mütze ab wann?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von wishes 23.09.08 - 10:16 Uhr

ich hab malfolgendes problem! meine kleine ist fast 1,5 jahre alt!
sie ist immer schnell am frieren! das heißt, sie bekommt schnell blaue lippen! nun meinte meine schwiegermama in spe, dassich selbst schuld bin! ich hab sie letztes jahr im winter immer zu dick angezogen! letztes jahr im winter war sie ja grad mal en halbes jahr alt!
sie hatte ne strumpfhose an, socken drüber (trug ja noch keine schuhe) body wenns ganz kalt war en langen, pulli drüber, hose an! jeans oder ne leicht gefütterte hose! dann ne jacke. wenn wir spazieren waren ne dicke sonst ne etwas dünnere, en schal, handschuhe, mütze!
is das zu viel für en baby, was noch nicht mal mobil ist! das heißt, sie ist in dem alter auch noch nicht gekrabbelt!
und dann meinte meine schimu in spe, dass es nicht gut ist ihr ne mütze auszusetzen. das hätte ihr mal en kinderarzt gesagt! morgens, wenn ich sie in die kita bringe und es ist windig, setz ich ihr ne dünne mütze auf! allein schon aus dem grund,damit sie was über den ohren hat! nicht dass sie ne mittelohrentzündung bekommt! das will ich ja nicht! aber das wäre nicht gut! fühl mich total verunsichert! was meint ihr? wann zieht ihr euren kindern mützen auf? wieviele schichten kleidung sind ok für ein kind?
ich weiß ja auch nicht,warum ich mich immer verunsichern lasse! will doch nur das beste für lisa!

lg
jenny und lisa,die grad in der kita ist (*11.05.2007)

Beitrag von linchen1 23.09.08 - 10:26 Uhr

Hallo Jenny!

Lass Dich nicht so verunsichern.
Ich habe noch nie gehört, dass ne Mütze schlecht sein soll. Wenn sie friert, braucht sie mehr Sachen. Wir Erwachsenen sind ja auch unterschiedlich, der eine zieht nen Wintermantel jetzt schon an und der nächste geht noch in der Sommerjacke.
Ich bin auch eine Frierkatze und ziehe immer ganz viel an und auch schon ganz früh Handschuhe. Hilft mir ja nix, wenn andere sagen, dass es noch zu warm dafür ist, wenn ich friere. Und wenn Deine Kleine friert, hilft es ihr nix, dass Oma es noch total warm findet und nur ein Blüschen anzieht ;-).
Meine Kleine hat den Sommer über Sonnenhut aufgehabt und dann ne Mütze.

Mütze auf :-)

LG,
Linchen

Beitrag von paula74 23.09.08 - 10:29 Uhr

hallo jenny
ist doch alles super. vor allem, wenn deine tochter schnell friert! das ist ja nicht antrainiert! unsere tochter friert fast nie (komischerweise, ich bin eher eine frostbeule) und ich ziehe sie im winter ähnlich an. jetzt gibt es auch schon mal ne dünne mütze, wenn es windig oder kühl ist.
ach und noch ein tip: im nacken sollte sie immer warm sein, hände oder gesicht dürfen sich auch mal kalt anfühlen.
lg paula

Beitrag von evers001 23.09.08 - 10:33 Uhr

Wo hat den Deine SM so ein Blödsinn her? Mütze nicht gut? Das geht ja gar nicht. :-[

Natürlich hast Du Dein Kind im letzten Winter nicht verkehrt angezogen. Ich hätte vielleicht den Schal weggelassen, aber das muss jeder selbst wissen.

Die Mütze auf keinen Fall. Mein Sohn ist jetzt 2 1/4 und kriegt auch seine Mütze auf, wenn es zu windig ist. Der soll sich doch nix an den Ohren holen. Letztes Jahr hat er ab September (als es kälter wurde) sofort eine Mütze aufbekommen. Wenn auch eine dünne, aber auf jeden Fall eine Mütze.

Also, setze ihr ruhig eine Mütze auf und wenn Du der Meinung bist, zieh ihr auch ruhig eine dickere Jacke an. Vorallem morgens.

