allerdings ist sie der Grund warum mein Ex 900 km weiter wegzog und mich verliess, und seine Tochter nur selten sieht)...
Aber ich hör ihr immer zu und geb ihr das Gefühl, dass es kein Tabuthema ist.

LG und kopf hoch, wird alles...

ff

Beitrag von hummelinchen 22.09.08 - 19:41 Uhr

Hallo Anne,

nie wird jemand so wichtig sein, im Leben deines Sohnes, wie du...
Das musst du dir sagen...

Ich vermute, du bist auch nicht eifersüchtig des Mannes wegen, sondern des Kindes wegen, oder? Er ist doch "euer"/ "deiner", was will diese fremde Person da, hm?
Er ist doch dein kleiner Prinz...

Hey, wenn er in den Kindi kommt, kuschelt er doch da auch mit anderen Frauen... ;-)

Als mein Ex wieder geheiratet hat, fand ich es toll (seitdem klappten so ein paar Dinge bersser ;-)), ich mag die "neue", sie kommt klasse mit meiner Tochter aus und trotzdem bin ich die Nummer 1 - forever... #hicks

Du musst es akzeptieren.. Du wirst dich auch bald daran gewöhnt haben... #liebdrueck

lg Tanja

Beitrag von nightingale1969 22.09.08 - 19:51 Uhr

Ich kann nur sagen: Sei froh, dass sie ihn im Arm hält.

Mein Kindsvater und ich haben und getrennt, da war mein Sohn 14 Monate alt. Mit dem sozusagen "Trennungsgrund" ist der Kindvater bis heute zusammen - mein Sohn wird im Januar 18 Jahre alt.

Ich kann nachvollziehen, wie Du Dich fühlst, denn ich kann mich noch gut erinnern, wie es war und wie es tat, den Kindsvater mit dem Kleinen abdackeln zu sehen - zu ihr ins Auto. Ich war auch noch so masochistisch drauf, dass ich hinter der Gardine geschielt habe, wie er mit dem Kleinen einstieg und erging mich dann in Groll. Eifersucht und Selbstmitleid, weil ich mir ausmalte, dass man nun MEIN Kind für IHR Kind halten könnte und dass die nun "Familie spielen", während ich die ganze Arbeit habe und all so ein Mist.

Auch Bilder taten weh, vor allem, wenn sie bei seinen oder ihren (!) Eltern waren wobei die beiden allerdings darauf achteten, dass sie nirgends mit drauf war - zumindest auf den Bildern, die ich bekam, später bekam ich mit, dass es diese Bilder sehr wohl gab, man "schonte" mich jedoch.

Lange Rede, hier der Sinn:
Ich wollte Dir nur sagen, dass es sich lohnt, das auszuhalten. Mein Kind war überall gern gesehen und offenen Herzens willkommen - auch bei der Familie seiner Zweitmama und ich habe das irgendwann als Geschenk und als gar nicht so selbstverständlich begriffen. Er wurde nie mit Sticheleien über mich traktiert oder mit Eifersüchteleien von ihr. Wobei sie mir später mal sagte, dass in den ersten Jahren ihre Eifersucht auf mich und die Angst, den Vater meines Sohnes wieder an mich zu verlieren sehr groß war. Meinen Sohn hat sie das aber nie spüren lassen - viele Next reagieren da erheblich biestiger, wie man auch hier manchmal lesen kann. Sie hat ihm genauso den Po gewischt und die Rotznase geputzt, mit ihm Trotzanfälle ausgehalten.

Umgekehrt habe ich auch nie gestichelt oder meinen Sohn ausgefragt oder ihm sonstwie das Gefühl gegeben, es sei nicht OK, wenn er sie lieb hat. Habe ihn gelobt, wenn er für sie ein Bild gemalt hat und da "Ich hab Dich lieb" drunter stand, all diese Dinge eben.

Heute dankt er es uns, indem er ein stabiles und verlässliches Sozialverhalten hat, keine "Trennungskinder"-Macken wie Drogengeschichten, Schuleschwänzen oder dergleichen und indem er ein gutes Verhältnis zu seinen "vier Eltern" (irgendwann kam mein Mann in die Familie). Eigentlich ist es eine Bereicherung, dass nun noch zwei "Elter" dazu gekommen sind, denn dadurch, dass die anders sind, als die tatsächlichen Eltern, gibt es neue Impulse, andere Anregungen. Und er hat eine Kindheit mit stabilen Beziehungen zu verlässlichen Bezugspersonen gehabt, statt Mama-Gluckenbetreuung, auch Gold wert.

