Sie ist so fürchterlich schreckhaft. Noch jemand?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ela06 22.09.08 - 22:03 Uhr

Hallo zusammen,

Alina ist 5 Monate alt und von Geburt an total schreckhaft#schmoll

Wenn wir irgendwo sind, und andere Kinder schreien mal lauf auf, oder weinen laut erschreckt sie sich sofort und brüllt wie am spieß vor schreck#schmoll

Oder wenn wir zu Hause niesen, erschrickt sie und weint sofort.

Letztens hatte mein Mann sie auf dem Schoß und hat etwas lauter gelacht, da hat sie auch wieder gebrüllt. Sie macht sich dann steif, wird knall rot und brüllt manchmal ohne Luft zu holen. Wenns ganz arg ist, lässt sie sich nur ganz schwer beruhigen.

Hat das noch jemand? Was kann ich dagegen tun?

Da ich leider auch kein Auto habe (mein Mann braucht es Dienstlich) und ich etwas abgelegen wohne komme ich also auch nicht täglich unter Leute.
Jedoch in der Stadt machen ihr Geräusche nichts, nur in unmittelbarer nähe.

lg Sabrina#herzlich

Beitrag von miriamama 22.09.08 - 22:07 Uhr

Hi...

ich hab mal gehört, dass Babys geräuschempfindlicher werden ab einem bestimmten Alter... Bei Charlotte ist ersd momentan auch manchmal so. Ich hab mir letztens die Nase geputzt und sie gucke mich an, verzog das Gesicht und fing an zu weinen...
Ich denke, da kann man nix machen!

Liebe Grüße, Miriamama mit Charlotte (heute 2Monate)

Beitrag von maggi1112 22.09.08 - 22:09 Uhr

Hallo dagegen kann man nichts tun es ist eben ein kind das viel sensibler reagiert so ist sie nunmal nicht alle sind gleich.
aber gewöhne sie doch langsam an andere geräusche ich nehme meine überall mit hin wo ich auch bin (wenn es kinderfreundlich ist) und sie hat sich gleich von anfang an dran gewöhnt.
wie gesagt es gibt auch sensible kinder wo man nich viel tun kann.

Lg maggi

Beitrag von tonka 23.09.08 - 08:46 Uhr

Unser Lütter war komischerweise von Anfang an "schussfest". Laute Geräusche stören ihn nicht im Geringsten - es sei denn, er ist grad am einschlummern. Dann erschrickt er schon mal und kreischt dann, weil er irritiert ist.

Bei uns läuft oft Musik, Leute kommen zu Besuch, die Katzen machen Krach - so ganz leise ist es hier nie. Wir haben das von Anfang an so gehandhabt, dass wir nicht ständig auf Zehenspitzen durch die Wohnung schleichen. Auch draußen kann Ben nichts schocken. Lärm im Café, vorbeifahrende riesige Lastwagen, Feuerwehr-Tatütata....er ist die Ruhe selbst. Find ich prima!

Sieh zu, dass Deine Maus merkt, dass Geräusche in der Wohnung nicht immer was Schlimmes sind, aber nimm sie hoch und beruhige sie, wenn sie weint. Geh oft raus, auch in der Natur gibts jede Menge Geräusche, die für Baby durchaus interessant sein können. Und wenn ihr in der Stadt seid, dann such auch mal "lautere" Plätze auf (z. B. großes Café, Kaufhaus o. ä.), damit sie merkt, dass Geräusche das Normalste auf der Welt sind.

LG, tonka

Beitrag von ela06 23.09.08 - 15:59 Uhr

Hallo tonka,

draußen machen ihr Geräusche gar nichts aus. Ich gehe jeden Tag 2x mit ihr lange spazieren, selbst Feuerwehr, Krankenwagen, Sraßenbahn...alles stört sie nicht.

Aber laute Geräusche innerhalb geschlossenen Räumen machen ihr Angst.

Musik läuft den ganzen Tag, ich sauge um sie herum (was sie sehr gerne hat), also leise ist es den ganzen Tag auch nicht.

Schon komisch.
Na ja, vielleicht legt sich das ganze ja wieder.

lg sabrina

Beitrag von kukuksei2 16.09.09 - 17:20 Uhr

Hallo,

ich habe deinen Beitrag hier von dir gelesen und bin einerseits erleichtert, dass es nicht nur uns so geht (unser Sohn ist 13 Monate alt). Eigentlich hätte der Beitrag auch von uns sein können.
Wenn ich mit unserem Kleinen spazieren gehe (auch im Einkaufszentrum) ist alles wunderbar.
Blos mein Handyton und bei Babygebrabbel / -geschrei in unmittelbarer Nähe schreit er plötzlich los und lässt sich schwer beruhigen. Ich kann mich überhaupt nicht mit Freundinnen treffen, die auch ein Baby haben.
Meine Frage ist: Hat es sich inzwischen von alleine gelegt oder wurde bei deiner Tochter etwas "festgestellt".
Wir wissen nämlich nicht wo wir ansetzen sollen?
Es wäre total lieb, wenn du mir antworten würdest.

lg
Sandra