Was kann man gegen die Gottverdammte Schulschwänzerei machen?

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von buffy_anne 22.09.08 - 19:24 Uhr

So langsam habe ich die Faxen dicke, meinen Mann so leiden zu sehen.


Zur Geschichte. Mein Mann hat eine Tochter (14 Jahre) die seit mehr als einem Jahr nicht mehr zur Schule gegangen ist! In diesem Schuljahr gerade mal 3 Tage. #aerger


Das arme Kind ist ja immer so krank *husthusthust* hört sich das nicht schlimm an? #augen



Ja wir haben sie schon mehr als 1000 mal gefragt ob sie Probleme in der Schule hat, nein.

Computer und Chaten ist ihre Lebensaufgabe! #wolke


Die Schule juckt es herzlich wenig, sie ist lediglich sitzengeblieben und, wenn sie nicht bald zur Schule geht, fliegt sie halt von der Schule. #klatsch


Von wegen wie man immer im Fernsehn sieht kommt das Ordnungsamt und holt die Kinder ab und die Eltern zahlen Strafe. Sowas gibt es wahrscheinlich nur im Fernsehn. #aerger Und die hättens bitternötig mal so aufs Maul zu fallen, sorry! Denn die Mutter juckts auch nicht! Sie lügt noch fleissig mit, sie wäre in der Schule gewesen! Sie erzählt sogar was sie angeblich dort gemacht hat! #augen Aber wir erfahren immer die Wahrheit das sie nicht dort war. #klatsch

So mein Mann hat wirklich alles versucht, er wollte sie zu sich holen, wollte die Mutter aber nicht.

Nun reicht es mir. Ich bin kurz davor selbst mal das Jugendamt einzuschalten. Meint ihr die können mir/uns helfen? Ich möchte aber nicht das die erfahren das ich da angerufen habe, nicht das, dass Verhälniss dann ganz im Eimer ist zwischen den beiden!

Meint ihr das JA macht was? Denn wenn die nicht helfen hat das Mädchen "Abschluss" Klasse 5 #schmoll


Bitte sagt mir, was ich machen kann! Mann kann das Kind doch nicht so in die Zukunft laufen lassen!

Beitrag von songoku 22.09.08 - 20:36 Uhr

Dann zeigt ihr doch, dass das Geld kostet. Nehmt ihr Pc und Tv weg, als Begründung die Schwänzerei kostet Geld!!!

Mein Exfreund war 30 Tage lang unentschuldigt weg und musste im Jahre 2000 bzw seine Mama 2500DM zahlen! Bzw er sollte diese dann zahlen und da er das nicht tat ins Gefängnis! 3 Wochen lang!!

Beitrag von buffy_anne 22.09.08 - 20:57 Uhr

Leider können wir ihr den PC nicht wegnehmen, da sie nicht bei uns lebt. Ihre Mutter ist selbst den ganzen Tag am PC! #schmoll Also wir können da nicht einfach hinfahren und das Zeug aus der Wohnung holen. #schmoll


Wenn doch dasselbe wie bei deinem Exfreund hier passieren würde, wäre das endlich mal ein Anstoss! Aber das kannste vergessen! #aerger

Beitrag von songoku 23.09.08 - 19:44 Uhr

Mhhh das ist dann natürlich doof.

Also das Kind wohnt bei der Mutter, also ist sie doch dafür verantwortlich, dann würde ich an euer Stelle mal mit dem Jugendamt reden!!!

Beitrag von nivea88 22.09.08 - 23:05 Uhr

Also ich denke dass das besser ist das JA zu informieren als das ganze so weiterlaufen zu lassen.
Ich mein du machst das ja nicht um die kleine zu Ärgern sondern um ihr zu helfen.
Und offensichtlich hat ihre Mutter das nicht im Griff!
Lg

Beitrag von anyca 23.09.08 - 09:53 Uhr

Höchste Zeit, das JA einzuschalten! Wieso wartet man da überhaupt ein JAHR ?

Beitrag von buffy_anne 23.09.08 - 22:12 Uhr

Weisst du was das schlimme ist? Sie fehlt nicht unendschuldigt, sondern bringt dauernd Krankenscheine von vielen verschiedenen Ärzten in die Schule. Somit ist es uns wirklich schwer zu beweisen, das sie gar nicht krank ist! #aerger

Beitrag von parker21 23.09.08 - 10:13 Uhr

Hi Buffy Anne,

Also ich verstehe das nicht das die Schule da noch nicht reagiert hat.
Die Schwester meines Freundes ist auch ständig am schwänzen.
Da die Mutter meines Freundes aber guten Kontakt zur Lehrerin hat und ihr versichert hat das sie auch nicht mehr was sie machen soll das sie zur Schule geht da sie Ganztägig Berufstätig ist ...wurden aus der Geldstrafe Sozialstunden ...wenn sie die nicht antrettet kommt Gefängnis.
Also da müsste die Schule schon eingreifen wenn die das nicht tun ..dann zum Jugendamt oder auch das Ordnungsamt informieren das kann ja nicht so weiter gehn.


