fast 12 monate und noch immer die brust

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von dominique1983 23.09.08 - 00:25 Uhr

hallo mamas!

Ich habe da mal eine frage. Meine kleine wird jetzt am 02. ein jahr alt und trinkt immer noch von der brust. Sie ist aber voll das problem-esskind. sie mag nur ein bestimmtes essen (huhn mit reis aus dem glas) und sonst isst sie auch immer nudeln oder so, halt das was wir essen, aber nicht wirklich viel!SIe ist nicht dünn, aber ich habe angst das ihr an irgendwas fehlen kann und ich sie nicht ausreichend mit der brust ernähren kann. Das einzigste was sie aus der flasche trinkt ist wasser... habe schon mehrere milch sorten ausprobiert. Obst ist sie auch so gut wie garkeines, brei überhauptnicht, ansonsten melone oder so aber am stück!
HAbe angst was falsch gemacht zu haben!

Beitrag von yellowbutterfly 23.09.08 - 00:54 Uhr

muttermilch ist das beste, das du deiner kleinen geben kannst, wenn sie nicht so gerne isst. darin ist alles enthalten, auch noch in dem alter. die milch passt sich ja an das alter des kindes an, so dass sie immer optimal versorgt sind.
außerdem gibt es scheinbar gar nicht so wenige kinder, die erst später geschmack am essen finden. mach dir deshalb keine sorgen. die kleinen holen sich schon, was sie brauchen..

Beitrag von dominique1983 23.09.08 - 01:11 Uhr

danke!
Ich sollte auf mein inneres hören und auf das was du mir gerade gesagt hast!
Wenn sie nicht so aktiv were dann wer das vielleicht etwas anderes, aber sie ist ein super glückiches baby! und sehr aktiv und aufgeweckt!

Beitrag von matsel 23.09.08 - 05:52 Uhr

hallo,
ich möchte mich yellowbutterfly voll und ganz anschließen.
lg und alles gute
sandra

Beitrag von christina-s 23.09.08 - 10:09 Uhr

Also das sehe ich auch so.

Du kannst halt nur immer mal wieder etwas Neues zum Probieren geben.

Meine Kleine ist zwar noch nicht so alt, aber mit ihren 9 Monaten könnte sie schon längst Brei mit Stückchen essen. Daran ist aber noch lange nicht zu denken, bei kleinsten Gritzeln würgt sie. Auch isst sie mittags nur ein halbes und abends fast ein halbes Gläschen. Mehr möchte sie nicht und wenn sie es doch mal möchte, bleibt es nicht drin. Mal sehen, wie es bei uns weiter geht, aber irgendwann platzt der Knoten:-)

Meine Große ist übrigens auch ein schlechter Esser. Dafür hat sie schon immer sehr viel getrunken. Sie bekommt immer Saft, der ist wenigstens auch nahrhaft. Aber selbst wenn ich ihr Wasser oder Tee geben würde, würde sie deswegen nicht mehr essen. Sie hat normales Gewicht und nimmt sich schon, was sie braucht. Manche Kinder essen eben mehr und manche weniger.

Mach Dir also keine Sorgen, das wird alles noch:-)

LG
Christina

Beitrag von kyrilla 23.09.08 - 10:39 Uhr

Du hast ja schon gute Tipps bekommen.

Ich lege Dir noch das Buch von Dr. Carlos Gonzales "Mein Kind will nicht essen" ans Herz.
Das wird Dir die Angst nehmen.

Dein Kind ist völlig normal und kompetent genug, seine Nahrung mit Bedacht und nach Bedarf auszuwählen.

LG
Kyrilla

Beitrag von galli25 23.09.08 - 12:15 Uhr

Mach dir keinen Kopf. In Muttermilch ist alles drin. Auch genug Eisen (falls jemand den Einwand haben sollte).

Ich stille auch noch. Mein Sohn sit 13 Monate alt.

LG,
Galli