Beitrag von wishes 23.09.08 - 10:41 Uhr

heut morgen hat sie auch ne strumpfhose an! in der kita sind die ja viel draußen! und in der gruppe ziehen sieihr die jeans aus und dann is es ok! en kurzen body und en pulli! darüber ne strickjacke! die ist en bisschen dicker! mütze musst ich ihr heut morgen nicht aufsetzen! sind mit dem auto gefahren! aber in ihrem rucksack hat sie ihre dünne mütze drin!
danke, ihr habt micht echt aufgebaut! ich friere ja auch schnell! mir kanns im winter nicht kuschelig genug sein! mein freund geht auch noch mit t-shirt raus! dem ist nie kalt! aber er ist alt genug und muss es selbst wissen!
das mit dem nacken is klar, wenn der warm und trocken ist, ist alles ok! Aber....wenn sie blaue lippen hat, is es doch en zeichen dass sie friert. oder?

lg

jenny

http://lisa-michelle.soo-gross.de/home.html

Beitrag von motzkuh05 23.09.08 - 11:01 Uhr

Hallo,

mein Sohn wird im November schon 3 und hat heute morgen zur Spielgruppe auch eine Mütze (dünne Baumwollmütze)aufbekommen. Finde bei diesem Wetter angemessen.
Viele Schichten an Klamotten ist doch obendrein gut, so können je nach Temperaturschwankungen, Schichten weichen oder wieder drauf kommen.
Lass deine Schwiegermutter reden und dich nicht verunsichern. Du machst intuitiv bestimmt das Richtige.
LG Motzkuh, die hofft, dass sie nicht auch so eine "alles besser wissende" Schwiegermutter wir :-p

Beitrag von sonne_1975 23.09.08 - 11:11 Uhr

Juri trägt schon jetzt eine Mütze (29 Monate) und ist selten krank. Ich habe ihm erstmal Stirnband angezogen, er wollte aber eine Mütze, weil "Kopf kalt" ist.

Ich finde überhaupt nicht, dass sie viel anhatte, da hatte mein Sohn mehr an.

Er hat zur Zeit einen Body, dicken Pulli und Regenjacke an, dazu Thermohose, Kniestrümpfe und eine leichte Mütze.

LG Alla

Beitrag von jamey 23.09.08 - 11:17 Uhr

regel nummer 1: glaube an das was dein bauch dir sagt, nicht an das, was dir deine schwimu sagt!

und in diesem falle sogar besonders!!!! kinder - vor allem kleine kinder - sollten IMMER eine mütze tragen - eben entsprechend der witterung. im sommer einen hut, im frühjahr/herbst eine übergangsmütze...im winter eine wintermütze...

meiner ist 2,5 und trägt immer mütze....ansosnten zieh ich ihn inzwischen so an wie mich....bei unter 10° bekommt er dünne strumpfhosen drunter ....zieh deine kleine im zwiebelsystem an...wenn sie schwitzt kannst du immer nochwas ausziehen, wenn du aber nix dabei hast und sie friert, dann hast du die brille auf

Beitrag von wishes 23.09.08 - 11:25 Uhr

stirnbänder fallen bei uns flach! denn meine zicke zieht sich die vom kopf! es ist ja keine wintermütze! nur ne leichte dünne, damit nicht soviel wind in die ohren kommt! kenne viele kinder, die oft was an den ohren haben! will das lisa ersparen! ich hab als kind auch immer mütze getragen und hatte nie was dran! meine ma hat da gut aufgepasst! ;-)
fühl mich auf jedenfall erleichtert! danke!


#herzlich" target="_blank" rel="nofollow">http://lisa-michelle.soo-gross.de/home.html#herzlich

Beitrag von nicki1820 23.09.08 - 11:31 Uhr

Hallo,

kein Kind bekommt von Wind eine Mittelohrentzündung, die wird durch Bakterien oder Vieren verursacht.
Ich war vor einiger Zeit beim HNO und habe den gefragt, wie das denn mit Mützen ist, wann sollten Baby´s eine Mütze tragen? Da meinte der HNO:"wenn sie auch eine tragen würden!" Bzw. wenn das Kind sehr wenig Haare hat, ein bisschen eher.

Zur Zeit trägt aber keines meiner Kinder eine Mütze.

Gruß

Katja

Beitrag von wishes 23.09.08 - 12:16 Uhr

ich sag mal so, lisa hat ne löwenmähne auf dem kopf!

Beitrag von sterni84 23.09.08 - 13:28 Uhr

Hallo!

Meine Maus ist auch am 11.05.07 geboren. ;-)

Ich lass mir da gar nix einreden. Leonie bekommt auch immer eine Mütze auf, wenn es draußen kalt oder windig ist. Leonie ist allerdings auch sehr anfällig und praktisch dauernd krank.

Lass dich da nicht verunsichern, Du weißt am besten, wie Du deine Tochter anziehen musst, damit sie nicht friert.

LG Lena + Leonie Charlotte *11.05.07

Beitrag von wishes 23.09.08 - 18:50 Uhr

hey,cool! noch ne11.5.07 maus! lisa ist eigentlich selten krank! hatte noch nie fieber, einmal en schnupfen. alsobis jetzt eigentlich immer gesund!