Last not least war es für mich auch irgendwann beruhigend zu wissen, dass mein Sohn ein liebevolles Zuhause haben würde, wenn mir etwas passiert wäre. Ich wusste, dass er dort gut aufgehoben gewesen wäre, weil ihn alle lieb hatten. Und was gibt es schöneres als die Tatsache, dass das eigene Kind von anderen liebevoll behandelt wird?

Lieben Gruß, Du schaffst das schon!
Christine

Beitrag von lbunny 23.09.08 - 05:52 Uhr

Eine wirklich sehr schöner Ausgang einer Scheidungsgeschichte.
Habt ihr gut gemacht! :-)

Beitrag von zwergenkoenigin21w 23.09.08 - 08:06 Uhr

Das ist ja mal eine schöne Geschichte, die zeigt, dass es auch anders geht. Da sollten sich einige eine Scheibe von abschneiden.

LG Jenny

Beitrag von hummelinchen 23.09.08 - 18:11 Uhr

Hallo Christine,

so etwas, wie du erlebt hast, ist schön zu lesen...#hicks
Leider haben nicht alle Kinder so ein großes Glück...

#pro


lg Tanja


Beitrag von sunny102 22.09.08 - 22:42 Uhr

ich kann dich sehr gut verstehen #liebdrueck#klee auf mich wird diese Tatsache auch noch zukommen #schwitz

Ich denke wir Mütter müssen das positiv sehen, wenn unsere Kinder so gut ankommen :-) wir sind und bleiben doch dennoch immer die wichtigsten Menschen im Leben unserer Kinder.
Es ist schwer und sicherlich wird einen das ein oder andere mal Eifersucht oder Selbstzweifel heimsuchen, aber das dürfen wir nicht soweit zulassen, dass es unsere Kinder merken #hicks die #schrei soll es doch gefallen bei ihrem KV und "neuer", so schwer es uns fällt.

Wenn erstmal etwas Zeit bei deiner Situation vergangen ist und die Situation "normaler" wird, ist es sicher immer weniger ein Problem #blume man muss positiv und optimistisch in die Zukunft schauen

Beitrag von lollorosso71 22.09.08 - 22:43 Uhr

kann ich verstehen. mein ex hat verständnis und deshalb bekomme ich nur photos von tochter OHNE seine neue. so wie er nur photos bekommt von tochter ohne meinen neuen. wobei er kein problem mit meinem neuen hat, er kenn ihn, ich habe ein problem mit ihr, mit der er mich 1 1/2 jahre lang parallel hat laufen lassen, dennoch nehmen wir gegenseitig rücksicht. ich kann mich weit besser mit dem gedanken anfreunden, solange ich SIE nicht sehen. immerhin war ich nach 4 jahren soweit, letztes WE ihrem gemeinsamen kind zu begegnen - ein fortschritt. ansonsten weiß ich, dass sie womöglich meine tochter kuschelt - aber ich will und muss es nicht sehen. mein ex nimmt da rücksicht. ein kleines hoch auf ihn. es würde mir nach wie vor zu sehr wehtun und es lässt sich so einfach vermeiden, ohne dass irgendjemand schaden davon hätte.

gruß, lollo

Beitrag von purzel21 23.09.08 - 08:34 Uhr

Hallo Anne!

Ich kann dir auch nur empfehlen wie alle meine Vorschreiberinnen, dass du es so nehmen solltest wie es ist und dich für deinen Sohn freuen solltest. Es kann doch nichts Schöneres geben als das dein Sohn auch beim Papa ein super gutes Verhältnis hat...viele andere wären froh, wenn die "Neue" das Kind so gut akzeptieren würden...

Bei mir ist es eben genau andersherum...ich wurde von Anfang an nicht von der Ex angenommen. Sie stichelt und schimpft ständig über mich in Anwesenheit des Kindes und das wirkt sich auch aus, wenn es bei uns bzw. bei meinem Freund ist...aber darüber will ich jetzt nicht weiter schreiben...

Ich sage mir auch immer, dass die Ex eigentlich froh sein sollte, dass es Frauen gibt, die ihre Kinder akzeptieren und genauso lieb haben...

Also freu dich darüber (versuche es zumindestens) auch wenn es anfangs ungewohnt ist...ich denke, mit der Zeit gewöhnst du dich daran und es wird alles selbstverständlich sein...

Es dient nur dem Wohle deines Kindes...;-)

LG

Beitrag von october 26.09.08 - 11:08 Uhr

Hallo Anne,
mir würde das auch sehr weh tun. Ich habe Angst vor dem Moment, wenn ich erfahre, dass mein Ex-Freund eine neue Freundin hat. Auch wenn ich ihn nicht zurück haben will, sind trotzdem noch Gefühle da und es würde mir auch sehr weh tun.

Fühl dich gedrückt!

LG Annika