Entwicklungsverzögert?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von murckel2005 23.09.08 - 09:38 Uhr

Hallo,
unser Sohn ist jetzt knapp 3 3/4. Ich glaube er hat in einigen Bereichen Defizite, wobei uns bis jetzt noch niemand darauf angesprochen hat, außer im Kindergarten, die Erzieherinnen, das er sich nur nach Aufforderung die Hände wäscht, sich ganz schlecht alleine anzieht und viele Sachen nur nach Aufforderung macht, d.h. sehr wenig aus Eigeninitiative.
Zu Hause kann ich beobachten das er sich so gut wie gar nicht alleine beschäftigen kann. Immer will er das einer von uns mitspielt, er kann bis jetzt noch nicht den Stift richtig halten (macht immer noch den Pfötchengriff), malen kann er auch nicht wirklich, das meiste ist kricks-und-kracksel, er malt wie wild mit verschiedenen Farben über das Papier...einen Kreis kriegt er hin, auch mal Augen und ne Nase und ein Mund rein, d.h. ein Gesicht...aber sonst gar nix, er hat auch kein richtiges Interesse dafür. Wenn wir ein Spiel spielen wollen dann hält er es höchstens 5 Minuten aus, aber selten bis das Spiel (altersgerecht) fertig ist...
Wir haben im Dezember die U8, ist das ein Grund das mal beim Arzt anzusprechen...könnte das eine Entwicklungsverzögerung sein?
Beschäftigen kann er sich nur stundenlang mit Seifenblasen, das ist so ziemlich das einzige was ihn interessiert, achso und die Uhrzeiten, die interessieren ihn auch, er kann die vollen Stunden schon benennen, aber sonst fällt mir nix ein an was er tatsächlich Interesse hätte.
Sorry das es so lang geworden ist, und danke fürs antworten,
#sonne

Beitrag von tine65 23.09.08 - 09:57 Uhr

Hallo,

also wenn du dir Sorgen machst, über die Entwicklung deines Kindes, mußt du auch den Kinderarzt ansprechen !

Mach dir am besten Notizen, was dir auffällt.
Denn oft vergisst man die Hälfte bei der Untersuchung.

Ich sage immer, lieber einmal zuviel gefragt !

Vielleicht braucht er einfach etwas länger, und auch nicht jedes Kind malt gern ! Aber wenn doch eine Entwicklungsverzögerung vorliegt, dann solltest du auch gleich nachfragen, was du machen kannst ( Frühförderung, Ergo usw.)

Gruß
Tine

Beitrag von joely100 23.09.08 - 10:14 Uhr

Hallo,
bei Sorgen sprich den Kinderarzt an - aber bei der U8 wird eigentlich super viel getestet.
Ich finde nicht - dass Dein Sohn etwas hinterher hinkt. Er ist doch erst knapp 4.
Spiele öfter mit Ihn Gesellschaftsspiele - so bekommt Ihr immer längere Konzentrationsphasen hin. Lese ihm kurze geschichten vor. ( Vieleicht sogar schon welche mit Text und Bild - so dass er mitlesen kann ) - mein Sohn findet dies mega schön.
Die Fingerfertigkeit mit malen , schneiden, ect . lernt er noch bis zur Schule im KIGA - biete ihn zuhause eine kleine Ecke zum malen, ect an mit unterschiedlichen Materialien. Werden zwar teilweise zum spielen Zweckenfrendet - regt aber die Fantasie an.
Mein Sohn ist 5 1/2 Jahre und beginnt erst jetzt Bilder zumalen - aufden man was erkennt . ( Hatte vorher überhaupt kein Interesse daran )
Gruß
Sandra

Beitrag von helen2007 23.09.08 - 10:52 Uhr

also, ich bin selbst erzieherin, Hände waschen vergessen viele Kinder , das hat nichts mit entwlicklungsverzögerung zu tun meiner meinung nach einfach halt erinnern ist doch nicht schlimm,.


