schwanger und Sport.... Brauche mal eure Meinung....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tiffy_samson 23.09.08 - 13:33 Uhr

Hallo, ich schon wieder...

hab ja eben geschrieben, dass der Test positiv ist...

nun kommt mir eine neue Frage in den Kopf...

Ich habe vor ein Paar Wochen mit einem Fitnesskurs angefangen, bei dem die "Problemzonen" trainiert werden... Also Bauch, Beine, Po, Brust, Arme und Rücken... Eigentlich der ganze Körper.... Teilweise mit Hanteln, teilweise mit Terrabändern oder auf dem Stepper...

Kann ich das weiter machen, obwohl ich schwanger bin?

Danke für eure Meinung...

Gruß Tiffy

Beitrag von urmel29 23.09.08 - 13:36 Uhr

hallo,

mir wurde damals abgeraten, speziell bauchübungen zu machen.
ich würd mich jetzt nicht verrückt machen lassen, frag deinen fa und halte dich an die anweisungen, die er dir gibt.

generell spricht nichts gegen sport.

lg
s´urmel

Beitrag von ivi1509 23.09.08 - 13:53 Uhr

Hallöchen!
Also ich bin selber Spinningtrainerin und bin in der 20.SSW!
Grundsätzlich solltest Du beim Sport auf Dein Wohlbefinden achten. Wenn es Dir gut geht, spricht grundsätzlich gar nichts gegen Sport! Hast Du aber gerade in der ersten Zeit Probleme, mit der Hormonumstellung etc. solltest Du Dir auf jeden Fall Ruhe antun.
Bauchmuskelübungen können auch in der Schwangerschaft gemacht werden, jedoch würde ich Dir davon abraten. Zuviel Bauchmuskelatur kann beim Geburtsvorgang zu Problemen führen.
Alle anderen Übungen sind sogar gut in der Schwangerschaft. Rückenübungen zum Stabilisieren, Beinübungen, damit das Gewebe hier nicht sofort erschlafft, dito bei Poübungen. Zum Großteil werden diese auch in der Geburtsvorbereitung gemacht.
Also wenn Du schon immer ein wenig Sport gemacht hast, und es Dir gut geht, spricht nichts gegen Sport!
Frag jedoch auf jeden Fall Deinen FA vorher, da er Dich besser kennt!

Viel Spaß dann beim sporteln!

LG ivi1509

Beitrag von crushedice 23.09.08 - 13:52 Uhr

Ich habe mein Fittnesskurs gekündigt.. weil 1. ich schwanger bin und auch zwischendurch mal im KH war und 2. ich das zeitlich nicht mehr hinbekommen würde dort hin zu gehen.. weil ich andere Arbeitszeiten hab wie davor.

aber sonst spricht nix gegen sport. nur bauchübungen sollten gemieden werden.

Beitrag von sisi08 23.09.08 - 14:11 Uhr

Hmmm, mein Arzt sagt, ich muss mich nicht einschränken, soll machen was mir gut tut und auf meinen Körper hören.

Ich fand von Anfang an alles komisch, wo die Bauchmuskeln beansprucht wurden.

Aber wahrscheinlich wirst du eh bald erst mal diese Müdigkeitsphase haben und wirst dich gar nicht aufraffen können. ;-)

Ich würde einfach so viel mitmachen, dass du dich nicht überanstrengst.

Beitrag von babyhuhn 23.09.08 - 14:23 Uhr

Hallo!

Ich hab, als ich mit meiner Maria schwanger war bis zwei Wochen vor der Entbindung trailiert, wenn auch am Schluß eher soft. Wenn du Bauchmuskelübungen machst solltest du den Beckenboden gut anspannen und ab dem sechsten Monat die schrägen nicht mehr so intensiv beanspruchen. Ausdauersport ist auf jedem Fall dem Kraftsport vorzuziehen. Aber gazn aufhören wäre das Dümmste was du machen könntest. Ich hatte weder Wassereinlagerungen noch sonstige Probleme und ich denke schon, dass das zumindest teilweise mit der Bewegung zusammenhängt!

LG Micha mit Schlafmütze Maria (*22.12.05) und #ei 9.SSW

Beitrag von carolinchen80 23.09.08 - 14:28 Uhr

warte noch 3 wochen und dir wird sooo übel und du wirst so müde sein, dass du gar nicht mehr an sport denkst...

so gehts mir momentan!

ich würd jetzt einfach nix übertreiben wenn ich du wäre...

als ich positiv gestestet hab war gerade die deutschland radtour bei uns in st. johann - wir sind die 45km weltcuprunde nach den profis weitergeradelt - heute (anfang der 8. woche würd ich´s nicht schaffen)

schwimmen, radln sind auf jeden fall erlaubt!

alles gute caro

Beitrag von renni 23.09.08 - 14:41 Uhr

Hallo Tiffy!

Ich muss Dir leider sagen, dass Dein Kurs nicht mehr das Richtige für Dich ist#schmoll

Allgemein kann man sagen, dass moderater Ausdauersport okay ist - am Besten mit einer Pulsuhr, dann ist man auf jedenfall auf der sicheren Seite!

Kraftübungen (auch BBP Kurse) würde ich, wenn ich sie vorher nicht schon lange gemacht habe, nicht mehr anfangen. Wenn man schon lange trainiert, kann man mit leichten Gewichten weitertrainieren, aber die Bauchübungen sollten nach und nach weggelassen werden.

Ausserdem sollte man keine Sportarten mit Erschütterungen wie Step-Aerobic, Joggen oder Tennis mehr ausführen.

Zu empfehlen sind Radfahren, Laufband (GEHEN nicht Laufen), Schwimmen - also alle "sanfte" Bewegungsformen!

Und ganz wichtig: Immer schön auf den Körper hören!
Vielleicht suchst Du Dir einen schönen SS-Yogakurs oder gehst Schwimmen?

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen!

Viele Grüsse,
Renni (Dipl. Sportwissenschaftlerin)

PS.: Ich habe übrigens in der letzten SS bis zur 36 SSW Spinningstunden GEGEBEN - immer schön kontrolliert mit Pulsuhr

Beitrag von tiffy_samson 23.09.08 - 15:19 Uhr

Hallo Renni,

ich habe vor knapp 3 Wochen das erstemal diesen Kurs gemacht... Davor so gut wie nix... höchstens mal mit dem Rad in die Stadt... Sport war bis jetzt nicht so mein Ding... Aber jetzt, da ich diesen Kurs angefangen habe fände ich es doch recht schade, wenn ich ihn aufgeben müsste...

Ich denke ich werde mal mit meinem FA sprechen und dann der Übungsleiterin sagen, dass ich schwanger bin... Vielleicht hat sie ja ein paar Tipps und auch ein Einsehen mit mir...

Aber vielleicht sagt ja auch mein FA, dass ich es lassen soll...

Beitrag von renni 23.09.08 - 16:30 Uhr

Na klar, das kannst Du auch erst einmal versuchen.
Wenn die Trainerin gut ausgebildet ist, kann sie Dir sagen, was gut für Dich ist und was nicht.

Ich würde wie gesagt die Bauchübungen, die Übungen mit Step und Sprünge uä. ganz weglassen und alles andere in softer Variante ausführen und immer schön auf den Bauch hören!

Viel Spass!