Katze geht an unser Essen....

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von kleinerhase3004 23.09.08 - 12:19 Uhr

Hallo,

wir haben seit kurzem eine zweite Katze, die jetzt ca. 4 Monate alt ist. Leider hat sie eine Eigenart, die wir gar nicht mögen. Sie isst unser Essen. Wir können nicht liegen lassen.

Kürzlich hat sie ein in Alufolie eingepacktes Nutellabrot solange bearbeitet, bis es offen war und dann die Hälfte gegessen.
Ich kann auch nichts gekochtes nur leicht bedeckt irgendwo zum auskühlen (Reste) stehen lassen, da sie die dann auch frisst, wie z. B. unser Hähnchenbrustfilet am Sonntag.

Unsere Große macht das überhaupt nicht und ich frag mich, wie wir ihr das abgewöhnen können....sie bekommt ja genug zu fressen.

Könnt Ihr mir einen Rat geben?

DANKE!

LG

kleiner #hasi mit #katze#katze

Beitrag von arkti 23.09.08 - 12:20 Uhr

Einfacher Tip, einfach nichts liegen lassen.

Küchentür zu machen.

Beitrag von kimchayenne 23.09.08 - 12:28 Uhr

Hallo,
am einfachsten ist es alles gleich richtig weg zu räumen,schafft gleichzeitig Ordnung in der Bude;-)
Ich habe auch so ein verfressenes Exemplar.
LG Kimchayenne

Beitrag von glu 23.09.08 - 13:01 Uhr

Abgewöhnen kannst Du ihr das nicht, denk ich!
Man kann Katzen zwar erziehen aber das funktioniert nur so lange bis Du das Haus verlässt oder sich die Katze unbeobachtet fühlt, dann vergessen die meisten Exemplare ihr gute Kinderstube ganz schnell wieder!

Fazit: Alles wegpacken!

lg glu

Beitrag von viva-la-florida 23.09.08 - 13:10 Uhr

Hallo Du,

ist bei uns das gleiche.

Der Kater interessiert sich fast gar nicht für unser Essen, außer es handelt sich um rohes Fleisch oder Kochschinken (da kann er absolut nicht wiederstehen).

Unsere Katze dagegen schnappt sich, was sie kriegen kann. Egal ob vom Esstisch oder aus der Küche. Sogar vor Moritz Babygläschen macht sie nicht halt .... ;-)

Es hilft wirklich nur aufpassen und alles wegräumen. Spätestens wenn ich ihr den Rücken zudrehe, geht sie sowieso wieder dran.

LG
Katie

Beitrag von halbnomadin 23.09.08 - 13:25 Uhr

"Katzen erziehen zur Ordnung"

Zum Abkühlen kannst Du Lebensmittel in einen geschlossenen Raum stellen, alle anderen Lebensmittel müssen eben weggeräumt werden.

Ob sie genug zu Essen hat ist egal - bei Kindern passt ja auch immer noch n Eis rein.

Und das mit dem Abgewöhnen - schwierig, die meisten Katzen gehorchen maximal, wenn Du daneben stehst, aber wenn nicht, machen sie, was sie für gut halten.

Beitrag von kleinerhase3004 23.09.08 - 13:40 Uhr

#danke für Eure Antworten.
Bei uns ist es halt schwierig mit dem Tür zumachen, da die Küche praktisch ein Durchgangszimmer ist. Die einzige Tür, die für die Katzen zu ist, ist die Schlafzimmertür.
Ich denke wir müssen zukünftig wirklich besser aufpassen.

Beitrag von ninepowe 23.09.08 - 14:00 Uhr

Hi #hasi,


Du bist ja süß... ;-) Ich glaube nicht, dass Du einer Katze etwas abgewöhnen kannst, zumindest nicht, wenn Du sie nicht komplett verängstigen und einschüchtern willst, das habe ich nämlich leider schonmal erleben müssen... :-[ :-[ :-[

Unsere Katze ist inzwischen so heimisch geworden, dass sie ständig Unfug treibt: sie spaziert auf den Tischen herum, kuschelt sich heimlich in´s Bett und inspiziert die Arbeitsfläche in der Küche. Dabei weiß sie gaaanz genau, dass es verboten ist, denn sobald Eine/r die Wohnung betritt, ist sie ratzefatz verschwunden und mimt das Unschuldslamm. Eine Katze eben... #hicks

Ich lasse einfach nie etwas offen stehen, das vor ihr sicher sein soll. Praktische Tresore sind der Kühlschrank, der Backofen, die Mikrowelle usw., dort landet das Essen, auch wenn es nur kurzzeitig ist. Abends, wenn ich den Tisch gedeckt habe, bleibt mein Mann in der Nähe, um sein Mahl zu verteidigen; naja, ein Hund wäre sicher einfacher, aber doch irgendwie auch langweilig... #augen

Viel Spaß Dir noch! ;-)