Berufsverbot Erzieherin??? Bitte helft mir mal....(lang)

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von die-babs 23.09.08 - 11:01 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich arbeite in einem Kindergarten und habe seit Donnerstag vom Betriebsarzt die Bestätigung, dass ich nicht immun gegen Ringelröteln u Zytomegalie bin. :-(

Ich habe das meiner Arbeitgeberin mitgeteilt u sie hat MIR dann die Wahl gelassen ob ich arbeiten gehen will oder nicht. Wenn ich allerdings arbeiten, dann auf eigene Verantwortung - sprich, wenn ich mich infiziere u evtl. ein behindertes Kind bekomme, dann bin ich "selbst schuld" #schock

Ansonsten werde ich "freisgestellt", also sie hat nix von BV gesagt. Die Freistellung stellt sie sich dann so vor, dass sie 6 Wochen mein Gehalt bezahlt u dann die KK (also wie bei ner Krankmeldung).....

Ich habe ehrlich geantwortet, ich kann und will die Verantwortung nicht tragen....hab mal Zytomegalie bei Wiki gegoogelt....ui ui ui, das werd ich bestimmt nicht verantworten!!! #schmoll

Da ich mir aber Sorgen über die finanzielle Regelung mache, bin ich gestern zum FA und hab ihn auf ein BV angesprochen. Er hält das für übertrieben und stellt mir nur eines aus, wenn der Betriebsarzt bestätigt, dass es notwendig ist.
Der Betriebsarzt sagt zu mir, das kann er nicht tun, er arbeitet schließlich für den Arbeitgeber...er kann mir nur die Ergebnisse geben u der FA sollte dann selbst entnehmen können, dass der Immunitätsstatus nicht lückenlos ist -> folglich eine Gefährdung für Mutter u Kind besteht.

#kratzHallo? Will denn niemand die Verantwortung übernehmen und sagen: " Ja, diese Frau ist nicht immun und deshalb bekommt sie ein BV?"
Vor was haben die denn Angst?

Was meint ihr denn dazu? Oder mach ich mir zu viele Sorgen? Aber ich kenne so viele Erzieherinnen bei denen eine Lücke bzgl. Kinderkrankheiten besteht u die haben alle ein BV weil es einfach gefährlich ist.
Welche Möglichkeiten hab ich denn noch? Gewerbeamt? Oder sollte ich den FA wechseln???

Danke für eure Antworten....#blume

Babs

PS: Ich habe auch schon darüber nachgedacht zu kündigen und mir nen anderen Job zu suchen...aber dann würde ich ja alle anderen Rechte wie Elternzeit u danach wieder Anstellung verlieren u ich arbeite ja gern in meinem Beruf #schmoll
Ich weiß echt nicht mehr weiter....

Beitrag von amanda82 23.09.08 - 11:08 Uhr

Hä? Also deine Chefin wäre doch schön bescheuert, wenn sie dir kein BV erteilt ... #klatsch

Wenn sie 6 Wochen dein Gehalt bezahlt, muss sie es ja trotzdem zahlen ;-)
Beim BV wäre das nicht so ... Da wird dein Gehalt zu 100% von der Kasse übernommen und dein Chefin hat sozusagen ihr Geld für sich und kann für einen angemessenen Ersatz sorgen ...

Sorry, aber da ist sie ja echt dämlich ...

LG Mandy

Beitrag von die-babs 23.09.08 - 11:12 Uhr

Danke für deine liebe Antwort....

Ich wusste gar nicht dass bei einem BV die KK das Geld 100% ausgleicht....und meine Chefin anscheinend auch nicht :-p

Falls die Ärzte sich weiterhin nicht einigen können, wer sich jetzt traut und mir ein BV ausstellt, könnte ich das ja mal meiner Chefin vorschlagen....:-)

Jedenfalls vielen Dank nochmal!

Lg Babs

Beitrag von amanda82 23.09.08 - 11:39 Uhr

Ja, wie gesagt, das kann auch deine Chefin ausstellen ... Da gibt es so ein Formular: Auskünfte über die Beschäftignung werdender Mütter gem. § 5 Abs. 1 und Auskünfte gem. §19 Abs. 1 Mutterschutzgesetz

Dieses reicht sie dann beim Gewerbeaufsichtsamt ein und dann bekommste BV. Die Kasse zahlt da das Gehalt.

