Umfrage: Die ersten Wochen - wieviel Schlaf bekommt Ihr?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von vanillie 23.09.08 - 13:14 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wir sind neu hier - unsere kleine Maus Maja Soley (*12.09.08), suuuperstolzer Papa und ich. Und wir haben da gleich mal eine Frage an Euch:

Wieviel Schlaf bekommt Ihr nachts jetzt in den ersten Wochen? Unsere Maus hat ihre längste Wachphase zwischen 23:30 und 2:00 nachts. Sie kommt ca. alle 3-4 Stunden und möchte ihr Fläschchen. Bis sie getrunken hat, dauert es ca. eine halbe bis dreiviertel Stunde, dann wickeln und ein kleines bisschen schmusen bzw. streicheln, bis sie schläft - alles in allem ca. eine bis eineinviertel Stunden für jede "Sitzung". An Schlaf ist kaum zu denken, maximal 4-5 Stunden pro Nacht mit Unterbrechungen... hält man das auf Dauer wirklich durch? Wochenlang? Wie sieht das bei Euch denn so aus?

Vorab vielen Dank für die Info und liebe Grüße,
Vanillie

Beitrag von jennysch87 23.09.08 - 13:24 Uhr


dann auch noch alles gute für euch!!!!

kleiner tip wechsel die windel VOR dem Essen beim essen werden sie kleinen wieder müde und schlafen dann schneller wieder ein!
ich bin nur 3 wochen lang jede nacht alle 2std aufgestanden dann hat meine maus urplötzlich durchgeschlafen...
hin und wieder kommt sie jetzt nachts wieder aber das ist ja ok.


lg Jenny mit Josephine*06.12.2007

Beitrag von anjol 23.09.08 - 13:25 Uhr

hallo,

also ich stille voll und Maya kommt wenn sie keinen Schub hat um 8Uhr abends dann zwichen 1-2 Uhr und dann nochmal zwischen 5-6 Uhr

Hat sie allerdings einen Schub kommt sie alle 1-2 Stunden in der Nacht das geht dann so 2-3 Tage.

Ich lege sie an und schlafe dabei ein, wir haben ein Beistellbett und dann lege ich sie einfach zu mir rüber und lege sie an.

Ich bekomme eigentlich viel schlaf und bin auch nicht so müde. Das allerdings 3-4 Wochen gedauert bis ich mich an das nächtliche Stillen gewöhnt habe

LG Nicole mit Maya 6 Wochen

Beitrag von lille81 23.09.08 - 13:34 Uhr

Hallo Vanillie,

die ersten Wochen habe ich selten länger als 3 Stunden am Stück geschlafen. Eine Stillmahlzeit dauerte dann auch schon einmal anderthalb Stunden.
Du kannst dir ja ausrechen, wieviel Schlaf ich bekam.

Ich war erstaunt, wie gut mein Körper den ständigen Schlafmangel wegstecken konnte. Er stellt sich halt darauf ein.
Ich habe dennoch ausreichend Energie gehabt, mich um Kind und Haushalt zu kümmern.
Einen kleinen Abstrich muss ich allerdings machen. Die Konzentration und Merkfähigkeit hat ziemlich nachgelassen.

Vor der Schwangerschaft habe ich mir diese Frage übrigens auch gestellt und kann sie also jetzt eindeutig mit "Ja" beantworten. Man hält es durch.

LG Lille mit Anja (7Monate)

Beitrag von kikiy 23.09.08 - 13:38 Uhr

Das ist alles normal!

Linus kommt um 22 Uhr und schläft dann bis ca.3 Uhr mittlerweile und er ist erst 5 Wochen alt!
Zwischendurch kam er alle 2 Stunden #heul

ich würde nachts nicht viel mit ihr reden, keine Späßchen, nur eine kleine Lampe, und vor allem: Vor dem Essen wickeln. Bei der Mahlzeit um 3 Uhr wickel ich Linus gar nicht, es sei denn er hat ne Stinkewindel. Das macht die Lütten einfach unheimlich wach.

Lg kikiy

Beitrag von viva-la-florida 23.09.08 - 14:00 Uhr

Hallo,

erstmal herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs.

Da habt ihr es doch recht gut.

Ich musste in den ersten Wochen alle 1,5 bis 2 Stunden raus #schwitz.

Gott sei Dank, bessert sich das recht schnell wieder.

LG
Katie

Beitrag von barbamama259 23.09.08 - 14:15 Uhr

Hallo Vanillie!

Erstmal herzlichen Glüchwunsch zum Nachwuchs!
Ich habe bei Domenik die ersten 6,5 Monate 4-6 Stunden Schlaf in der Nacht bekommen, und war trotzdem relativ fit am Tag! Hätte ich am Anfang auch nicht gedacht, aber irgendwie geht es! Gut! Die Konzentration läßt nach, und man vergisst vieles, wenn man es sich nicht aufschreibt (Stilldemenz genannt;-)), aber damit kann man leben!
Zum Teil hat eine Stillmahlzeit auch bis zu 1,5 Stunden gedauert, und nachts habe ich nach Möglichkeit garnicht gewickelt! Wenn ich wickeln musste (weil Windel voll) dann immer vor der Mahlzeit! Domenik ist dann schon immer an der Brust wieder eingeschlafen, wenn er satt war!

LG Barbara und Domenik (am Donnerstag 1 Jahr alt#heul)

Beitrag von jamjam1 23.09.08 - 14:23 Uhr

von anfang an schläft meine maus von 22.30 - 7uhr früh durch.. jetzt wird es seit 3 tagen immer ne viertel stunde länger

Beitrag von muffin357 23.09.08 - 14:30 Uhr

Hallo --

ich glaube, die erste Zeit helfen Schwangerschafts/Wochenbetthormone ... also heute tät ich das nicht mehr durchstehen ...