Lg Parker

Beitrag von callas 23.09.08 - 12:06 Uhr

Hallo!
Man hat als Schule sehr viele Möglichkeiten, zu handeln. Da gibt es die Möglichkeit des Bußgeldes, das in Sozialstunden umgewandelt werden kann.
Außerdem kann das Ordnungsamt bestellt werden, das dann das Kind zuhause abholt und in die Schule bringt.

Gibt es einen Schulsozialarbeiter an der Schule? Das ist eine gute Möglichkeit einen schnellen Kontakt zum Jugendamt herzustellen, um Unterstützung auch von außerhalb zu bekommen.

Ich denke es ist ganz dringend an der Zeit, dass etwas passiert!

Beitrag von buffy_anne 23.09.08 - 22:14 Uhr

Weisst du was das schlimme ist? Sie fehlt nicht unendschuldigt, sondern bringt dauernd Krankenscheine von vielen verschiedenen Ärzten in die Schule. Somit ist es uns wirklich schwer zu beweisen, das sie gar nicht krank ist! #aerger Die Schule selbst weiss, aber das sie nicht krank ist, sie "drohen" lediglich mit Amtsarzt, aber wie gesagt sie drohen nur! #augen

Beitrag von mariella70 23.09.08 - 13:34 Uhr

Hallo,
worauf wartet ihr noch: Verstoß gegen die Schulpflicht wird mit Geldstrafen geahndet. Das JA ist der richtige Ansprechpartner. Bei einem Verdacht, dass die Mutter als Komplizin Krankheiten erfindet, kann ein ärztliches Attest verlangt werden.
Verletzt die Mutter ständig ihre Aufsichtspflicht kann eine sog. "Inobhutnahme" des Kindes in Erwägung gezogen werden, evtl. auch ein vorläufoger Entzug des Aufenthaltsbestimmungsrechtes, so dass sie beim Vater unterkommt.
Wenn der Vater gem. Sorgerecht hat, kann er sich auch selbst an die Schule wenden und mit den Lehrern über das weitere Vorgehen sprechen.
Dein Hinweis müsste auf Wunsch vertraulich behandelt werden, aber ehrlich gesagt, wäre mir das egal. Den Ärger würde ich riskieren, um dem Kind eine Chance zu geben. Es macht sich seine Zukunft kaputt.
Liebe Grüße
Mariella

Beitrag von buffy_anne 23.09.08 - 22:16 Uhr

Super, das klinkt schon mal sehr, sehr gut! Dickes Danke! #danke

Beitrag von manavgat 23.09.08 - 14:32 Uhr

Chatten und Computer?

Eltern können den Stecker ziehen.

Wenn Eltern nicht auf Schulschwänzen reagieren, dann läuft was falsch.

Entweder eine Erziehungsberatungstelle oder das Jugendamt aufsuchen und verlangen, dass geholfen wird. Es gibt Programme für Schulschwänzer oder die Möglichkeit eines Internats oder einer Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung.

1 Jahr lang zuzusehen ist schon ein starkes Stück. Mir tut nicht der Vater leid, sondern das Kind!!!! welches offensichtlich niemanden hat, der ernsthaft Verantwortung übernimmt.

Gruß

manavgat

Beitrag von buffy_anne 23.09.08 - 22:20 Uhr

Wie gesagt wir können den Stecker nicht ziehen, sie lebt nicht bei uns. Mir tut es um ihre Zukunft leid, sie muss nur zur Schule mehr nicht. Aber dein Mitleid kann ich nicht verstehen. Alle zanken sich ihretwegen, reden im Guten auf sie ein sie solle in die Schule gehen. Das einzigste was darauf kommt, ich bin ja so krank. Schlag was vor? Sollen wir sie hin prügeln, was ist das beste für sie? Mitleid für sie nütz mir echt nix. Ich will helfen und kann nicht. Sie lebt nun mal nicht hier! Ihre Mutter macht nix und wir können nicht wirklich eingreifen, ausser vielleicht das sie zu uns kommt!

Beitrag von manavgat 24.09.08 - 10:10 Uhr

Sie ist ein Kind.


Ein Kind mit 14! um dass sich niemand kümmert!!!!!!! Gerade mal strafmündig, in der Pubertät. Einsam und verlassen.


Manche Leute hätten besser nie Kinder gekriegt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von nightingale1969 24.09.08 - 19:02 Uhr

#pro

Beitrag von nightingale1969 24.09.08 - 19:04 Uhr

Kein Wunder, dass sie sich in den PC verkriecht und IRL am liebsten nicht mehr auftauchen möchte. Wenn der Rest dieser "Familie" nur halb so kaltherzig drauf ist wie du....

Beitrag von claudia2708 24.09.08 - 10:18 Uhr

hallo,

ich weiß nicht, aus woher du kommst, aber es gibt beratungsstellen und schulpsychologische dienste, an die du dich wenden kannst. google mal www.psychologie.de, da gibt es eine sparte "schulpsychologie", wo du eine in deiner nähe finden kannst. JA ist natürlich auch eine möglichkeit.

lg
claudia