Ich selbst bin seit dem 21.07. im BV ...

LG Mandy (27. ssw)

Beitrag von babytime1986 23.09.08 - 11:08 Uhr

Ich kenn das von meiner Freundin die hat das auch von einem Arzt bestätigt bekommen das sie nicht arbeiten darf war allerdings in einer Produktions frima.
Du musst dir das von einem Unabhängigen arzt bescheinigen lassen und wenn du einen Vertrag hast müssen Sie dir den lohn bezahlen du stehst als Schwangere unterschutz und kannst nicht so unter druck gesetzt werden.
solange dein Vertrag läuft dürfen die dich auch nicht kündigen wegen deiner schwangerschaft.
Du hast rechte, wenn nicht und sie das nicht wollen geh zum Anwalt.
Lass dich bloß nichgt abspeißen das wollten die bei meiner freundin auch machen und haben ihr sogar mit kündigung gedroht pustekuchen durften die aber nicht, sie ist sofort zum anwalt gegangen.
Und unterschreib bloß keine Papiere die du vorher gründlich mit einem Berater oder Anwalt abgesprochen hast.
Ich hoffe ich konnte helfen

Viel Glück

Beitrag von die-babs 23.09.08 - 11:13 Uhr

Danke, ich werd nix unterschreiben u du hast recht, vielleicht sollt ich mich mal mit nem Anwalt unterhalten....einfach um ein bisschen mehr über meine Recht zu erfahren....

Lg Babs

Beitrag von connykati 23.09.08 - 11:09 Uhr

Hallo.

Na das ist ja ein komischer FA #klatsch
Natürlich ist es zu gefährlich, ohne Immunschutz weiterhin arbeiten zu gehen, das sollte dein FA eigentlich wissen.

Ich rate dir, such dir einen anderen FA, der dich und auch die Ergebnisse des Bluttests ernst nimmt und dir daraufhin auch ein BV ausstellt.

Ansonsten kann dir auch dein Hausarzt ein BV ausstellen ;-)

Viel Erfolg!

Liebe Grüße,
Connykati & #baby Boy 32. SSW

Beitrag von die-babs 23.09.08 - 11:14 Uhr

Danke,
ich wusste nicht dass das der Hausarzt auch darf....und wegen dem FA-Wechsel mach ich mir wirklich Gedanken.

Dankeschön nochmal für deine lieben Antwort!!!

Lg Babs#blume

Beitrag von saskia33 23.09.08 - 11:10 Uhr

http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/muschg/gesamt.pdf


Bloß nicht Kündigen,dann bekommst du überhaupt kein Geld!!!!


lg sas

Beitrag von die-babs 23.09.08 - 11:17 Uhr

Danke für den Link.
Ja du hast Recht, deshalb werde ich auch nicht kündigen, aber ich weiß im Moment einfach echt nicht weiter.
Aber ich werd mich schlau machen u evtl. mal mit nem Anwalt sprechen!!! :-)

Lg Babs

Beitrag von die-babs 23.09.08 - 11:20 Uhr

Danke für euer lieben Antworten....tut echt gut....ich fühl mich nämlich total allein gelassen und hab n schlechtes Gewissen, obwohl ich nur das Beste für mein Baby will #schmoll

Hoffentlich ist das bald geklärt und ich werd auf jedenfall etwas unternehmen....am besten fang ich mal an indem ich mir nen neuen FA suche #schein

Danke nochmal!!!
Lg Babs #blume

Beitrag von hebigabi 23.09.08 - 11:50 Uhr

Wenn dein AG dir ein BV erteilt (und das kann er) bekommt er das Geld für den Ausfall zurück und kann dafür auch jemanden einstellen.

Die sollen sich mal nicht so anstellen sondern vernünftig informieren.

LG

Gabi

Beitrag von babyhuhn 23.09.08 - 14:33 Uhr

Hallo!

Ich bin auch ERzieherin, in der neunten Woche schwanger und hab seit drei wochen BV! Und hier gibt es einen ganz klaren Gesetzestext dazu. SEit 2007 gibt es nämlich die sog. "Biostoffverordnung" und in der ist alles gnauestens geregelt. Müsste dein AG eigentlich vorliegen haben. Wenn nicht seint er geschlampert und seinen Pflichten nicht nachgekommen zu sein!

LG Micha mit Maria und Bauchzwerg