Stillen und Alkohol

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von milka2008 23.09.08 - 06:23 Uhr

Guten Morgen !!!

Noch habe ich nicht entbunden, aber trotzdem mache ich mir Gedanken zum stillen.
Wenn ich Alkohol trinken möchte (also mehr als 1 Gläschen Sekt) dann will ich vorher abpumpen.
Aber in der "nächsten" Milch ist ja dann der Alkohol drin, oder ? Muss die dann nach dem abpumpen weggeschüttet werden, weil der Alk noch im Körper ist ???
Bitte nicht steinigen weil ich mal mehr als 1 glas Sekt trinken möchte nach der Schwangeschaft. Und JA, wenn es denn umbedingt sein muss kann ich auch drauf verzichten, war nur mal so 'ne Frage, ob der Alk auch in der Muttermilch enthalten ist.

Milka
39 SSW (die mit Schmerzen vorm PC sitzt, aber noch nicht weiss, ob es Wehen sind)

Beitrag von muffin357 23.09.08 - 07:40 Uhr

hallo

ich hab mal gelesen, es geht 2std länger, als der normale abbau im Körper .... -- wie war das? 0,1 pro Stunde?

tja -- und ich würd eben weng mehr als 2std noch dazurechnen solange du abpumpst.......

aber wart einfach mal ab -- bei mir erledigt sich das von selbst --- julian aktzeptiert KEINE flasche, egal welcher sauger....

lg
tanja

Beitrag von cupidus 23.09.08 - 08:41 Uhr

guten morgen,

also jede mutter macht das ja anders, aber ich trinke keinen alkohol da ich eben nie genau sagen kann wann meine maus an die brust will und wie es sich mit dem abbau vom alkohol im körper genau voran geht.

es gibt aber tolle alternativen zu den alkoholhaltigen getränken die zudem auch super für die milchbildung sind.

es gibt leckeren alkoholfreien sekt, malzbier und alkoholfreien weizen von erdinger paulaner usw. schmecken super, helfen bei der milchbildung und deinem zwerg passiert nichts negatives.

ich wünsche dir für die bevorstehende geburt alles alles gut#liebdrueck

lieben gruß
michaela

Beitrag von christina-s 23.09.08 - 09:52 Uhr

Findest Du den alkoholfreien Sekt wirklich lecker. ALso ich habe bisher keine Sorte gefunden, die ein wirklicher Ersatz ist. Deshalb lass ich es halt ganz mit dem Sekt.

Aber Malzbier gibt es wirklich leckeres hmmmmmm:-)

Beitrag von amselkind 23.09.08 - 10:22 Uhr

naja eben und außerdem trinkt man ja alkohol auch eben,wegend em alkohol und nicht nur weil es..teilweise auch nur..schmeckt*gg*

Beitrag von 3023 23.09.08 - 08:43 Uhr

Hallo,

Alkohol baut sich in der Muttermilch genauso ab wie im Körper (ist ja auch logisch - der größte Teil wird ja während des stillens aus dem Blut gefiltert!). Jegliches abpumpen ist also überflüssig (es sei denn deine Brust wird sonst zu voll und du bekommst einen Milchstau!).

Wenn du Alkohol getrunken hast musst du einfach abwarten bis der ganze Alkohol aus deinem Körper raus ist und kannst dann ganz normal weiter stillen. Für mich (meine Tochter ist fast 2 Jahre alt) heißt das, dass ich jedenfalls nicht pumpen muss weil meine Brust jedenfalls von ein paar Stunden nicht stillen keinesfalls überläuft bzw. hart wird! Bei einem voll gestillten Kind müsstest du da aufpassen.

Ich hoffe das war verständlich?
Liebe Grüße und alles Gute für Geburt und Kennen lernen!

Sonja

Beitrag von christina-s 23.09.08 - 09:57 Uhr

Auch bei voll gestillten Kindern kann man genügend Zeit zum Abbau haben.

Meine Kleine schläft meist 11 bis 12 Stunden nachts. Da ist es kein Problem auch abends mal wenige Schlückchen zu nippen. Und das mache ich auch manchmal. Ich trinke sehr gerne Rotwein, genehmige mir aber nur ein knappes halbes Glas. Das ist so schnell abgebaut, da muss ich nicht mal rechnen, ob ich hinkommen.

Wenn das Baby allerdings nach 4 Stunden wieder trinken möchte, dann wird es eng und da gebe ich Dir vollkommen Recht.

LG Christina

Beitrag von snow_white 23.09.08 - 10:15 Uhr

Hey,

darüber habe ich letzten erst gelesen.

Wenn Du nicht alle 45 Minuten stillst, ist ein Grossteil vom Alk beim nächsten Stillen schon weg.

Und... in der Milch ist weniger enthalten, als in Deinem Blut ;-)

Ich stille und trinke nichts, ganz einfach, weil ich nichts mehr gewöhnt bin und nach einem Glas schon unter`m Tisch liegen würde.
Geht nicht, wenn man ein Baby hat ;-)

LG

sw

Beitrag von christina-s 23.09.08 - 10:36 Uhr

Man muss ja nicht gleich ein ganzes Glas trinken. Das würde mich auch umwerfen. Aber abends, wenn man die Kinder im Bett hat, ist ab und zu ein Schlückchen Wein doch was Schönes.

Ich würde mich aber auf Aussagen, wie in der MM ist weniger drin als im Blut oder es dauert länger beim Abbau als normal nicht verlassen. Generell finde ich die Rechnerei wieviel darf ich trinken und wann wird mein Kind wohl wieder trinken wollen zu anstrengend, da würde mir der Appetit vergehen. Ich trinke nur ein Wenig, wenn ich weiß, meine Kleine schläft und schläft bie morgen früh. Wenn sie mit ihrem Zähnchen mal schlecht schläft trinke ich nix.

Beitrag von kyrilla 23.09.08 - 12:01 Uhr

Der Alkoholgehalt im Blut ist mit dem in der Milch identisch. Allerdings ist es ein nicht unerheblicher Unterschied, ob ich 0,2 Promille im Blut habe oder ein Nahrungemittel mit 0,2 Promille (z.B. eine reife Banane) zu mir nehme.

Daher habe ich nach reiflicher Überlegung und Recherche für mich entschieden, dass ich durchaus in der Stillzeit von Zeit zu Zeit mal ein Glas Wein oder eine Flasche Bier vor mir und meinem Kind verantworten kann, wenn die nächste Mahlzeit nicht unmittelbar bevorsteht.

LG
Kyrilla

Beitrag von skye27 23.09.08 - 15:10 Uhr

Hi Milka
http://www.meduniqa.at/5794.0.html
LG