manche kinder brauchen länger , und deins vielleicht auch .
worauf die erzieherin achten kann ist vielleicht wie bewegt er sich in der halle oder draussen beim schaukeln, oder vielleicht kannst du es sagen schaukelt er gern, wie fährt er dreirad oder roller?........ also die ganze bandbreite der grobmotorik viellciht kann sie da mal drauf schauen,

ansonsten malen muss er ja noch nicht so können ,

stifthaltung miuss auch noch nicht perfekt sein, wenn du willst kannst du auch viel auf den boden auf großen papier malen lassen mit wachsmaler oder tusche

sie soll ihn mal genauer i den bereichen grobmotorik und köprerwahrnehmung beobachten und sprache.

und wenns so ist , muss man ganz shcön hinter her sein , aber ansonsten seh es als chance das dein kind einzelintegration bekommt bzw in die gruppe eingegliedert wird

wie ist der sozial kontakt?

also du siehst man muss einfach gucken

andere lassen sich schnell ablenken und nehmen doch viel auf......
bleib mit der erzieherin in gespräch

Beitrag von ratzemann 23.09.08 - 11:33 Uhr

hallo!

ich möchte dir nur zum malen etwas sagen.

mein sohn wird im märz 4 jahre alt.

er malt wie deiner, nur krickel krackel, mit dem kreis malen fängt er gerade erst an.

ich denke jungs sind da eh etwas hinten dran.

meine tochter konnte schon vor ihrem 3. geburtstag männchen malen, hat wunderschön mit der schere geschnitten und gebastelt.

ich denke nicht das dein kleiner entwicklungsverzögert ist, aber frag ruhig den kia bei der U8. oder frag ihn nicht, wenn etwas mit deinem sohn nicht stimmen sollte wird er es ja bestimmt merken!

lg ratzemann

Beitrag von blitzi007 23.09.08 - 11:35 Uhr

Hallo,

ich hab gerade gedacht, du redest von meinem Sohn....

Er kann sich zum Beispiel stundenlang mit Puzzlen oder seiner Holzeisenbahn beschäftigen. Aber malen, da kann man nichts aus ihm herausholen.
Phil kann auch schon die Uhrzeiten lesen u. zählt wie ein Weltmeister. Sein neuestes Projekt: die Monate

Unser Sohn geht in einen Integrationskindergarten u. hat einen Förderplatz. Er war/ist sprachverzögert u. hat aufgrund dessen einige Defizite, die noch aufgeholt werden sollten. Er kann den Stift auch nicht richtig halten etc.

Ich würde mit dem Kia auf alle Fälle sprechen.

lg Tina

Beitrag von murckel2005 23.09.08 - 13:19 Uhr

Vielen Dank für Eure vielen Antworten.
Ich bin jetzt etwas erleichtert, auch zu lesen das es hier noch andere Kinder gibt, die mit fast 4 noch nicht wirklich malen können, oder sich nicht dafür interessieren...oder genau das mit der Schere, das packt meiner auch noch nicht wirklich. Wenn ich es dann mit anderen Kindern in seinem Alter, oder noch etwas jünger vergleiche (sind aber auch alles Mädels), dann denke ich immer: Man da ist er aber weit hintenan...

Ich werde es auf alle Fälle mal mit dem Ki-Arzt besprechen... und danke für die gute Idee mit der Mal-Bastelecke...vielleicht ist das ja was für ihn, oder regt ihn ein bißchen zum malen und basteln an!

Gesellschaftsspiele versuchen wir jetzt auch langsam mal ein bißchen mehr zu spielen, jetzt wo das Wetter ja wieder blöder wird und man nicht mehr so oft raus kann. Denn motorisch, was das rennen, hüpfen, Laufrad fahren, Treppen steigen etc. angeht ist er sicher nicht hinten dran...das macht er alles super! Auch schaukeln klappt so langsam...

Also nochmal: Vielen Dank für Eure Antworten!