Wann hört das bloß endlich auf?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von gonzo0829 23.09.08 - 09:39 Uhr

Hallo,

ich bin jetzt in der 16. SSW und muß mich immer noch jeden Morgen und Abend übergeben und kämpfe den ganzen Tag mit Übelkeit. :-[
Und nichts hat geholfen.:-(
Ich bin so langsam am verzweifeln und wir wollen in 3 Wochen heiraten!#schmoll
Habe schon davon gehört, dass es Frauen gibt die, die ganzen neun Monate lang sich übergeben haben.
Was sagt ihr dazu??

lg Sonja

Beitrag von rikky7 23.09.08 - 09:41 Uhr

In meiner ersten SS musste ich 4 Monate lang mit Übelkeit und ganztägigem Übergeben kämpfen. Dann klang es langsam ab bis es ganz weg war. In dieser SS war es jetzt letzte Woche auch sehr hart, was das Übergeben angeht, die Übelkeit ist bei mir aber auch den ganzen Tag da. Ich ess eben öfter am Tag etwas, damit mir nicht richtig schlecht mit Übergeben wird. Klar gibt es auch Frauen die die ganze SS damit zu tun haben, aber das ist eher nicht die Regel denke ich. Gib die Hoffnung nicht auf - es wird bestimmt besser!!!!

LG Nicole mit Cedrik (25 Mon. ) & #ei (9.SSW)

Beitrag von lihsaa 23.09.08 - 09:45 Uhr

hallo....

in der letzten ss habe ich von der 7. bis zur 16.ssw dauer-gekotzt... bis ich blut spucken musste. das war - im wahrsten sinne des wortes - echt übel. meine fä hat mir dann vomex a empfohlen.

leider kam die übelkeit dann in der 22. und 23.ssw wieder - und noch einmal in der 27.ssw...
aber dann wars vorbei bis zur entbindung... ;-)

frag mal deinen arzt... vielleicht hilft dir ja vomex auch (ich fand den sirup allerdings super-eklig - musste mich sehr zusammennehmen, den nicht gleich wieder auszukotzen...)

lg, Kathrin mit Lotta (5;8), #stern, Linnéa (7 Monate) und #ei (6+1)

Beitrag von honighummel 23.09.08 - 09:46 Uhr

Ich empfehle dir Nausan(gibt es in der Apotheke)hilft nach ca 3bis4 tagen.Gute besserung!Sandra

Beitrag von jaja1980 23.09.08 - 10:01 Uhr

hatte das bis zur 24.ssw auch..lag dann sogar für fast 2 wochen im krankenhaus,weil ich dermassen viel flüssigkeit verloren habe...SEITDEM ich da dreimal täglich betropft wurde gehts mir richtig gut..

du musst einfach abwarten,oder lass dir mal VOMEX von deiner ärztin verschreiben.damit gehts dir auf jeden fall besser...