Umfrage: Ab wann schlafen eure Kleinen im eigenen Zimmer?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von maus269 23.09.08 - 10:24 Uhr

hallo,
also da wir bald umziehen in eine wohnung mit kinderzimmer bin ich am überlegen, ob wir mia im eigenen zimmer schlafen lassen sollen. bei uns hab ich das gefühl schläft sie sehr unruhig, da der papa schnarcht und unser bett auch knarrt wenn man sich bewegt #aerger
ist es zu zeitig mit fünf monaten??
seit wann oder ab wann schlafen eure mäuse allein?
lg sandra mit mia *23.04.08

Beitrag von bambi1988 23.09.08 - 10:51 Uhr

Also ich finde das total ok, unsere kleine ist morgen 8 Wochen alt und ich überlege ob wir sie nicht mit Babyfon in ihrem Zimmer schlafen lassen sollen, im Stubenwagen wirds auch immer enger und das Große Bettchen würde garnicht in unser Schlafzimmer passen.

Tagsüber schöäft sie häufig dort und das viel länger und ruhiger als Nachts bei uns...Sie wird immer wach wenn wir ins Bett gehen oder unsere Decken knistern.

Ich werds aufjedenfall mal probieren...

lg

Beitrag von ganya02 23.09.08 - 11:12 Uhr

Hi,

ich denke, dass mußt du selber am besten wissen. Meiner hat von Anfang an im eigenen Zimmer geschlafen.

Probleme gab es dadurch nie.

Schläft deiner denn durch? Wenn ja, dann würd ich es einfach mal probieren. Jeder kennt sein Kind halt am besten.

lg Ganya :-D

Beitrag von coco1979 23.09.08 - 11:45 Uhr

Hallo Sandra,

Ich denke auch, du kannst ruhig probieren sie im eigenen Zimmer schlafen zu lassen #pro .

Unsere Kleine ist mit 6 Monaten in ihr Zimmer gezogen. Wir haben noch umgebaut, und so war ihr Zimmer nicht früher fertig#augen , sonst hätte ich sie wahrscheinlich von Anfang an ins Kizi (Tür an Tür mit Schlafzi).

Jedenfalls hat es super geklappt von der ersten Nacht an #freu (wir haben vorher für ca.14 Tage das Kinderbett mit ins Schlafzi, damit sie sich an das neue Bett gewöhnt). Seitdem schläft sie in der Regel 12,5 Std. durch #huepf, vorher hatten wir die gleichen Probleme die du oben beschrieben hast... ;-)

#liebdrueck Corina mit Isabell ( die gerade das eben geputzte Wohnzimmer wieder verwüstet #aerger)

Beitrag von snow_white 23.09.08 - 13:28 Uhr

Hey,

dass sie wegen der Bewegungen bzw. dem Schnarchen des Vaters unruhig schläft, glaube ich nicht, wenn sie von Anfang an bei Euch geschlafen hat (denn daran wäre sie mit 6 Monaten gewöhnt).

Unsere Kleine schläft bei mir, und ich kann praktisch nachts ne Kanone neben ihr abschiessen, ohne, dass sei einen einzigen Muckser von sich gibt, geschweigedenn wach wird.

Die Entscheidung liegt natürlich bei Dir, aber ich finde "ausquartieren", nachdem das Baby einmal das Familienbett geniessen durfte, grausam.

LG

sw

Beitrag von maus269 23.09.08 - 13:37 Uhr

mia schläft nicht im familienbett. ist mir viel zu unsicher und außerdem schlafen wir da alle drei nicht ruhig. aber ist jeden seine sache. mia hat ihr eigenes bettchen. und sobald wir ins bett gehen wird sie unruhig. wenn man ganz still ist, merkt man, dass sie keinen mucks von sich gibt. sie ist nachts sogar mal wach geworden vom schnarchen, obwohl sie sonst fast immer durchschläft. hab sie dann mit ins wohnzimmer genommen, ins reisebett gelegt und schwupps war sie wieder eingeschlafen ;-)

Beitrag von aeternum 23.09.08 - 13:58 Uhr

Aloha Sandra,

Aeneas ist am 21.5.2008 geboren, und schläft bei uns im Schlafzimmer, entweder bei uns im Bett oder in seinem Bettchen, das einen halben Meter neben meinem steht.

Alles, was ich so an Ratgebern usw gelesen habe empfiehlt, ein Baby das erste Jahr im selben Raum wie die Eltern schlafen zu lassen, allein schon wegen der Gefahr des plötzlichen Kindstodes (SIDS).

So lang wird Aeneas also mindestens bei uns schlafen. Mir wäre es mit fünf Monaten aus oben genanntem Grund zu früh, und auch, weil ich nachts einfach "ein Auge" auf ihn haben möchte. Ich werde sofort wach, wenn er unruhig wird oder sich bewegt. Außerdem stille ich voll, und so ist es schlussendlich für mich auch am praktischsten, dass er bei uns schläft.

Liebe Grüße,

Ae mit ihrem Goldfasan

Beitrag von melanie.1979 23.09.08 - 14:24 Uhr

Hi,

klar, ich würd's einfach ausprobieren, sie in ihr Zimmer zu legen!

Milena hat von Anfang an in ihrem Zimmer geschlafen, und es war immer ok! Wenn sie mal kränklich war, schlief sie auch mal bei uns im Bett, oder mit mir im Wohnzimmer, aber sonst immer in ihrem Reich! :-)

Melanie

P.S.: In unserem Wohnwagen schlafen wir ja alle in einem Raum, und da wird Milena auch immer mal von dem geschnarche von Michael wach... ;-)

Beitrag von ninjap 23.09.08 - 20:30 Uhr

hi,
das muss jeder nach seinem gefühl entscheiden.
ich denke, dass die kleiner sich eher wohlig und sicher fühlen, wenn sie die eltern nah bei sich wissen (spüren/hören/riechen...). soll da aber wohl auch ausnahmen geben....
mir wäre es im traum nicht eingefallen, mein baby in ein anderes zimmer zu legen! auch jetzt nicht, wo er 8 monate alt ist. das geht für mich überhaupt nicht. aus mehreren gründen.
lg, ninja :-)

Beitrag von sel1981 23.09.08 - 21:46 Uhr

Ich schließe mich den anderen an:
Das müsst ihr ausprobieren...

Unsere kleine "Große" schläft bei uns (Bett an Bett ohne Gitter)... und sie wird solange bei uns schlafen wie sie es möchte... :-D
Ich genieße es sehr und möchte sie nicht missen. :-D

Sel1981 & Isabelle *02.09.2007, die gerade in ihrem Bett in unserem SZ schläft...

Beitrag von molie 24.09.08 - 11:24 Uhr

ich oute mich als "rabenmutter"
unsere zwillinge schlafen seit der 4. woche mit babyphon in ihrem zimmer neben unserem schlafzimmer.

vorher bin ich bei jedem pups aufgewacht + habe überhaupt nicht geschlafen. außerdem fehlt mr die zweisamkeit mit meinem mann. da will ich wenigstens nachts in löffelchen schlafen. kinder kommen uns nur ins bett, wenn sie weinen und sich nicht beruhigen lassen.