Beikoststart-Kann mir jemand sagen wie ich es richtig mache?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jessica.g1 23.09.08 - 13:32 Uhr

Hallo ihr Lieben,

nächten Monat wird Amy 6 Monate alt und wir wollen mit Beikost beginnen. Ich hab da so einige Fragen weil ich gar nicht weiss wie ich anfangen soll.

Aaalso: Amy bekommt seit 3 Wochen jetzt die Flasche und hat jetzt Probleme wegen der Umstellung/Verdauung-wäre es ratsamer mit Pastinake anzufangen da Karotte den Stuhl festigt?

1.Womit habt ihr angefangen?

2.Mittags am besten?

3.Ein paar Löffelchen?Wieviel?Wann steigern?

4.Danach die Flasche anbieten?

5.Wann die Kartoffel dazunehmen?

6.Wann Fleisch dazunehmen?

7.Wann fänge ich mit dem Abendbrei an?

8.Was für einen Abendbei soll ich nehmen?

9.Wann kommen Obstgläschen dazu?

10.Was für Obstgläschen?

11. Erwärmen der Gläschen- Wasserbad oder Mikro?

12. Wenn ich z.B. mit Pastinake anfange, wann kann ich die Karotte dazunehmen-wie vorgehen?

13. Bis wann haben eure Kleinen nachts gegessen? (meine Mama meinte das Amy jetzt mit 5 Monaten die Flasche nachts nicht mehr braucht, sondern wenn sie aufwacht soll ich ihr den Schnuller geben #kratzkooomisch)

Soooo viele Fragen ihr denkt bestimmt ich hab einen an der Klatsche #hicks Will ja nur alles richtig machen ;-)

Viiiielen Dank fürs beantworten jetzt schon mal #herzlich

Grüßle

Jessi mit Amy

Beitrag von jessica.g1 23.09.08 - 13:34 Uhr

kurzum - wie gehe ich allgemein vor :-D

Beitrag von emmy06 23.09.08 - 13:45 Uhr

Mit der Beikost würde ich solange warten bis sich der Magen und Darm deiner Tochter nach den 2 kurz aufeinanderfolgenden Milchumstellungen wieder erholt hat und sie sich an Flaschenmilch gewöhnt hat. Alles andere wäre in meinen Augen eine heillose Überforderung für die Kleine.


Man sollte Mittags anfangen, damit evtl. Unverträglichkeiten nicht in die Nacht fallen...
usw. usw.

Babyernährung gesund und richtig von Gaby Eugster würde ich Dir gern empfehlen. Das Buch beschreibt den Übergang von Milch zur Beikost und dann Familienkost.


LG Yvonne

Beitrag von jessica.g1 23.09.08 - 13:48 Uhr

Vielen Dank

Beitrag von emmy06 23.09.08 - 13:53 Uhr

Gern geschehen... Ich könnte Dir auch jede Einzelne Frage beantworten, aber dafür bin ich ehrlich gesagt zu faul und sitze zu unbequem mit Junior im Arm auf der Couch #hicks

Beitrag von lille81 23.09.08 - 14:29 Uhr

Hallo Jessi,

ich werd mal einige deiner Punkte beantworten :-)

1.Ich hab mit Kürbis angefangen. Alternativ geht noch
Pastinake, Fenchel oder Zucchini.

2. Mittags am bestens, denn evtl. auftretenden
Verdauungsbeschwerden fallen so nicht in die Nacht.

3. Du beginnst mit ein paar Löffelchen und passt dich dann
dem Appetit deines Kindes an.

4. Ich biete immer noch die Brust an, an der sie sich dann
satt trinkt. Ist mit Flasche sicher ähnlich. Später reicht
Wasser, wenn die Mahlzeit ersetzt ist.

5. Kartoffel kannst du nach einer Woche Gemüse
dazugeben.

6. Fleisch gibst du dann nach einer Woche Gemüse-
Kartoffel dazu. Allerdings nur 2-3mal die Woche.

7. Abendbrei mMn, wenn die Mittagsmahlzeit ersetzt ist

11. Ich erwärme z.B. im Wasserbad. Der Mikrowelle wird
nachgesagt, wertvolle Inhaltsstoffe zu zerstören.

Die anderen Fragen kann ich dir noch nicht adäquat beantworten, da muss ich mich selbst noch informieren.
Bin mit meiner Maus auch erst bei der Mittagsmahlzeit ohne Fleisch angekommen.

LG Lille:-)

Beitrag von jessica.g1 23.09.08 - 14:47 Uhr

ich danke dir vielmals für die mühe

Beitrag von kidwish 23.09.08 - 15:04 Uhr

Ich auch mal ;-)

Prinzipiell würde ich auch raten erstmal abzuwarten bis die Süße sich an die Flaschennahrung gewöhnt hat. Denke so in gut 2 Wochen dürfte das durch sein ?!
Du merkst es ja...

Und dann...

1.Womit habt ihr angefangen?
- Wir haben die klassischen Möhren gewählt. Bei uns ist dadurch der Stuhl fester geworden, aber es gab keinerlei Beschwerden.
Ich wollte möglichst selbst kochen, Pastinaken gab es da noch nicht und mir wurde gesagt erst ab Oktober regelmäßig, also vielen die weg. Kürbis hatte auch noch keine Saison und ich wollte gerne mit einem leicht süßlich schmeckenden Gemüse beginnen, also sind wir bei den Möhren gelandet.
Ich wollte eigenlich erst heute (Hannah ist heute 5 Monate alt) mit Beikost anfangen, aber habe mich mit der KiÄ dann zu einem früheren Starttest entschieden, da Hannah körperlich recht weit war/ist (Größe & Gewicht) und die KiÄ sagte: testen. Hannah hat gleich mit Wonne darauf reagiert und immer alles gut vertragen, sonst hätt ichs noch/wieder gelassen.

