36. SSW und Baby liegt noch in BEL

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von danalein308 23.09.08 - 11:09 Uhr

Hallöchen,

bin in der 36. SSW (heut 35+7) und unsere Kleine liegt bislang immer noch in BEL, was mir natürlich vorallem als Erstgebärende Sorgen macht. Ich merke immer, wenn sie sich dreht, sie ist recht aktiv, ich muss auch dazu sagen, dass sie auch ziemlich klein und zu leicht ist und laut Ärztin noch Platz hat und ich auch genügend Fruchtwasser hätte. Die Ärztin (Spezialistin, bei der ich zusätzlich zur normalen FÄ in Behandlung bin und die - wenn es klappt - auch bei der Geburt dabei sein wird) und Hebamme sind guter Dinge, dass sich die Kleine bis zum Termin noch drehen kann. Trotzdem mach ich mir Gedanken. Wir haben über Kaiserschnitt und Spontangeburt in BEL gesprochen und wollen es auf dem "normalen Wege" probieren. Natürlich gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass sie sich noch dreht. Sie hat auch schon ihren eigenen Kopf ;-) Versucht sich zu drehen, leider in die falsche Richtung, stößt dann immer mit dem Kopf gegen meine Rippen #augen

Germerkt habe ich, dass sie es auch zweimal allein geschafft hatte, sich mit dem Kopf nach unten zu drehen, doch das war immer abends oder nachts, während ich um den Schlaf gebracht wurde ;-) mich aber gefreut hatte und früh lag das Köpfchen dann wieder an der alten Stelle :-(

Die Ärztin hätte ihr am liebsten schon letzte Woche bei der Untersuchung einen "Schubs" gegeben, würde günstig dafür liegen, aber wie gesagt, sie hat noch Hoffnung. Nächste Woche muss ich wieder hin.

Am Freitag hat es mein Schatz probiert. Die Kleine ist total "verrückt" nach ihrem Papa und sobald er die Hand auf den Bauch legt, kommt sie "nach oben". Er spricht dann mit ihr und ich find es einfach nur wahnsinn, wie die kleinen Würmchen den Unterschied zwischen verschiedenen Personen bereits mitbekommen. Am Freitag hat er dann die Hand nicht an die Stelle gelegt, wo ihr Köpfchen jetzt ist, sondern wo das Köpfchen hin soll. Ich hab mir nicht viel davon versprochen, aber hab ihn machen lassen. Ich dachte, ich werd verrückt, als sie doch tatsächlich nach einer gewissen Zeit das Köpfchen dort hatte, wo seine Hand lag. Sie blieb dann auch die ganze Nacht so liegen, hat sich früh allerdings wieder zurückgedreht #heul

Mein einziger Hoffnungsschimmer ist, dass sie offenbar noch genügend Platz hat und sich kurz vorher noch in die richtige Position begeben könnte.

Hat jemand Erfahrung damit?

Hatte gehofft, dass nach allem, was ich bisher durch gemacht habe, wenigstens am Ende alles glatt geht. Die ersten 4/5 Monate das komplette Programm, starke Übelkeit, schlechtes Ergebnis nach Erst-Trimester-Screening, dann Fruchtwasseruntersuchung, Blutuntersuchung von uns, dann die erlösende Antwort, dass alles ok ist, und nun das. Dann gibt es bei mir sowieso immer Momente, in denen ich Angst habe vor dem was kommt (Geburt usw.), weil ich ja nicht weiß, was auf mich zukommt, aber dann sage ich mir immer wieder, ich muss nehmen was kommt, raus muss sie so oder so ;-) und ändern kann ich sowieso nichts. Aber eine gewisse Angst bleibt trotzdem...

Liebe Grüße Dana

Beitrag von uvd 23.09.08 - 11:22 Uhr

du brauchst keine angst zu haben. eine BEL-geburt ist genauso leicht oder schwer wie eine SL-geburt.

schau mal hier, ein beruhigender bericht über die optimale geburtsform bei BEL:

www.doula-ortenau.de/material/bel.pdf

Beitrag von danalein308 23.09.08 - 11:38 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort & den Link.

LG Dana