Übernachtung beim Vater

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von 6dty3 23.09.08 - 11:24 Uhr

Hallo,

wie sehen die Übernachtungsmöglichkeiten Eurer Kinder bei den Vätern aus?

Was ist zumutbar, was geht gar nicht?

VG
Susanne (mit 2 1/2 jähriger Tochter)

Beitrag von feenlicht 23.09.08 - 11:48 Uhr

Hallo Susanne,

bei uns läuft das ganz praktisch. Alle 14 Tage am Wochenende und wenn die Kinder Papa einfach so sehen wollen oder er es möchte treffen sie sich. Wenn ich mal Termine habe, holt er die Kinder ab und bringt sie mir später. Bei uns ist es ganz locker, wenn das Bedürfnis da ist und beide Seiten sonst nichts vor haben geht das und wenn Termin da sind das man sich nicht treffen kann, verschiebt man es einfach. Wir werden im Winter auch zusammen Skifahren, ich denke inzwischen haben wir so viel Abstand das es ohne Probleme laufen wird. Es sind unsere Kinder, und wir machen es auch für unsere Kinder. Es ist ihr Wunsch nach langer Zeit mal wieder mit Papa und Mama etwas zu unternehmen. Die Freundin meines Ex kommt auch mit, kann also ganz lustig werden. Und etwas praktisches hat es auch, wer weiß wen ich kennelerne??? Dann habe ich vor Ort sogar Sitter:-)

Wie lange seid ihr getrennt von einander? Mit 2 1/2 ist ja wirklich noch klein.

Beitrag von mellli-benni 23.09.08 - 13:08 Uhr

Hallo Susanne,

ich schreibe dir mal von der anderen Seite ;-) Also die Kids (Zwillinge fast 5 Jahre) alt meines Mannes kommen alles 14-Tage von Fr. bis So. zu uns. Sie haben hier ihr eigenes Zimmer mit Stockbett und viel Spielzeug. Als die Zwei aus den Gitterbetten (da hatte auch jeder eins) rausgewachsen sind haben wir uns überlegt was wir machen sollen. Wenn wir bei Oma übernachten schlafen die Zwei auch nur auf einen Ausziehsofa. Aber das Stockbett war dann wohl doch die bessere Lösung. So hat jeder sein eigenes Bett.

LG Melli

Beitrag von purzel21 23.09.08 - 13:34 Uhr

Also anfangs hat die Tochter meines Freundes mit Papa zusammen im Bett geschlafen und ich auf dem Sofa. Das hing damit zusammen, weil da unsere Wohnung noch zu klein war und kein extra Zimmer hatte.

Als sie dann älter war (also zu groß, dass sie noch mit Papa im Bett schlafen muss) sind wir extra umgezogen in eine größere Wohnung. Dort hat sie nun alle 2 Wochen ihr eigenes Reich mit vielen Spielsachen. Ist auch besser so...;-)

LG

Beitrag von feenlicht 23.09.08 - 23:51 Uhr

Habe ich da etwas falsch verstanden?????
War die Frage auf den Platz beim Vater gemeint?
Sorry, da war meine Antwort voll daneben *schäm*

Also sie haben auch bei Papa jeder das eigene Zimmer....

Beitrag von 6dty3 24.09.08 - 11:08 Uhr

Hallo,

danke für Eure Antworten. Wie Ihr Euch sicherlich denken konntet, frage ich weil es bei uns nicht gut läuft. Stellt Euch vor Eure Kleinkinder sollten in einem kleinen WG-Zimmer einer verräucherten Studenten-WG übernachten. Wäre das in Ordnung für Euch? Ich habe keine Ahnung, ob es tatsächlich so ist beim KV und ich würde die Wohnung gerne vorher sehen, aber er sagt, dass es mich nichts angeht. #augen

An die "von der anderen Seite" ;-):
Toll, dass die Kinder so bei Euch mit integriert sind. #pro

VG

Beitrag von mellli-benni 24.09.08 - 12:05 Uhr

Wurde der Umgang übers JA bzw. übers Gericht geregelt?
Ich würde ganz frech mal beim JA anrufen und deine Bedenken erklären und fragen ob da evtl. mal jemand vorbeigehen kann und schauen ob da ein geeigneter Schlafplatz für das Kind vorhanden ist.

