Welche Gedanken hatte Ihr,als Ihr Euch für's 2. Kind entschieden habt?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von aus2mach3 22.09.08 - 23:06 Uhr

Hallo zusammen!

Ich erzähl Euch mal von meinen übersprudelnden Gedanken und bin auf Eure gespannt.


Unse Sohn wird nächsten Monat ein Jahr alt und wir haben gnaz zu Beginn gesagt, wri wünschen uns enen Altersunterschied von zwei Jahren. Dass wir 2 Kinder haben wollten, war immer schon klar, vielleicht, ganz vielleicht auch drei.

Naja, noch vor zwei Monaten haben wir gesagt, es wird auf jeden Fall noch was dauern, bis wir wieder loslegen.

Nun habe ich letzten Monat mal die Pille vergessen, und mein Mann meinte dann... sollen wir es drauf ankommen lassen... ? Naja, haben dann doch ein Gummi genommen.

Aus eben dem Vergesslichkeitsgrund hatten wir vor zwei Monaten nen Test gemacht, der war aber negativ... Trotzdem hätten wir uns gefreut.

So, nun ist es entschieden, ich setze die Pille jetzt ab und in zwei, drei Monaten werden auch keine Gummis mehr genommen....

Seit der Entscheidung bin ich völlig super gelaunt!

Die Vorfreude ist so groß, obwohl ich die Tage krank war und da mein Mann eine Leitungspostion hat, kann er deswegen leider nicht einfach frei machen. An solchen Tagen denke ich immr gut dass wir meine Eltern haben! Ohne die GINGE ES NCIHT!

Naja, irgendwie habe ich enfach das Gefühl, zur Vollständigkeit der Familie fehlt noch ein Kind. Das macht mir ber ein schlechtes Gewissen gegenüber unserm Sohn, der einfach herzallerliebst ist - bis auf diese dauernden unruhigen Nächte...

Wie ist das bei Euch?

Eure Chrissi

Beitrag von steffi4178 23.09.08 - 07:05 Uhr

Hallo Chrissi,
wir haben schon 2 Kinder mit 2 Jahre Abstand.
So ähnlich war es bei uns auch vorletzten Monat. Ich hab vor 3-4 Monaten die Pille abgesetzt weil ich sie nicht mehr so gut vertragen hab und wir haben mit NFP verhütet. Doch dabei ist in dem Monat einmal das Kondom abgerutscht. Naja daduch kam das Thema auf und mein Mann meinte wäre ja auch nicht schlecht wenn es geklappt hätte.

ich fühl mich auch so als wenn da noch jemand in der Familie fehlt. komisch eingentlich. Vor 1 Jahr meinte ich noch oje nie wieder nur 2 Jahre abstand, weil meine Große mit 2 schon recht anspruchsvoll und anstrengend war und am liebsten ständig irgendwelche Events gehabt hätte. Sie ging dann aber mit 2 1/2 Jahre in den Kiga. da findet sie es toll.

und danach haben wir direkt mit dem üben angefangen und es hat direkt funktioniert hab Monatag positiv getestet.
LG
Steffi

Beitrag von aus2mach3 23.09.08 - 18:59 Uhr

Hallo Steffi!

Das ist ja toll! Jetzt bis Du also in der dritten Runde! Na wenn unser Sohn 14 Monate ist, dann sollte es bei uns auch losgehen.

Das ist aber schön für Euch!

Wie war das denn so, die zweite SS mit einen (fast-noch) Säugling daheim?

Unser ist auch ein Temperamentsbündel, er schläft auch schlecht. Aber ich denke, wenier Schlaf als wenig kann es ja nicht geben...

Herzliche Grüße
Chrissi

Beitrag von steffi4178 24.09.08 - 07:09 Uhr

Hallo,
unsere 1. Tochter war schon für ihr alter sehr weit. Sie ist mit 11 Monaten gelaufen. und ist dann direkt ins Rennen übergegangen. Auch so hat sie sich schon beschäftigt. mit 21 Monaten hat sie dann ihr Zimmer geräumt weil das das Babyzimmer geblieben ist uns hat ihr halbhohes Hochbett bekommen. Und mit 2 1/2 Jahren kam sie dann in den Kindergarten. Das fand sie echt super und war endlich wieder ausgelastet. Man kann ja mit 2 so Kleinen nicht ständig was unternehmen.
Wünsch dir viel GlücK
Steffi

Beitrag von nudelmaus27 23.09.08 - 07:30 Uhr

Hey!