Julian hat die erste Zeit alle 3Std getrunken -- danach hab ich noch abgepumpt ... bis ich also wieder ins bett kam und in den schlaf gefunden hatte, hatte ich noch ungefährt 1,5 bis max 1,75std schlaf bis zum nächsten mal .... tagsüber konnte ich irgendwie nie so richtig schlafen und hab höchstens 2x ne stunde mitgepennt....

uff... das könnt ich heut nicht mehr.... -- da lauf ich schon wie ein gespenst rum, wenn julian mal mehr als 2x stillen kommt (zeitaufwand bis ich wieder im bett bin max 1std)

naja -- wenn es bei euch grad heftig ist : -- es bessert sich ... -- OK, wenn die zähne kommen oder ein schub kommt,. dann verschlimmert es sich wieder u.U. --- aber es wird alles besser... udn man gewöhnt sich echt (naja -- an das extreme vom anfang sicher nicht)...

lg
tanja

Beitrag von sternenzauber24 23.09.08 - 15:13 Uhr

Samira kam zu Anfangs alle 2 Stunden, jetzt mit 4 Wochen schläft sie Abends gegen 21:30 Uhr ein und hält bis um etwa 2:00 durch, ich Stille voll. Ich wickle auch Nachts aber zwischen der Mahlzeit, nicht danach. Und dann wird sie erst wieder gegen 5:30 Uhr wach, und schläft danach noch weiter. Ich bekomme genug Schlaf, da ich beim Stillen auch einschlafe :-). Morgends muß ich um 6:00 uhr aufstehen und meine Große zur Schule machen, man hält vieles durch.

LG, Julia

Beitrag von juliamonique 23.09.08 - 15:34 Uhr

Moin,

Noah ist nun fast 7 Monate, am Donnerstag um genau zu sein. Und er hat in seinem ganzen Leben niemals länger als 3 Stunden am Stück geschlafen. Nachts kommt er alle 2 Stunden...seit sieben Monaten.

Grüße
Julia

Beitrag von stern1974 23.09.08 - 19:52 Uhr

Hallo Vanilie,
also mein 2. Sohn hat die ersten 4 Monat gut geschlafen. Um 21h bis 3-4h. super und dann noch zwischen 5-6h also 2x in der Nacht. Mittlerweile jetzt seit einem Monat (er ist 5 Mo.) alle 2 Std. oder stündlich. Will ohne Brust nicht einschlafen. Mal klappt es wenn ihn ganz nah an mir festhalte aber sobald ich den Rücken drehe und eine andere Pos. einnehme, meckert er rum. Ich weiss nicht wie lange ich das noch durchstehe. Keine Ahnung. Hoffe es liegt an den Zähnen, die bald kommen und hoffe, dass es dann auch wenigstens bischen zu Ende ist.

Mein 1. Sohn war es auch so. Es hat über 1 Jahr gedauert bis er durchgeschlafen hat. Er ist immer wieder wach geworden und wollte trinken. Passiert heute noch aber nicht mehr so oft.

Ich sehne mich nach der Zeit wenn ich endlich aufwache und sage uppss ich habe ja durchgeschlafen....

LG
stern

Beitrag von sunshine7505 23.09.08 - 20:40 Uhr

Hallo,
Sebastian (3,5 mon) schläft recht gut. Am Anfang "kam" er auch alle 2-3 Stunden, die Nachtmahlzeiten wurden immer mehr reduziert und mittlerweile schläft er manchmal schon bis 6 Uhr, manchmal 4 Uhr durch. Ich habe meine beiden Kinder bei mir im Bett schlafen lassen und voll gestillt. Dadurch muss ich nachts nur anlegen und kann wieder die Augen zu machen. ;-) Sebastian schläft ab ca. 21 Uhr in seinem Bett, und wenn er Hunger hat hole ich ihn zu mir und da schläft er bis morgens. Ich verstehe nicht, wieso sich manche so einen Stress antun mit Fläschchen machen, wickeln (ich wickel nachts nur wenn ich wirklich rieche dass was drin ist, habe ich aber schon wochenlang nicht mehr) und dann womöglich das Kind ubedingt wieder im eigenen Bett zu einschlafen bringen, das von der ganzen Aktion hellwach ist. Das war mir immer zu anstrengend. Das Problem ist ja auch, dass Sebastians große Schwester um 7 an meinem Bett steht und Frühstück will - da muss ich schauen dass ich zu meinem Nachtschlaf komme.
LG Katja mit den #sonnecheinchen Julia (*25.04.05) und Sebastian (*10.06.08)

Beitrag von lene77 24.09.08 - 15:53 Uhr

Hallo,

ich habe meine Kinder in der Nacht nur gewickelt wenn auch Stuhlgang drin war.
Und ich habe in der Nacht wirklich nur gefüttert, soll heißen kein Trallafiti drum herum, kein Reden, keine kleinen Spielchen.
Ich hab sie immer mit ins Bett in den Arm genommen und die Flasche gegeben, meist war ich zum Ende der Flasche eingedöst während der Lütte schon wieder geschlummert hat.
Und auch wenn mein Kind noch nicht eingeschlafen war habe ich es nach der Flasche direkt wieder ins Bett gelegt, Licht aus, fertig.
Es hat dann noch ein bisschen rumgequäckt, das war es dann aber auch ...

Ich an Deiner Stelle würde versuchen die "Sitzungen" auf eine halbe Std. zu verkürzen ...

LG, Marlene