Beikost

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von eisflocke 23.09.08 - 13:25 Uhr

Da mein Kleiner nachts so schlecht schläft, riet mir der KiA abends mit Brei als erste Beikost anzufangen. Dies hab ich nun ein paar Tage so gemacht, meint ihr es ist nun noch zu früh, mittags mit Pastinake anzufangen, also zusätzlich? Soll ich lieber noch ein paar Wochen abends nur Brei geben und erst später die Mittagsbeikost einführen??

#kratz

Beitrag von kidwish 23.09.08 - 14:38 Uhr

Hallo du,

auch wenn dein Kleiner "schon" 6 Monate alt ist und theoretisch Mittagsbrei kriegen kann, ich würde nicht zuviel auf einmal einführen. Lass mindestens 2 Wochen Pause bis zum Mittagsbreistart. Der ganze Verdauungsapperat muss sich ja erstmal auf die eine Mahlzeit einstellen...

Aber mal ein kleiner Hinweis am Rande: Durchschlafen bzw. generell schlafen und wie (gut) hat im Normalfall rein gar nichts mit Sättigung zu tun. Daher ist der Abendbrei eigentlich nicht die Lösung... Es ist ein Reifeprozess...
Hat sich denn der Schlaf deines Kleinen dadurch positiv verändert ?

Lieben Gruß
Denise mit Hannah, die tagsüber ca. alle 3-5 Stunden essen mag, die nachts aber durchaus mindestens 8 Stunden am Stück schläft

Beitrag von eisflocke 23.09.08 - 14:54 Uhr

ja.. war auch nur ein Versuch mit dem Abendbrei... kann nicht sagen, dass sich dadurch was gebessert hätte..

okay, dann bleibe ich noch dabei und warte noch ab mit dem Mittagsbrei.

Herzlichen Dank!!

Beitrag von kidwish 23.09.08 - 15:05 Uhr

Gerne :)