Wir basteln schon wieder seit 8. ÜZ´s an Nr. 2 und ich denke mittlerweile es wäre vielleicht besser gewesen, eher anzufangen #hicks#schmoll!

Weißt du es wird immer wieder Tage geben, wo man sich wieder schwer überlegt, ob man überhaupt jetzt schon ein zweites will :-). Unsere Tochter ist jetzt gerade 2 geworden und befindet sich voll in der Trotzphase, mehr als 2 Tage lieb sein am Stück in einem Monat #schock sind da echt nicht drin#schock, manchmal bin ich da echt total verzweifelt und überlege, wie es wohl mit noch einem Baby dazu aussehen mag #kratz. Aber irgendwie überwiegt das Gefühl, nochmal ein Baby zu bekommen und meiner Tochter ein Geschwisterkind zu schenken (bin selbst Einzelkind und fand das nie so toll).
Ich denke es ist zu schaffen mit 2 kleinen Mäusen auch wenn es chaotisch ist. Wir haben zum Glück auch meine Eltern um die Ecke (mein Papa ist Rentner und nimmt die Kleine ab und an mal), da ich stundenweise auch arbeiten gehe und mein Mann in 3-Schichten arbeitet.

Im Mai kommt Leni in den Kindergarten und ich würde mich total freuen wenn es 2009 mit einem Geschwisterchen hinhaut #huepf, denn von Altersunterschieden ab 5 Jahren und mehr halte ich nichts, da kann man auch von 2 Einzelkindern sprechen und nicht von Geschwistern!

Lieben Gruß und viel Glück,
Nudelmaus

Beitrag von aus2mach3 23.09.08 - 19:02 Uhr

Hallo Nuclemaus!

Naja, man steckt halt nicht drin, wei schnell es geht. Darf ich ma fragen, in welchem ÜZ es beim ersten Mal geklappt hat?

Ich denke, ganz so genau kann man es eh nicht planen. Möchte aber schon sehr gerne vor seinem dritten Geb. ein zweites, allein wegen der Elternzeit und dass einem ein Platz frei gehalten wird.

Ich halte Euch die Daumen, dass es bald klappt!

Liebe Grüße
Chrissi

Beitrag von nudelmaus27 24.09.08 - 06:36 Uhr

Hey!

Mein Maus ist krank und hat ihren Schnulli im Dunkeln verloren #schmoll, deshalb bin ich schon wach #gaehn.

So jetzt noch schnell eine #tasse Kaffee ans Bett ;-) und los gehts!

Also meine Tochter ist im 14. ÜZ (noch Absetzen der Pille) entstanden. Man muss allerdings erschwerend hinzufügen, dass mein Zyklus die ersten 6. Monate total unregelmäßig war und dass mein Mann seine Spermiogramme die Ärzte zu der Aussage veranlasst haben, dass wir eh kaum eine Chance hätten auf natürlichem Wege Kinder zu bekommen. Naja mein Mann hat aufgehört zu Rauchen und ich an was anderes gedacht und bumm da war ich #schwanger.

Was die Sache angeht, "man weiß ja nie wie lange es dauert", ich hatte mir ursprünglich auch ausgemalt, wenn unsere Leni 3 Jahre alt ist und in den Kindergarten geht, wäre Nr. 2 perfekt. Mittlerweile aber denke ich, dass wenn du das eine Kind in die Kita bringst und direkt ein "neues" nahtlos anschließt, denkt Nr. 1 vielleicht das es wegen Nr. 2 abgeschoben wird #schmoll#schmoll.
Nun ja nun geht meine Maus ja schon mit 2,9 Jahren in die Kita und bis dahin wird es eh nichts mehr mit Nr. 2, von da her hat sich das erledigt.
Grundsätzlich für mich finde ich ein zweites Kind zubekommen ist schön, wenn Nr. 1 zwischen 1,5 und 3,5 Jahren alt ist. Die Kleinen sind aus dem gröbsten raus und man ist selber wieder entspannter.

Alles Liebe,
Nudelmaus