Mutterschutz / Elternzeit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sbreitenbach 23.09.08 - 09:16 Uhr

Hallo zusammen,

ich beschäftige mich gerade ein bisschen damit wann jetzt welche Regelung trifft.

Mutterschutz ist ja 6 Wochen vor ET und 8 Wochen danach, hier bekommt mann dann theoretisch das selbe Gehalt wie vorher auch nur wird es glaube ich nicht komplett vom Arbeitgeber gezahlt sondern kommt ein Teil von der Krankenkasse oder??

Und die Elternzeit tritt doch eigentlich gleich nach der Geburt in Kraft oder doch erst nach den 8 Wochen Mutterschutz?

Würde mich interressieren weil wenn mann im Mutterschutz noch normales gehalt bekommt ist es ja ein unterschied ob mann noch 2 monate Mutterschutz (normal Gehalt) hat oder gleich in die Elternzeit kommt (diese 67% vom letzten Netto).

Ich hoffe einer von euch kennt sich hier schon ein bisschen aus und kann mir mal aus dem durcheinander raus helfen ;-)

Vielen Dank,

Gruß,
Sabrina

Beitrag von lotosblume 23.09.08 - 09:20 Uhr

Während des MuSchu bekommst du anteilige Geld von der Krankkasse und den Rest bis zum vorherigen Netto legt der Arbeitgeber drauf.

Der Muschu geht noch 8 Wochen nach der Geburt und du bekommst das MuschuGeld - aber diese beiden Monate werden auch schon in die Elternzeit eingerechnet, bekommst aber kein Elterngeld.....ist ein bißchen Verarsche!!! Denn von den 12 bzw. 14 Monaten sind 2 Monate noch Muschu!!

Beitrag von madlen784 23.09.08 - 09:21 Uhr

hallo

in der zeit des mutterschutzes (6 wochen vor und 8 wochen nach entbindung) bekommst du volles gehalt vom ag...der kann sich das aber zurückholen,glaube von der KK

die elternzeit beginnt dann nach den 8 wochen und du bekommst dann elterngeld (diese 67% vom letzten
Netto).
Elterngeld entweder 1Jahr oder 2 Jahre

lg madlen + #ei (19SSW)

Beitrag von lihsaa 23.09.08 - 09:41 Uhr

hallo...

das ist so nicht ganz richtig:

im mutterschutz bekommst du geld von der kk und vom arbeitsgeber - insgesamt enstpricht es deinem nettoeinkommen.

die elternzeit beginnt am tag der geburt des kindes - elterngeld (!) bekommst du im anschluss an die 8 wochen mutterschutzfrist. also:

zwölf monate elternzeit enden am 1. geb. des kindes - aber du kannst natürlich auch drei jahre elternzeit beantragen! elterngeld wird nur 10 monate gezahlt und endet am 1. geb. des kindes...

lg, Kathrin mit Lotta (5;8), #stern, Linnéa (7 Monate) und #ei (6+1) - die sich in elternzeit befindet.

Beitrag von madlen784 23.09.08 - 10:07 Uhr

#kratz

also da muss ich dann woll geschlafen haben bei meiner beratung letzte woche bei der sb...

elterngeld kann ich auch 2 jahre bekommen
z.b. 12 monate 300€ oder 24 monate 150€

und der arbeitgeber bekommt das geld zurück...

Beitrag von lihsaa 23.09.08 - 13:32 Uhr

das stimmt - man kann sich das elterngeld auch auf zwei jahre auszahlen lassen!
fakt ist aber: die ersten beiden monate nach der geburt zählen zwar zu den 12 monaten elterngeld (oder 24) - aber geld kriegst du keins (nur mutterschaftsgeld halt)...

da hab ich mich auch schon drüber aufgeregt - finde, das ist beschiss.

lg, kathrin

Beitrag von coral08 23.09.08 - 10:43 Uhr

Hallo Sabrina,

Elternzeit schließt sich an die 8 Wochen Mutterschutz zwar an, der Mutterschutz wird aber mit eingerechnet in die Zeit. Wenn Du also die vollen 3 Jahre Elternzeit nimmst enden die in der Nacht des 3. Geburtstages von Deinem Kind. Und während Mutterschutz bekommst Du das Geld von AG und Krankenkasse. Für die Zeit bekommst auch noch anteilig Urlaub vom Arbeitgeber.

Kennst Du die Broschüre vom Ministerium über Elternzeit und Elterngeld ?
Kannst Dir hier als PDF ansehen oder zuschicken lassen:http://www.bmfsfj.de/bmfsfj/generator/Kategorien/Publikationen/publikationsliste.html?suchbereich=familie&suchformat=&suchsprache=&suchtext=&x=5&y=8.

Ganz lieben Gruß und alles Gute.
Coral#klee

Beitrag von fee2212 23.09.08 - 10:53 Uhr

Hallo Sabrina,

der Mutterschutz dauert insgesam 14 Wochen: 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Geburt Deines Kindes.
Du bekommst vom FA frühestens mit Beginn der 34. SSW einen Nachweis Deines ETs, den Du dann auf der Rückseite ausfüllen und der Krankenkasse weiterleiten musst. Ich musste ne Kopie an meinen AG schicken, der dann ebenfalls meine KK informiert (wegen der Höhe der Bezüge).

Du bekommst dann einen Tagessatz von der KK überwiesen (bei mir 13 €/Tag) und der Rest, um auf Dein altes Netto zu kommen, wird vom AG aufgefüllt.

Elterngeld bekommt man keine 12 bzw. 14 Monate, wie das so toll von den Politikern vorgegaukelt wird, sondern 10 bzw. 12 Monate. Die rechnen nämlich das Mutterschutzgeld nach der Geburt an. Ausnahmen sind mWn. Mehrlingsgeburten und allein erziehende Mütter..

Ausserdem sind's nicht 67% des vorherigen Nettos, sondern 67% minus einer Pauschale (Werbungskosten o.ä.??)

Man sollte sich übrigens gut informieren wegen eines Wechsels der Steuerklassen, denn viele Leute müssen beim Lohnsteuerjahresausgleich ordentlich nachzahlen! Wir werden noch nen Termin bei nem Steuerberater machen, da blickt ja kein Mensch durch!

Übrigens errechnet sich das Elterngeld nach den letzten 12 Monaten, beginnend mit dem Monat, in dem Du noch KEINEN Mutterschutz hast
(mein MuSchu begann im Sep., somit läuft die Berechnung ab einschl. Aug.). Dumm ist nur, dass ich das erste mal in meinem Leben vorher arbeitssuchend war und Arbeitslosengeld bezogen habe bis Okt. 2007. Obwohl ich ein ordentliches ALG bekommen hab, werden diese Monate mit 0 € berechnet, was bei mir jetzt einen Verlust von gut und gerne 300 € monatlich ausmacht!!! :-[

Sonderzahlungen wir Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, Sonderausschüttungen, etc. werden mWn. nicht mit eingerechnet (verbessert mich falls doch!)

So, mehr fällt mir spontan nicht ein. Wenn Du Lust auf Fachchinesisch hast, kannst Du ja mal hier kucken:

www.bmfsfj.de

oder

www.elterngeld.de

LG !!
Kerstin

PS: wir werden die Formulare auf jeden Fall VOR der Geburt so weit ausfüllen wie möglich - das ist so ein Bürokratenkram und es kommen sooo viele Fragen auf, das packste ja mit nem Neugeborenen garnicht!!! #schock