Vorsorgeuntersuchung Frauenarzt - Nachkontrolle erforderlich

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von stefanie2705 23.09.08 - 13:03 Uhr

Hallo,

letzte Woche war ich zur jährlichen Krebsvorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt.

Gerade eben hatte ich in der Post ein Schreiben meiner Frauenärztin.

Darin steht, dass aufgrund des Befundes eine Kontrolluntersuchung in ca. 3. Monaten nötig ist.

Jetzt bin ich doch etwas beunruhigt, was das bedeutet.

Leider ist meine Frauenärztin in dieser Woche auch noch im Urlaub.

Wer kann mich vielleicht etwas beruhigen.

Gruss
STeffi

Beitrag von gaeltarra 23.09.08 - 14:39 Uhr

Hi Steffi,

wahrscheinlich ist der Abstrich vom Gebärmutterhals etwas auffällig (sog. PAP). Das kommt bei gaaaanz vielen Frauen vor! Es kann wegen einer kleinen Verletzung sein etc. Es hat keinen Sinn, vor den drei Monaten nochmal einen Abstrich zu machen, der wäre wieder auffällig, weil sich die Zellen erst nach ca. 3 Monaten erneuert haben.

Meine Schwester hatte das, meine beste Freundin und eine Bekannte. Es gibt verschiedene Stufen, ich nehme an, dass es bei dir total harmlos ist.

Hier, schau mal:

http://www.onmeda.de/behandlung/vorsorge/krebsvorsorge/gynaekologische_krebsfrueherkennung.html?p=3

LG
Gael

Beitrag von gaeltarra 23.09.08 - 14:42 Uhr

PPS:

Nicht erschrecken, wenn du das liest, wegen PAP III! Auch mit PAP II musst du nach 3 Monaten zur Nachkontrolle! Ich nehme an, dass da bei dir der Fall ist.

LG
Gael