Zykluskurve und ES

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von amesas 23.09.08 - 12:21 Uhr

Hallo,

bin unsicher ob bei mir tatsächlich ein ES stattfindet??? Der OV-Test zeigt ein positives Ergebnis an und meine letzte Tempikurve sah so aus:

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=325547&user_id=779700

Mein FA zweifelt daran, dass ich einen ES habe. Meine Hochphase wäre zu kurz. Und Anfang des Jahres hat er beim Ultraschall keine Folikel erkennen können :-( Haben aber nur zwei Monate beobachtet.

Bin total unsicher. Dachte wenn die Tempi steigt, dass auch ein ES stattgefunden hat???? Kann mir jemand weiterhelfen??? Wäre für Antworten sehr dankbar.

Beitrag von nima74 23.09.08 - 14:20 Uhr

Hallo,

habe jetzt auch zwei Zyklen Clomi genommen. Davor sah meine Kurve so ähnlich aus wie Deine. Ein einziges rauf und runter. Einen kleinen Temp. Anstieg sehe ich auch. Und alle Infos die ich mir bisher besorgt habe sagen ebenfalls, dass beim Anstieg auf jeden Fall ein ES stattgefunden hat. Dazu kommt ja noch der OV Test. Wie oft hat Dein FA denn US gemacht? Und an welchem ZT???

Beitrag von amesas 23.09.08 - 14:36 Uhr

Hallo,

ich hatte US drei mal pro Zyklus, und zwar erstmal am 10 ZT und dann etwa alle zwei Tage, also 12 und 14 ZT. Allerdings war das Anfang des Jahres - Januar und Februar. Seitdem hat sich meine Temperaturkurve auch etwas verbessert. Nach dem Eisprungkalender von Urbia hatte ich in diesem Zeitraum in drei Monaten keinen ES.

Wie hat sich bei Dir die Einnahme von Clomi auf die Kurve ausgewirkt? Es würde mich auch interssieren, ob Du zusätzlich zur Einnahme auch US machst. Habe gelesen, dass man durch US beobachten sollte???

Beitrag von nima74 24.09.08 - 09:20 Uhr

Guten morgen,

bei mir wurde im April PCO festgestellt. Aber ohne Insulinresistenz.
Ab da habe ich ertsmal Metformin genommen. Auch das soll sich ja positiv auf den Zyklus auswirken. Ab Juli habe ich dann zus. Clomifen genommen und hatte eine Bilderbuchkurve mit deutlichem Temp. Anstieg. Hat aber leider nicht geklappt mit dem ss werden:-( Obwohl wir auch zum passenden Termin GV hatten. In diesem Zyklus war ich am 14. ZT beim US. Da war aber nur noch das kleine flüssigkeitsgefüllte Bläschen zu sehen. Wir waren zu spät.

Dieses Mal war ich am 11. ZT da und die Eiblase war 16 mm gross. Meine FÄ hat mir dann gesagt voraussichtlich wäre am 14. Tag der ES. Laut Tempi war der aber deutlich später. Trotzdem hat es geklappt!!!! Habe Montag positiven Test gemacht.

Man kann aber auch durch eine Blutuntersuchung feststellen, ob du einen ES hattest. Wurde das mal gemacht???
Nimmst Du jetzt schon so lange Clomi??? Und die letzten Monate ohne Untersuchung??? Vielleicht gehst Du mal zu einem anderen Arzt. Das finde ich unverantwortlich und du fühlst dich bestimmt ganz schön alleine gelassen, oder??

Wie lange übt ihr denn? Und was ist der Grund für den ausbleibenden ES???

LG und Kopf hoch. Ich konnte es auch kaum glauben, dass es geklappt hat. Wir üben schon über ein Jahr.

Beitrag von amesas 24.09.08 - 14:51 Uhr

Hi,

#herzlich Glückwunsch, freue mich sehr, dass es bei Euch geklappt hat :-) Wir versuchen es auch seit etwas mehr als einem Jahr. Ich fange aber jetzt erst mit Clomi an. Die Monate davor habe ich erstmal Temperatur gemessen, weil ich sehen wollte wie es bei mir so aussieht. Hoffe sehr, dass es bei uns jetzt auch klappt.

Mein FA meint, dass mein Zyklus mit 25ZT zu kurz sei und die Hochphase auch. Ich nehme jetzt auch Duphaston wegen Gelbkörperhormonschwäche. Mit Clomi fange ich in ein paar Tagen an.
Zu Beginn des Jahres hatten wir zusätzlich zum US den LH Wert untersucht. Mehr nicht. Bin jetzt auch unsicher, da es ja noch einige andere Untersuchungen gibt, die man machen kann.

Allerdings hab ich jetzt langsam das Gefühl, dass mir die Zeit davonläuft. Bei der letzten Untersuchung haben wir den AMH Wert bestimmen lassen. Der ist bei mir mit 0,75 sehr, sehr niedrig, so dass mir empfohlen wurde in eine KIWU Klinik zu gehen. Jetzt hab ich aber gelesen, dass dieser Wert zu Beginn eines Zyklus untersucht werden soll ( bei mir war es der 12 ZT). Bin wirklich verzweifelt, weil ich gar nicht mehr weiß worauf ich mich velassen kann. Habe auch schon überlegt zu einem anderen Arzt zu gehen. War mit meinem bisher immer sehr zufrieden. Und jetzt hmmm???
Habe in 3 Wochen einen Termin in der KIWU Klinik. Ich denke da werden dann alle notwendigen Untersuchungen gemacht werden.

Du hast schon recht, ich fühle mich so ziemlich alleine gelassen.

Ganz liebe Grüße, wünsche Dir alles Gute!

Beitrag von nima74 25.09.08 - 10:16 Uhr

Hallo,

ach, du Ärmste. Dann hast Du ja nicht nur ein Problem sondern gleich mehrere...:-((( Das ist ja noch blöder. Was ist denn der AMH Wert??? Den kenne ich nicht.

Ich denke, es ist richtig in die KIWU Klinik zu gehen. Ich habe soviel in den letzten Monaten im Internet gelesen und war immer wieder erstaunt, wie unterschiedlich die FÄ das Thema angehen und wieviele scheinbar doch keine richtige Ahnung haben. Echt erschreckend!!! Aber ich glaube, da bist Du gut aufgehoben. Ich habe mich auch ziemlich alleine gelassen gefühlt in den letzten Monaten. Gut dass es mittlerweile das Internet gibt, oder??? Da kann man sich wenigstens mit anderen Betroffenen austauschen. Aber die Menschen um einen herum haben manchmal eine komische Art mit dem Thema umzugehen.

Ich drücke Dir gaaaaanz fest die Daumen, dass es klappt. Würde mich freuen, wenn Du mich ein bisschen auf dem laufenden hälst. Und wenn Du Redebedarf hast, schreib mir doch einfach. Vielleicht hilft das ein wenig.

Viele liebe Grüße

Nicole