Muß ständig futtern, weil mir sonst schlecht wird, aber.....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rikky7 22.09.08 - 20:40 Uhr

danach fühl ich mich, als hätte ich nen Stein im Magen.....


Hallo erstmal!

Mein Problem steht ja schon oben. Ich hab ständig ein Hungergefühl. Wenn ich diesem nicht nachgehe, wird mir schlecht bis mein Magen ganz rebelliert. So, esse ich was geht es wieder. Aber da ich dieses Ganze am Tag bestimmt 6-10 Mal hab, fühl ich mich abends, als hätte ich ein ganzen Schwein gefuttert. Mein Magen fühlt sich sooooo voll an und ich könnt echt im Stehen einschlafen.

Was kann ich denn nur machen, damit ich mich nicht ständig so fühle und dass ich nicht ständig hunger hab???? Hab echt Angst, dass sich das Ganze bald an meine Hüften und sonst wo ansetzt und ich viel zu viel zunehmen werde.

Wie kommt ihr mit solchen ständigen Hungerattacken zurecht und was macht ihr dann???

LG Nicole mit Cedrik (25 Mon.) & #ei (8.SSW)

Beitrag von fiderallala 22.09.08 - 20:48 Uhr

hallo nicole,

mir ging es auch am anfang der ss so. hatte ich nen leeren magen, war mir kotzübel. ich kann dir nur raten, dich dem hungergefühl zu neigen...sonst gehts dir total besch...
jetzt in der 14 ssw ist es schon viel besser geworden..habe nicht mehr solche hungerattacken...und wenn, dann wird mir nicht gleich so dolle schlecht...

also, es wird besser...mach dir keine sorgen

Beitrag von breeze86 22.09.08 - 20:50 Uhr

Also bei mir war's auch so - wenn ich nicht gerade erbrochen habe musste ich etwas essen damit die Übelkeit ein bisschen leichter wird.

Ich hab mich dann meißt auf Obst oder Salzstangen beschränkt - hilft sehr gut und hat nicht so viele Kalorien. Vor allem hab ich sehr viele Wassermelonen gegessen, weil ich ja im Sommer in der Früh-SS war und die waren das beste überhaupt!!!

Das du dich aufgebläht fühlst ist normal - dass hört auch nicht mehr wirklich auf...
Deine Verdauung stellt sich jetzt um, es könnte dann auch zu Verstopfung und/oder Durchfall kommen.
Viele kleine Mahlzeiten über den ganzen Tag verteilt sind sogar gesund und vollkommen normal in der SS, ich würd mir da an deiner Stelle nicht zu große Sorgen machen. ;-)

Lg, Vici und #ei Krümmelchen (21.SSW)

Beitrag von bottroperin1987 22.09.08 - 20:56 Uhr

also ich habe es die ganze schwangerschaft über auch gehabt...

ich habe alle 1-2 std.. . hunger und wenn ich nichts esse wird mir soo schlecht das ich erbreche..

ich habe aber nicht in maßen gegessen nur immer kleinigkeiten.. zb. 2-3 kartoffeln dann war ich schon dsatt oder eine scheibe brot ect.


nunja bin mitlerweile in der 21SSW und habe noch nichts zugenommen...

ich glaube es kommt auch drauf an was man so isst..

ich esse sehr viel obst und gemüse ich natürlich was anderes als wenn ich ganzen tag nur schokiis esse..

Beitrag von graupapa 22.09.08 - 21:04 Uhr

Hallöchen!

Ich hatte das am Anfang auch! Ich musste zwar nie die Kloschüssel knutschen, aber ich hatte so ne ganz leiche Dauerübelkeit!
jedesmal wenn ich ne KLEINIGKEIT gegessen habe, dann gings wieder, hielt aber nicht lange an!
Daher habe ich in den ersten 12 Wochen auch schon 3 Kg zugenommen, ABER als sich da sgelegt hat ging das bei mir wieder zurück mit dem gewicht!
Ich habe von Anfang an weniger Süsses gegessen und war immer viel früher satt! Das ist auch immernoch so!

Inzwischen bin ich in der 30ten SSW und habe gerade mal 2 Kg zugenommen ;-)
Also es geht auch wenn du dich dem Hungergefühl hingibst!

LG Babsy und Renée Vanessa inside!

Beitrag von bine3002 22.09.08 - 21:09 Uhr

Ich habe immer gegessen, wenn ich Hunger hatte und ich habe das gegessen, worauf ich Hunger hatte, also auch Süßes. Ich habe 25 kg zugenommen. Viel? Nein! Ich wiege nach der Stillzeit (19 Monate) sehr viel weniger als vorher und bin sehr untergewichtig. Ich denke, der Körper weiß, was er braucht.