Frage zu HD bei Hunden.....

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von an-mi 22.09.08 - 20:00 Uhr

Hallo,ich hoffe hier ist jemand,der mir sagen kann,wie die ersten Anzeichen aussehen könnten.Wir haben einen Golden Retriver(6) und seit einiger zeit läuft er sehr schlecht,bleibt apprupt stehen,legt sich einfach hin während des Gassi gehens.Wenn wir uns anziehen um raus zu gehen,reagiert er nicht.Wir müssen ihn regelrecht von seinem Platz holen.Er schläft den ganzen Tag,döst nur vor sich hin.

Beitrag von coolmum 22.09.08 - 20:05 Uhr

hallo!

also das hört sich jetzt der beschreibung nach nicht nach hd an.

hd äußert sich meistens durch schwammiges laufen auf der hinterhand, im späteren stadium knickt dann auch mal in der kurve ein lauf weg ect.

ich würde mal zum tierarzt gehen mit ihm. so wie du schreibst hört es sich für mich eher nach infektion ect an.

aber nur ein tierarzt wird es dir genau sagen können.

lg

Beitrag von spider99999 22.09.08 - 20:08 Uhr

Hallo,
also bei unserer Tibet-Terrier Hündin Luna hat sich das schon mit sechs Monaten gezeigt. Sie kam schlecht hoch, wenn sie gelegen hat und hat leise gewimmert, weil sie Schmerzen hatte.
Ich würde in eine Tierklinik gehen und alles untersuchen lassen, d.h. Blutwerde um zu sehen, ob evtl. eine andere Krankheit dahinter steckt und dann röntgen.
Unsere Luna hat schwerste HD und wir haben ihr bei Dr. Schulz in Kamen Gold implantieren lassen und es hat ihr
sehr geholfen. Sie tobt mit ihrem Freund Azzaro herum und hat derzeit keine Beeinträchtigungen. Die Muskeln
sind gut aufgebaut und sie ist auch nicht zu schwer. Gruß Kim

Beitrag von an-mi 22.09.08 - 20:40 Uhr

Wir sind mit unserem Hund seit seiner 10 Lebenswoche in Behandlung und ich hab es auch langsam satt,den armen Opi ins Auto zu hiefen und rumzukarren. 10 wochen war er,da ist er mir fast gestorben,weil er mit würmern zu war(ich hatte ihn gerade 2 Tage),Er war ca 6 monate,da biß er sich den schwanz fast ab,die forderpfoten sahen nicht besser aus,tierarzt hat ihm ständig kortison gesprizt,kam wieder.Konnte es nicht mehr mit ansehen-Tierklinik-Blutentnahme-Diagnose:Ihr hund ist Allergiker(FUTTERMITTELMILBEN;GRASMILBEN;HAUSSTAUBMILBEN)Haben ne Sprizenthp gemacht fast 2 Jahre.Letzts Jahr habe ich Fingernagelgroße Lila/schwarze Flecken am Körper bei ihm festgestellt die er nun auch auf der Zunge hat,tierarzt:tja,müssen wir beobachten....Ich kann das alles bald nicht mehr,weil ich Angst habe,das ich irgendwann mit ihm zum Arzt fahre und allein nach hause komme.Und nun Das .Er kommt mir auch so eingefallen vor.Trotzdem Danke fürs lesen.

Beitrag von spider99999 23.09.08 - 19:12 Uhr

...das hört sich ja alles total schrecklich an, das tut mir sehr leid. Da hat der Opi ja ganz viel zu leiden. Ich hoffe
für ihn, daß es keine HD ist, sondern nur eine kurzfristige
Infektion oder ein Nerv ist eingeklemmt. Es zehrt wohl
ganz schön an ihm, deshalb ist er bestimmt auch so kraftlos. Bitte berichte uns, wie es ihm geht und Du mußt
ihm helfen und zum Tierarzt gehen. Liebe Grüße Kim

Beitrag von jumper 22.09.08 - 20:32 Uhr

Ich würde ihn durchchecken lassen.

Blutbild (evtl Borelliosetest?) und abtasten, reflexe kontrollieren etc. So lässt sich feststellen ob er schmerzen hat oder Nerven geschädigt sind.

Nerven im bereich der Hinteren Wirbelsäule kann man gut testen indem man die Pfote hinten einfach umdreht.

Sprich wie wenn du die Hand gerade hinlegst und dann eine faust machst.... verstehst du was ich meine.. Also die Zehen nach innen und auf die oberseite aufstellen.

Der Hund dreht diese im Optimalfall SOFORT Zurück... Dauert es länger hat er ein problem

Beitrag von an-mi 22.09.08 - 20:46 Uhr

Er zuckt schon wenn ich die hintere Pfote hochneme,schlägt aus wie ein Pferd(verstehst du wie ich es meine).Aber wenn ich mit ihm im Wald war muß ich das machen,wegen Zecken....da macht er seit diesem Sommer total zirkus.

Beitrag von jumper 23.09.08 - 08:35 Uhr

Wie gesagt zum Tierarzt und untersuchen lassen. je nach Abtastbefund Blutbild oder/und röntgn. So kann man da gar nichts sagen