Bitte um Eure Meinung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von tina821982 23.09.08 - 09:15 Uhr

Wir basteln gerade, mein Freund (27) hat jedoch keine abgeschlossene Berufsausbildung, hat hier und dort gearbeteitet und vor kurzem sein Fachabitur absoliviert jetzt wollte er für ein Jahr arbeiten (ist gerade in der Fabrik) angestellt die aber immer so für 3 oder 6 Monate verlängern und im Sommer studieren ich bin fest angestellt.......wir wollten mit dem Baby nicht länger warten haben schon ganz andere geschafft sag ich mir immer......aber manchmal bekommt man hin und wieder schon etwas Angst (zb jetzt bei meinem Schatz ob die den Vertrag verlängern oder nicht)....aber so richtig Sicherheit hat man doch nie...wenn man nur danach gehen würde wären wir Menschen doch schon längst ausgestorben oder

wie ist Eure Meinung, kennt jemand die Situation oder ähnliche.....

PS. möchte den KiWu jetzt nicht aufgeben, und noch 10 Jahre warten bitte macht mir Mut!!!

Beitrag von maeuschen06 23.09.08 - 09:25 Uhr

Hallo,

zwischen sofort und 10 Jahre warten gibt es noch eine Menge Platz!

Meine Meinung ist, wer sich kein Kind leisten kann, muss eben warten. Ihr habt auf alle Fälle noch Zeit genug, zumindest muss dein Freund mal eine abgeschlossene Ausbildung haben, das sollte doch wohl ein Minimum sein, bevor man sich der Verantwortung als Eltern stellt.

Natürlich muss man es irgendwann wagen, aber in eurer Situation ... wie soll das gehen? Erwartet ihr auch, dass dann andere für euch arbeiten gehen und euren Kinderwunsch bezahlen? Wie wollt ihr euch alleine finanzieren, wenn dein Freund nicht mal eine Ausbildung hat, geschweige denn einen Job, der ausreichend Geld einbringt.

Man muss nicht reich sein, aber wenigstens die Grundlagen müssen doch stimmen. Man hat viele Wünsche im Leben, aber man muss dafür etwas tun. Es muss für deinen Freund doch eine große Motivation sein, erst Ausbildung und Job, dann Kind. Da siehst du, wie zuverlässig er ist und ob er als verantwortungsvoller Vater taugt. Und du bist gerade mal 25, da hast du noch viel Zeit, um Kinder zu bekommen. Oder bist du bereit, dein Kind sofort nach dem Mutterschutz abzugeben, um den Lebensunterhalt für deine gewollte Familie zu erarbeiten? Ist das genug für drei Personen? Stellst du dir so das Familienleben vor?

Mein Rat: erst Lebensgrundlage schaffen, dann Kinder. Unterschätzt nicht die Vorbildfunktion und Ausbildung mit Kind ist richtig heftig!

lg

Beitrag von urlaubschnitte 23.09.08 - 09:38 Uhr

Wenn alle so denken würde, würde kein Student ein Kind bekommen...

Beitrag von kanakilu 23.09.08 - 09:52 Uhr

Es spicht ja nichts dagegen, während des Studiums Kinder zu bekommen, aber man sollte dann doch auch selbst für seinen Lebensunterhalt aufkommen können.

Und wenn man bis 27 noch keine abgeschlossene Ausbildung hat, stellt sich die Frage ob er dann Studium und Kind wuppen würde.

LG kanakilu

Beitrag von maeuschen06 23.09.08 - 10:14 Uhr

Wenn der andere Partner genug für alle drei verdient, ist es ok. Aber mit einem Mann, der mit 27 gerade mal das Fachabi geschafft hat (normalerweise hat man das mit 18) und keinerlei Ausbildung hat, würde ich erst mal kein Kind bekommen. Da sollte man doch abwarten, ob er sein Leben endlich in den Griff bekommt. Ob da die Zusatzbelastung Kind hilfreich ist?

