Aus dem Bett gefallen!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mola27 23.09.08 - 10:38 Uhr

Hallo!

Meine Kleine, 15 Monate habe ich vorhin hingelegt.
Sie spielte dann noch in ihrem Bettchen, räumte die Sockenschubladen vom Wickeltisch aus, also alles wie immer.
Aufeinmal gabs eine lauten Knall, und dann Gebrüll.

Ich sofort hoch, hab gedacht, sie hat ne Schublade rausgerupft, und was seh ich meine Maus auf dem Boden.#schock#heul

Hab sie getröstet, und sie hat sich ziemlich schnell beruhigt.
Keine Verletzungen zu sehen, äußerlich.
Hab dann gleich beim KA angerufen, haben gesagt ich soll sie gut beobachten, wenn was auffällig wäre, gleich vorbeikommen.

Mann, ich bin noch total durch den Wind.
Habe sie jetzt wieder hingelegt, und rechts und links vom Bett dicke Bettdecken hingelegt.:-(

Aber was soll ich jetzt denn machen. Ich habe Angst das sie mir wieder irgenndwann rausfällt. Wenn ich sitzen bleb bis sie schläft, kann sie nicht einschlafen, und beim Aufwachen bin ich ja auch nicht immer dabei.

Wie macht Ihr das???? Oder ist mein Kind das Einzige, das so was fertigbringt???#gruebel


Ratlose Grüße


Moni

Sorry für Tippfehler, bin immer noch geschockt.

Beitrag von eumele76 23.09.08 - 10:41 Uhr

Hi,

hat sie denn kein Gitterbett mehr?

Samuel ist mal aus unserem rausgeplumpst. Da bin auch total erschrocken.

War zum Glück nichts passiert.

Lg,
Nina mit Samuel 15 Monate

Beitrag von mola27 23.09.08 - 10:44 Uhr

Hallo!

Sie ist über die Gitter rausgefallen. Habe auch nicht gedacht, das das möglich ist.

Moni

Beitrag von eumele76 23.09.08 - 10:45 Uhr

Hi,

wenn sie schon drüber klettert, würde ich lieber die 2 Schlupfsprossen rausmachen. Das ist nämlich echt gefährlich sonst.

Da hast du ja eine kleine Klettermaus.

Samuel hat das zum Glück noch nicht probiert.

LG,
Nina

Beitrag von mannu 23.09.08 - 10:58 Uhr

Wir haben das hier:

http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/30099293

Bis jetzt ist er damit noch nicht aus dem Bett gefallen.
Allersdings kann man die Matratze in seinem Bett wirklich ganz nach unten machen, sodass die Seitenbretter höher sind wie die Matratze und er auch so schon nicht rauskullern kann.

Lg Mannu + #nikolas (26 Monate)

Beitrag von schneuzel83 23.09.08 - 11:22 Uhr

Hallo,

das gleiche Problem hatten wir auch. Bei unserem Bett kannman die komplette Vorderfront runterklappen dann ist zwar noch so ca. 20 cm Holz über der Matratze so das sie nicht gleich beim umdrehen rausfällt.

Zusätzlich haben wir eine Matratze vor das Bett gelegt. Das hilft wirklich.....

Emilija ist nämlich mit knapp 12 Monaten schon drüber geklettert....

Gruß Jasmin

Beitrag von darksunshine26 23.09.08 - 11:25 Uhr

Also ich weiß noch, dass meine Geschwister alle aus dem Gitterbett gefallen sind. Meine Mutter hat dann den Rost einfach nach unten versetzt. Meine Tochter hat es fast mal fertig gebracht raus zu fallen. Und für die großen Betten gibt es ja auch solche Gitter, damit die Kleinen nicht raus fallen.
Du siehst also, dass muß ne Kindermode sein, mindestens einmal aus dem Bett zu fallen, denn ich kenne aus meiner Verwandschaft und aus meinem Freundeskreis noch einige, die es auch mal testen mußten, wie es ist auf dem Boden zu landen.