Moritz will nie mit nach Hause, weint immer beim

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von franni128 22.09.08 - 20:14 Uhr

...Abschied...

Hallo erstmal:-)

Wir haben ein "Problem", immer wenn wir bei meinen Eltern sind (Moritz liebt meine Eltern, sieht sie jeden Tag) und wieder nach Hause wollen gibt es jedes Mal Theater. Moritz fängt an zu weinen, will nicht zu uns auf den Arm, schmeißt sich nach hinten, macht sich steif.....
Als wir letztens bei meiner Freundin waren (die auch ein Kind im Alter von Moritz hat) war das gleiche, er hat sich richtig an ihr festgeklammert.

Ich denke, er macht es deshalb, weil zu Hause nix los ist und wenn wir bei meinen Eltern oder woanders sind Abwechslung ist.

Aber wie können wir ihm den Abschied erleichtern?

#danke für eure Hilfe.

LG und einen schönen Abend!

Franziska mit Moritz 13 Monate

Beitrag von hotandspicy1975 22.09.08 - 20:20 Uhr

Hallo, vielleicht geht ihm der Abschied zu abrupt? Kinder weinen, wenn sie beim Spiel unterbrochen werden, ist er gerade mit etwas beschäftigt, wenn Ihr aufbrechen wollt?

Beitrag von mel130180 22.09.08 - 20:23 Uhr

Hallo Franziska,

wir hatten das Problem auch. Hannah sieht ihre Großeltern mehrmals in der Woche und liebt sie abgöttisch. Bei uns lag es an der Verabschiedung. Wir haben anfangs immer noch an der Tür gequatscht und sind Stück für Stück rausgegangen. Ist ne doofe Familienangewohnheit. Für Hannah kam das wohl so rüber, als könnten wir uns auch nicht trennen. Jetzt machen wir es so, dass wir die Verabschiedung an der Tür ganz kurz halten. Ein Küsschen, Winkewinke und Tschüß. Wenn Hannah dann trotzdem noch zetert, ignoriere ich das und versuche sie abzulenken. Bei uns hat es sich inzwischen entspannt. Vielleicht liegt die Ursache bei euch ja ähnlich.

LG
Mel

Beitrag von lilli1983 22.09.08 - 21:55 Uhr

Hallo,

das hat meiner auch gemacht und macht er sogar noch manchmal. Ich denke, den kleinen macht es einfach Spaß und deshalb soll es immer so weiter gehen. Warum heim fahren wenn es doch so schön ist bei Oma und Opa?! Sie müssen auch erst verstehen, das diese schönen Besuche immer und immer wieder statt finden und sie keine Angst haben müssen das man nichts mehr unternimmt. Ich denke, das hat auch was mit lernen und verstehen zu tun, irgentwann ist eben alles mal vorbei und trotzdem kommt bald wieder etwas neues schönes und man kann nicht stundenlang ein und die selbe schöne Sache machen. Ich glaube da kann man nichts einfacher machen. Ich achte drauf das ich ihm so 5 Minuten vorher ankündige das wir gleich gehen und evtl. erinner ich ihn dann noch an etwas anderes tolles was wir dann nachher machen.....je nachdem was anliegt....


LG Katrin