Lg Melli

Beitrag von 6dty3 24.09.08 - 12:31 Uhr

Hallo Melli,

bislang wurde der Umgang weder über JA noch über Gericht geregelt. Ich wünschte, der KV hätte wirklich Interesse am Umgang. Aber er kommt mit immer abstruseren Forderungen: Er will z. B. das Kind nur sehen, wenn er keinen Unterhalt zahlen muss, nach 4 1/2 Monaten, in denen so gut wie gar kein Kontakt bestand, soll unsere Tochter (2 1/2) von jetzt auf gleich von Freitag auf Sonntag bei ihm übernachten, .... Sehen will er die Kleine natürlich nur, wenn er Lust hat ("wann denn auch sonst") und somit nicht regelmässig. Ich habe ihn gebeten, wenigstens 1 x wöchentlich mindestens 1 - 2 Stunden mit der Kleinen zu verbringen, aber das ist ihm zuviel. Seufz.... Ich schätze, ich sollte tatsächlich mal zum JA gehen...

VG

Beitrag von sunshine7505 24.09.08 - 13:07 Uhr

Hallo,
letztendlich muss er sich die Übernachtung ja beim Gericht einklagen. Insofern würde ich an deiner Stelle einfach nicht "zustimmen", oder denkst du dass er sich tatsächlich einen Rechtsanwalt nimmt?
LG Katja mit ihren #sonnenscheinchen Julia (*20.04.05) und Sebastian (*10.06.08)

Beitrag von 6dty3 25.09.08 - 10:57 Uhr

Hallo Katja,

danke für Deine Antwort. Ein Gerichtsverfahren möchte ich vermeiden, wenn es nur eben geht. Problem ist auch, dass wir gemeinsames Sorgerecht haben #klatsch

Aber Du hast schon recht. Solange ich nix genaues weiss, werde ich einfach nicht zustimmen. Für mich ist es momentan echt schwierig zu beurteilen, was o.k. ist (= was er mir mitteilen muss, was mich tatsächlich nix angeht, und was unter Kontrollwahn meinerseits fällt). Selbst nach Ende der Beziehung schafft er es noch, mich zu verunsichern, zu manipulieren und "klein zu machen". :-(

VG

Beitrag von lena.h. 26.09.08 - 13:40 Uhr

Hallo, meine Tochter ist jetzt 2 Jahre und ich würde sie nie ihrem Vater mitgeben, wenn sie noch so klein ist, aber das hat andere Gründe.

Soweit ich weiß, muß ein eigenes Kinderzimmer vorhanden sein, oder zumindest ein extra Zimmer für das Kind. Man sieht nicht gerne das ein Kind beim Vater im Bett schläft, wenn Du verstehst was ich meine.
So hat es mir zumindest mal meine Rechtsanwältin gesagt.
Ich finde es durchaus richtig, das Du Dir anschauen solltest, wo Dein Kind untergebracht ist, und wenn es ihm nicht passt, soll er das Kind bei Dir besuchen und dann wieder gehen.
Weiß ja auch nicht, ob er das Sorgerecht hat. Wenn Du das alleinige Sorgerecht hast, hat er erstmal garnichts zu melden. Er hat nur Umgangsrecht.
Wenn Dein Kind noch klein ist, ist es glaub ich nicht zumutbar, das Kind in einer WG übernachten zu lassen. Kennst Du überhaupt die anderen Leute?
Desweiteren weiß ich, wenn mein Ex Partner eine neue Frau hat und bei der wohnen würde, dürfte das Kind garnicht dort schlafen. Er muß eine eigene Wohnung vorweisen können.
Laß Dich nicht unterkriegen, hoffe das ich Dir weiterhelfen konnte.