mutter läuft amok - wer berät vater?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von eisengesicht 22.09.08 - 23:19 Uhr

kurz zur familiären situation: wir sind eine patchworkfamilie, in der ich nicht der vater #freu sondern die mutter bin. leben mit meinen beiden kindern aus ehemaliger ehe und einem gemeinsamen kind zusammen. alle zwei wochen - soweit möglich - kommen die beiden kinder des vaters ;-) dazu. alles ist gut. wenn meine mäuse nicht bei deren vater sind, sind alle kinder zusammen#schock. leider verhält sich die mutter der anderen beiden mäuse wie in einem schlechten film#klatsch. beeinflusst die kinder gegen uns, entscheidet willkürlich, wann die kinder wie und wohin kommen dürfen usw. hat z. b. mit hilfe des jugendamtes einen gemeinsamen urlaub verhindert und klagt nun die hälftige ferienzeit ein#heul nun ist - nach fast vier jahren - wieder einmal gerichtliche verhandlung eben um das umgangsrecht und wir stehen wieder einmal völlig hilflos da und fragen uns: wer berät einen vater?? einen vater, der sich gern um seine kinder kümmern möchte, monatlich viel unterhalt zahlt und immer wieder vor gericht gezerrt wird, weil die mutter seiner kinder unter einer psychose leidet. meine frage (entschuldigt die ausführliche vorgeschichte): welcher vater hat ähnliche erfahrungen und eine institution gefunden, die ihn berät und unterstützt? meine anfragen beim jugendamt werden leider ausschließlich ignoriert. würde mich sehr freuen, wenn betroffende väter - oder deren partnerinnen mir weiterhelfen könnten. danke schon mal vorab und
liebe güße

Beitrag von bambolina 22.09.08 - 23:38 Uhr

Wär besser gewesen du wärst der VATER, weil MÜTTER (Frauen) dürfen hier keinen Thread eröffnen... die sagenhafe Urbia-regel #augen

Beitrag von eisengesicht 23.09.08 - 00:02 Uhr

na prima, wußte ich nicht #aerger dann verstehe ich jetzt auch, warum sich das jugendamt nicht meldet: vätern hilft man nicht.... war einen letzten versuch wert! trotzdem danke!

Beitrag von smily2 23.09.08 - 08:47 Uhr

Hallo,

leider ist es wirklich so, dass Frauen (fast) immer geholfen wird und Männer, die gerne Zeit mit ihren Kindern verbringen würden, Steine in den Weg gelegt werden. Einige Mütter benutzen die Besuchszeiten als Druckmittel um ihre Ansichten durchzusetzen.

schau mal hier rein:

http://www.vatersein.de/

Ich hoffe, so ein Hinweis ist hier erlaubt.

Liebe Grüße und alles Gute