2.Mittags am besten?
Ja - wie schon beschreiben, weil du dann sehen kannst wie die Verdauung drauf reagiert.

3.Ein paar Löffelchen?Wieviel?Wann steigern?
- Man sagt beginnen ca. mit bis zu 6 TL.
Ich habe begonnen mit 6 TL, am Folgetag ca. 10 TL, dann ca. 20TL und ab da hab ich Hannah ehrlich gesagt einfach soviel angeboten wie sie mochte.

4.Danach die Flasche anbieten?
- In jedem Fall und das solange bis das Kleine von sich aus danach keine mehr möchte.
Solange du die Flasche hinterher gibst, muss du noch kein Öl zum Gemüse (Kartoffelbrei geben).
Hannah hat nach ca. 2 Wochen Beikost von jetzt auf gleich die Flasche danach rigeros verweigert. Ab da habe ich dann dem Mittagsbrei Fett zugegeben. Ich habe ihr die Flasche (allerdings dann nur noch ne Kleine) noch 4 Tage lang nach dem Brei angeboten, aber sie wollte nicht und aß da auch schon fast eine ganze 200g Portion. Die macht sie seither auch eigentlich (fast) immer weg - zufrieden und ohne Probs.

5.Wann die Kartoffel dazunehmen?
Man sagt generell nach 1 Woche (generell zum Beikoststart erstmal immer nur eine neue Sache pro Woche, also 1. Woche Gemüse, 2. Woche Gemüse + Kartoffel, 3. Woche Gemüse Kartoffel und Flesich/Eigelb), dann ein wenig Obst dazu oder hinterher und wenn die Flasche entfällt Öl nicht vergessen

Du kannst aber auch jeweils die neue Zutat erst später dazunehmen, ist kein Muss nach ner Woche Kartoffeln anzubieten. Kannst z.B. auch warten bis 100g gegessen werden und dann 50g Kartoffeln dazu und dann warten bis die 150g geschafft werden und dann Flesich dazu etc.

6.Wann Fleisch dazunehmen?
Frühestens 1 Woche nach der Kartoffel... (s.o)

7.Wann fänge ich mit dem Abendbrei an?
Frühestens 1 Monat nach Mittagsbrei - würd ich erst anfangen, wenn du echt da Gefühl hast, dass die Flasche abends nicht mehr reicht.
Wir haben z.B. nun den Monat rum seit Beikoststart (naja, fast)... Ich habe erstmal jetzt noch Fenchel im Brei getestet und die ersten beide Male Kürbis...
Wir lassen Hannah mit anderen Breien nun noch Zeit bis wir merken, sie "brauchsts" - solange bekommt sie 1er Milch

8.Was für einen Abendbei soll ich nehmen?
Ich würde keinen Fertigbrei nehmen.
Ich würde aus ca. 20g Getreide (Vollkorn, Hirse, mal Gries oder auch Reisschleim) + ca. 200ml Milch und ggf. etwas Obstmus dazu einen Brei machen

9.Wann kommen Obstgläschen dazu?
Ich gebe Hannah zum Mittagsbrei etwas Obstmus dazu oder hinterher, aber nur ca. bis zu 3 EL
Abends kannst du das auch dazu geben.
Wenn du irgendwann GON nachmittags gibst, dann kannst du da Obst zupacken. In meinem Rezepten ist von ca. 50-100g die Menge an Obst im Brei angegeben

10.Was für Obstgläschen?
Ich gebe etwas Apfel. Ich würde was mildes Süßliches am Anfang nehmen... Mahr haben wir noch nicht probiert. Birne kann man wohl auch nehmen oder Bananen (würd ich nicht in Verbindung zu ner Möhreneinführung geben, weil dann doppeltes "Stopfen" da ist)
Später kannst du verschiedene Sachen langsam einführen...

11. Erwärmen der Gläschen- Wasserbad oder Mikro?
Ich mach das selbstgekochte im Topf warm, hab aber auch schonmal die Mikro genommen (Brei in Schüssel).
Wenn du ein Gläschen im Wasserbad erwärmst hält das Glas das essen schön warm...

12. Wenn ich z.B. mit Pastinake anfange, wann kann ich die Karotte dazunehmen-wie vorgehen?
Nachdem 1. Gemüse bekannt ist, Kartoffeln dazu, dann würde ich Fleisch in der Woche danach beginnen und ab der Woche danach, kannst du ein weiteres Gemüse testen.
Prinzipiell: 1 neue Sache pro Woche, wenn alles gut vertragen wird, kannst du dann später (mir wurde gesagt, so wenn sie ca. 3 Gemüse, ein Obst, Kartoffeln und Flesich kennen) auch mal 2 Sachen probieren kannst. Aber eher langsamer als schneller...

13. Bis wann haben eure Kleinen nachts gegessen?
Hannah ist nun 5 Monate alt. Sie isst abends gegen 19:00 und dann frühestens um 4:00 wieder, manchmal auch erst gegen 6:30...

Lieben Gruß
Denise mit Hannah

Beitrag von jessica.g1 23.09.08 - 15:13 Uhr

Danke sehr aufschussreich muss ich sagen :-D

Beitrag von enail06 23.09.08 - 21:38 Uhr

Hallo,

habe auch noch ne Frage dazu!
Sollte mein Kind erst die 190g Gemüsegläschen schaffen, bevor ich dann die Kartoffel dazu gebe oder reicht es wenn es eine Woche lang ein halbes Gläschen geschafft hat und dann die Kartoffel dazu???

Für mich ist die Umstellung auch ganz schön schwierig!#augen

#danke schonmal Liane