Babys chläft tagsüber kaum (5 Wochen)

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von denise83 23.09.08 - 13:21 Uhr

Hallo,

unser Kleiner ist 5 Wochen alt und schläft tagsüber kaum. Meist wenn wir Kinderwagen fahren, dann schläft er 2-3 Stunden. Nachts schläft er von 20 Uhr bis 4 Uhr, danach noch ca. 2 Stunden und dann ist er unruhig und hellwach.

Heute können wir wegen dem Regen nicht raus und der Kleine ist gar nicht müde, wenn ich ihn hinlege weint er.

Wie ist das bei Euch ? Wieviel Schlaf brauchen die Babys tagsüber ?

Liebe Grüße

Denise mit Heikki *19.08.08

Beitrag von doris72 23.09.08 - 14:35 Uhr

Hallo,

mein Paulchen ist ebenfalls am 19.08.08 geboren und mir gehts genauso wie Dir.

Ich trage ihn viel herum und wenn ihm die Augen zu fallen, lege ich ihn in sein Bett. Was anderes fällt mir leider auch nicht ein. Ich glaube da müssen wir durch.

Hoffentlich hört es heute mal noch auf zu regnen.....

LG von Doris und Paulchen

Beitrag von mrslucie 23.09.08 - 16:04 Uhr

Hallo!
Meine Kleine war genauso - daheim ging gar nichts, im KiWa stundenlang...

Als es dann viel zu kalt zum Spazieren (und ich viel zu müde!!) wurde, hab ich es so versucht:

auf's Sofa legen, im Arm ausweinen lassen (da war sie aber schon älter, ca. 5 Monate alt - und ohne weinen ging es einfach nicht, oft nichtmal im Kinderwagen), und dann mitschlummern. Nach ca. 30 min ist sie immer kurz aufgewacht, hat aber im Arm dann weitergeschlummert. Weglegen ging leider nicht, da wär sie aufgewacht. Tragetuch mochte sie nicht, ist aber für viele auch eine gute Lösung: die Zwerge schlummern, und man kann sich auch zuhause frei bewegen.

Hast Du denn den Eindruck, dass er tagsüber müde ist, also schreit er viel oder quengelt? Dann kann ich nur den Tipp geben, ALLEs zu versuchen, dass er schläft - hat bei uns einen riesengroßen Unterschied gemacht!

Alles Gute!
Lucie

Beitrag von mahtab77 23.09.08 - 16:04 Uhr

Klar kannst du beim Regen auch raus!
Übrigens haben Babys ganz unterschiedliche Schlafbedürfnisse. Deiner schläft ja schon super lange in der Nacht. Das ist klasse! Vielleicht braucht er tagsüber dann nicht mehr so viel Schlaf.
Bei meiner Tochter war das anders. Sie konnte tagsüber schlecht schlafen. Es ging bei uns nur, dass ich sie ins Tuch packte und durch die Körperwärme, Nähe und das Schaukeln schaffte sie ein paar Minischläfchen. Dafür war ich dann aber auch 2x am Tag länger draußen, egal bei welchem Wetter.
LG Marion

Beitrag von eeyore1981 23.09.08 - 16:30 Uhr

Hallo!

Bei uns war bzw. ist es noch genau so, obwohl unsere kleine Maus mittlerweile 13 Wochen alt ist. Seit sie ca. 2 Wochen alt ist schlief sie nachts von 20/21 Uhr bis 4 Uhr früh, 2x war es sogar schon bis halb sechs. Tagsüber immer wieder so Minischläfchen von ca. 30 Minuten. Ich bin zu nix gekommen, weil sie nur bei mir sein wollte. Tagsüber wenn ie eingeschlafen ist, funktioniert weglegen nicht wirklich, weil sie dann höchsten noch 10 Minuten schläft. Am Arm kanns schon mal ne Stunde werden.
Tragetuch hab ich zwar, aber ich will nicht mein Kind an mir hängen haben bei putzen, kochen, usw. Ist nix für mich, aber die die mögen solls machen.
Abends leg ich sie wach ins Bett und in ein paar Minuten schläft sie ein, sie wird gepuckt. Tagsüber funktioniert das nicht. Mir war es aber immer egal, weil ich nachts genug schlaf bekommen habe, aber leider seit dem 12 Wochen Schub ist nachts alle anders, sie wird schon um halb 2 oder früher das erste mal wach. Tagsüber das selbe Spiel wie immer. Naja, was soll man machen, du siehst du bist nicht alleine.

Hoffe es wird mal besser, aber sie kann sich jetzt schon in ihrer Gehschule etwas alleine beschäftigen, sodass ich auch zu etwas komme.