Noch ein Sabberkind hier?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von zickl2000 23.09.08 - 13:12 Uhr

Hallo,
ich habe irgendwie scheinbar ein Problem. Pascal ist 2,5 Jahre alt, hat, wie es aussieht alle Zähne, und sabbert. Er atmet nachts ruhig duch die Nase (fal ls er nicht gerade erkältet ist) hat keine Probleme mit Ohren oder zu häufigen Infekten etc.
Ich glaube also nicht an Polypen. Kennt jemand soetwas oder gibt es wirklich einen Grund zum Arzt zu gehen. Bis jetzt habe ich das nämlich nicht so eng gesehen, weil Pascal eigentlich schon ewig sabbert und sein Kia gesagt hat das würde sich schon geben. Nun werde ich aber ständig angesprochen, daß ich ihm doch mal die Polypen entfernen lassen soll (woher wissen die alle, daß er welche hat?) und daß das auf keinen Fall normal sein kann, wo er doch schon 2,5 Jahre alt ist. Da ich Pascal eigentlich jeden unnützen Arztbesuch erspare, würde ich eigentlich bis zur U7a warten, weil er ja sonst keine Probleme hat...und ER hat ja kein Problem damit, daß er sabbert.
Wie seht Ihr das?
Danke für's Lesen
LG
Nicole+Auslaufmodell Pascal

Beitrag von amanda82 23.09.08 - 13:29 Uhr

Hm, mein Sohnemann ist zwar erst 21 Monate, aber auch er sabbert immer noch wie verrückt. Das macht er auch schon ewig - seit er 3 Monate ist ... Ich kann wirklich täglich mehrmals T-Shirt und Body wechseln, weil alles klitschenass ist #augen

Meine Ärztin hat auch gesagt, dass sich das noch gibt und als ich neulich mit meiner Mutter geschwatzt hab, kamen wir darauf, dass sowohl ich als auch meine Geschwister auch sehr lange gesabbert haben. Ich sogar, bis ich 3 Jahre alt war #schein

Manchmal bin ich trotzdem ganz neidisch auf deren Kinder, die nicht sabbern, weil es schon manchmal ganz schön unangenehm ist, aber meinen Sohnemann stört es ja auch nicht und in der Krippe ist er zum Glück auch nicht der einzige, der immer nass ist #hicks

Ich würde an deiner Stelle auch noch warten bis zur U7a ...

LG Mandy mit Joel (21 Monate) und Baby (27. ssw)

Beitrag von zickl2000 23.09.08 - 15:32 Uhr

Hallo,
danke, sehr beruhigend#huepf. Ich werd's wohl wirklich auch so machen.
LG
Nicole

Beitrag von risala 23.09.08 - 14:23 Uhr

Hi!

woher alle wissen, dass Dein Sohn Polypen hat? Einfach, weil die jeder Mensch hat ;-) Was diese Leute meinen ist, dass er vergrößerte Polypen hat.

Das kann sein - achte mal darauf, ob Dein Sohn ständig den Mund auf hat (auch beim schlafen). So was er nämlich bei unserem Sohn. Fabian hat auch sehr lange richtig gesabbert, keine Infekte, offensichtlich durch die Nase geatmet. nur, bei der Nasenatmung habe wir uns geirrt. Er schlief fast immer mit offenem Mund, hatte auch sonste den Mund immer offen.

Wir sind dann mit knapp 3 Jahren zum HNO gegangen - da wurden vergrößerte Polypen festgestellt. Allerdings noch nicht so groß, dass sie damals operiert werden musste (verwächst sich wohl oft). Jetzt im Führjahr mit 5 waren wir zur 2. Nachkontrolle - und da bekamen wir die Info, dass Fabian operiert werden muss. haben wir dann auch kurzfristig machen lassen.

Er schläft jetzt zwar immer noch mit offenem Mund (macht sein Papa aber auch), aber tagsüber atmet er ganz normal durch den Mund und schließt diesen auch.

Gruß
Kim

Beitrag von zickl2000 23.09.08 - 15:35 Uhr

Hallo,
nein, er atmet wirklich durch die Nase. Und erschließt auch den Mund (wobei auch ich nachts mit offenem Mund schlafe, obwohl ich keine Polypen habe). Alledings bei höchster Konzentation (also oft beim Spielen) ist der Mund halt geöffnet und es läuft.
Aber danke für die Info!
LG
Nicole

Beitrag von visilo 23.09.08 - 17:33 Uhr

Lukas hat das auch ( wird im Nov 4). Bei ihm liegt es an einer Schwäche der Mundmuskulatur, wir machen seid einiger Zeit Zungenübungen und ich bilde mir ein es wird etwas besser. Hat Pascal den Mund auch immer offen? Ist er oft erkältet? Das hängt bei uns alles zusammen, durch die Mundatmung ist er häufig erkaltet und dadurch atemet er wieder durch den Mund ( mal wieder ein Teufelskreis).

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von zickl2000 23.09.08 - 18:05 Uhr

Hallo,
hmm, da habe ich mit meinem Mann auch schon gerätselt. Dem wurde nämlich mal eine Disfunktion der Unterlippe diagnostiziert...er hat aber nichts dagegen getan. Pascal hat den Mund eigentlich nur auf, wenn er hochkonzentriert Bilderbücher anschaut oder spielt. Sonst gehts. Erkältungen hat er dank Kindergruppe oft.
LG
Nicole

Beitrag von sunstar1981 23.09.08 - 20:39 Uhr

Hallo
Sophie (im okt.3) hat das auch noch ein wenig aber wird immer weniger. Hab da mal mit einer Bekannten drüber gesprochen, die Ergotherapeutin ist und sie meinte das machen viele Kinder wenn sie sich besonders anstrengen. Kannst ja mal beobachten in welchen Situationen er es macht.
LG Jenny

Beitrag von zickl2000 23.09.08 - 20:54 Uhr

Hallo,
ja genau, wenn er voll konzentriert Lego-Türme baut oder seine Eisenbahn-Schienen wieder mal garnicht passen.
Danke für's Beruhigen
LG
Nicole