Beitrag von kaltesherz0907 23.09.08 - 09:31 Uhr

Arbeitest du denn? das klingt irgendwie nach nein?

Beitrag von kaltesherz0907 23.09.08 - 09:51 Uhr

ah, sorry nun hab ich es auch gelesen!!!

also, ich denke auch, du hast ja ein gehalt, kannst was auf die seite legen (kommt natürlich drauf an, wieviel du verdienst)..aber elterngeld bekommst du dann ja auch.

Viele leute gehen nach einem jahr wieder arbeiten....also warum nicht?

Beitrag von christinamarie 23.09.08 - 09:32 Uhr

Wenn ihr es euch aus eigener finanzieller Kraft und Möglichkeiten leisten könnt, JETZT schon ein Kind zu bekommen, dann mache ich dir Mut.

Wenn aber auf Kosten der Allgemeinheit ein Kind geplant wird, - dann finde ich, dass viele den Sozialstaat falsch verstehen und es vielen Leuten in Deutschland -trotz und mit staatlicher Unterstützung- anscheinend viel zu gut geht.

Ich würde mit dem Kinderwunsch warten und festangestellt bleiben, bis der Partner auch eine Festanstellung (Studiumende etc) hat und dann ein Kind bekommen. Mir ist und bleibt die Eigenverantwortung oberste Priorität und evtl. eine finanzielle Notlage absichtlich herbeizuführen in dem man den Kinderwunsch erfüllt, ... da würden mir die Worte fehlen.

LG
CHristina


Beitrag von urlaubschnitte 23.09.08 - 09:39 Uhr

Da du ja arbeitest, würdest du auch für 1 Jahr elterngeld bekommen und sofern du bereit bist, nach diesem Jahr wieder zu arbeiten und dein Kind abzugeben : Nur zu !

Beitrag von fjfjf 23.09.08 - 09:41 Uhr

Hallöchen,

sorry das ich Dir auch keinen Mut machen kann, aber Du solltest, wie auch schon meine vorgängerinen gesagt haben, erst mal ne Grundlage erarbeiten, bzw. dein Freund.
Ihr 2 habt ja nen gewissen Standart, den man für kurze Zeit aufgeben kann aber nicht für lange und ein Kind kostet Geld, das ist wirklich nicht zu unterschätzen.
Ich habe gearbeitet bis ich in MuSchu bin und mein Freund Studiert, muss aber dazu sagen, ich habe so viel verdient das es locker für uns beide reicht und wir bekommen unterstützung von seinen Eltern falls es doch mal nicht reichen sollte.
Dann haben wir noch ca. 9000 € nur von Ersparnissen auf der Seite falls es mal knapp werden sollte.
Achja und mein Freund ist im Mai fertig und hat schon 4 oder 5 Jobangebote. Bis Juni bekomme ich Elterngeld also reicht es aufjedenfall.
Wir haben uns das lange durch den Kopf gehen langen ob wir uns ein Kind leisten können und wie du siehst klappt es bei uns.
Also wenn ihr viel Ersparnisse habt dann würde ich sagen macht das, aber ich glaube nicht das ihr rund 20.000 € auf der hohen Kante liegen habt. Ihr müsst immer davon ausgehen das dein Freund vielleicht sehr lange keine Arbeit findet was dann?
Überleg es dir bzw. euch nochmal, ein Kind ist eine grosse aufgabe bzw. eine Lebensaufgabe die nicht zu unterschätzen ist.

Liebe Grüße
Isa

Beitrag von kanakilu 23.09.08 - 09:45 Uhr

Hallo!

Man sollte auf jeden Fall erstmal eine abgeschlossene Ausbildung haben bevor man Kinder in die Welt setzt.

Wie sieht es denn bei euch finanziell aus? Würdet ihr es denn schaffen, wenn dein Freund auch noch im Sommer studieren will? Wie habt ihr euch das dann vorgestellt?

