Fragen an erfahrene Mamis

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ninamama08 22.09.08 - 20:19 Uhr

Liebe Mamis!
Seit 9.September gehöre ich nun auch zu euch glücklichen, stolzen Mamis. Natürlich gibt es am Anfang sooo viele Fragen. Jeder rät einem was anderes. Besonders jene, die selbst keine Kinder haben.
Also wende ich mich an euch:
1) Meine Kleine Maus hat oft mit Blähungen zu kämpfen. Immer so 1- 1,5 Stunden nach dem Stillen. Meine Hebamme meint man solle in solchen Fällen einen Stillabstand von mindestens 2,5 h Stunden einhalten, damit sich der Magen ein wenig beruhigen kann. Bisher hat sie den Abstand von 3h selber eingehalten, aber was wenn sie wirklich mal nach einer Stunde was will?
2) Bei uns geht es zur Zeit ein wenig rund. Ich lege meine Kleine nach dem Stillen teilweise wach in den Stubenwagen. Dann liegt sie ganz still drinnen und schaut oft noch ein wenig. Wenn sie weint gehe ich natürlich sofort hin, aber das tut sie kaum. Nach ca. 20 Minuten schläft sie dann. Sicher ist das toll, aber meine Freundin meint es wäre total schlecht für die Kleinen, weil sie sich da total verlassen fühlen würden. Aber würde sie da nicht weinen oder zumindest wimmern?
3) Ab wann habt ihr eure Kleinen für 3-4h dem Papa überlassen. Ich hab morgen einen total wichtigen Termin und hab Milch abgepumpt, die sie auch aus der Flasche nimmt. Aber ich bin halt nicht dabei? Kann ich das der Kleinen schon zumuten?
Wie habt ihr das so gemacht? Oder mache ich mir zu viele Gedanken? Vielen lieben Dank schonmal

Beitrag von pegsi 22.09.08 - 20:25 Uhr

1) Sehr seltsam, ich kenne das nur als Ammenmärchen, dass der Abstand etwas mit den Blähungen zu tun haben könnte. Ich selbst stille mindestens stündlich, weil meine Maus es so will und im Vergleich hatte sie eher wenig Blähungen. In dem Alter ist das aber völlig normal, es gibt viele Hilfsmittelchen, von Bauch- und Fussmassagen über Kümmelsalbe, Kümmelzäpfchen bis zu Lefax/Sab Simplex. Irgendwas hilft sicher auch Euch. :-)

2) Wenn Deine Maus sich unwohl fühlt, dann wird sie Dir das auch melden, also weinen. Für mich klingt das eher, als würde sie aus Langeweile einschlafen, was ja nicht immer das Schlechteste ist - ich ziehe hier abends alle Register, damit meine Maus sich endlich langweilt und einpennt...
Hör auf Dein Gefühl, wenn es sagt, es ist ok, dann ist es auch ok!

3) Klar, wenn die Kleine die Milch von Papa aus der Flasche nimmt, dann ist das überhaupt kein Problem. Bei uns geht das leider bis heute nicht, weil meine Kleine nicht aus der Flasche trinkt. Insofern bin ich immer noch ständig rund um mein Kind, sehne mich aber langsam mehr nach nem Stündchen Pause...

Lass Dir einfach nichts einreden, Du liebst doch Dein Kind. Wenn Du auf Deinen Bauch hörst und Dein Kind beobachtest, wirst Du nicht so wahnsinnig viel falsch machen. #liebdrueck

Beitrag von schnugge05 22.09.08 - 20:27 Uhr

Hallöchen.

1) wenn sie nach ner Stunde was will (was bei einem Wachstumsschub sogar ganz oft vorkommt), dann gib ihr jede Stunde was.

2) wenn es ihr nicht gut damit ginge, würde sie sich bemerkbar mach. Sei froh, dass du ein Baby hast, das auch mit sich selber zufrieden ist. Nicht alle Babys sind gern mit sich alleine.

3) da sag ich jetzt echt nix zu. Versteh immer nicht, wie man da überhaupt fragen kann. Es ist doch der Papa........... #augen

Gruß Schnugge05

Beitrag von myimmortal1977 22.09.08 - 23:52 Uhr

1) Mit dem Abstand kommst Du in den Wachstumsphasen (erste nach ca. 3 Wochen) eh nicht hin. Stillen nach Bedarf! Tipp: Überprüfe Deine Ernährung! Wegen Babys Blähungen....

2) Du kannst doch Dein Kind nicht die ganze Zeit im Arm halten?! Das Hinlegen ist total O.K. und die kleinen Zwerge brauchen auch noch die Ruhe und den Schlaf! Sei froh, dass es so ist. Wenn sie etwas vermissen würde, würde sie sich melden!

Meine Hebamme hat mir geraten, nach dem Füttern eine halbe Stunde mit Mami kuscheln. Wenn er danach eingeratzt ist, schlafen legen!

3) Logisch kannst Du Deinen Mann füttern lassen! Was für eine Frage... #liebdrueck Mein Mann hat nur in erster Zeit mit dem Fingerfeeder gefüttert. Ich habe nur abgepumpt und konnte nicht, wegen starker Schmerzen nach KS.