Wenn die finanzielle Frage geklärt ist und auch die Betreuungsfrage ist es möglich jetzt schon ein Kind zu bekommen. Aber bei euch hört sich das nicht so an.
Abgesehen davon ist es viel anstrengender eine Ausbildung mit Kind zu absolvieren.

Ich habe 2 Kinder und studiere. Es geht, aber es dauert alles länger, denn ich möchte mir auch noch Zeit für die Kinder nehmen. Da mein Partner arbeitet ist es bei uns finanziell auch möglich.
In eurem Fall wäre es ja so, dass du nach dem MuSchu wieder arbeiten gehen müsstest und dein Freund das Kind betreuut und studiert. Würdest du ihm das zu trauen?

Lass deinen Freund erstmal sein Studium machen und in 5 Jahren könnt ihr immer noch an ein Kind denken.

LG kanakilu

Beitrag von karin3 23.09.08 - 09:45 Uhr

Hallo,

wartet mit dem Kind bis er 1-2 Semester studiert hat.
Beim studieren ist die Anfangszeit ist die schlimste, wenn dann noch das Kind schreit, ist die Währscheinlichkeit groß das die Beziehung einen unnötigen Knacks wegbekommt.

Andererseits kann auch ein sehr großer unerfüllter KiWu zum Knacks führen.
Das könnt nur ihr entscheiden!

LG Karin

Beitrag von mannu 23.09.08 - 10:28 Uhr

Meiner Meinung nach manövriet ihr euch bewusst in eine Situation wo es dann wieder heisst: wer bezahlt uns die Erstaussstattung.

Sicher hat man nie die Sicherheit, dass man den Job nicht verliert aber erstmal einen festen Job zu haben ist eine ganz andere Ausgangsposition.

Du bist 25 und dein Freund ist 27.

Ihr braucht ja keine 10 Jahr mehr warten, aber 5 Jahre sind doch auch kein Beinbruch und ihr dann noch lange nicht zu alt.

Ich sage ganz klar, unüberlegt und leichtsinnig.

LG Mannu

Beitrag von kessita 23.09.08 - 13:15 Uhr

Hallo,

einerseits kann ich deinen Kinderwunsch voll und ganz verstehen, aber klärt doch für euch einfach die wichtigsten Sachen ab:

- Du arbeitest - wieviel Elterngeld würdest du bekommen?
- wie sehen eure Lebenshaltungskosten aus?
- Habt ihr Ersparnisse um evt. Engpässe zu überbrücken ( gibt einem einfach mehr Sicherheit)
- Alternativ jetzt schon einen monatlichen Fixbetrag auf ein (Tagesgeld) Konto packen.
- Wie sieht es mit den Kinderbetreuungsmöglichkeiten bei dir in der Gegend aus?
- Bist du bereit nach einem Jahr ( wenn das Elterngeld wegfällt) wieder arbeiten zu gehen?
- Wärest du bereit, evt. entgegengesetzt zu den Arbeitszeiten deines Freundes arbeiten zu gehen - falls es nötig werden würde?

(Wenn du allein die letzten drei Fragen für dich selbst mit ja beantworten kannst - würde ich persönlich finanziell keine Probleme sehen)

Bitte bedenkt, dass gerade die erste Zeit mit Kind sehr anstrengend sein kann und einem da auch mal die Nerven blank liegen - wenn dann das Konto auch noch leer ist, ist es gleich nochmal so schlimm.

Also, dass wären meine Tipps - ohne das man alles planen kann. Aber man kann ja einige Eventualitäten vorbereiten und ich finde so ein Plan B in der Schublade ist nicht verkehrt.

Falls du noch Fragen hast ( ja wir waren mal in einer ähnlichen Situation - allerdings trotz guter Planung ) kannst du dich gerne bei mir über VK melden.

LG Kessita