Umfrage an alle XL-Schwangeren

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mama18051979 23.09.08 - 15:16 Uhr

Hallo.
Würde gerne ne kleine Umfrage machen und von den XL-Schwangeren hier wissen ob sie Probleme beim Ultraschall hatten in Bezug auf ein Outing.

War heute bei meiner FÄ zum 2.Screening,ich mich wie blöde gefreut,super hoffentlich Outing.
Und was war??? Nix#schmoll. Erstens Zwerg hat gezappelt wie verrückt und zweitens meinte sie durch mein Übergewicht wäre es halt blöde zu schallen,da man nicht wirklich viel sieht.

Liegt das jetzt echt an mir oder is ihr Gerät einfach zu alt,habe pics vom vaginal Schall in meiner VK und finde selbst die sind sehr unscharf.

Wie war das bei euch war das auch so schwierig und wann hattet ihr euer Outing?

Bin gespannt auf eure Antworten

Lg Nina(die traurig ist kein Outing zu haben)+bauchzwerg 19ssw

Beitrag von hackelberryhorst 23.09.08 - 15:18 Uhr

Hey,

mein Gyn konnte mir auch nicht sagen was es wird, allerdings hat er auch ein Steinzeitgerät. Somal ich vor ein paar Wochen den Arzt eh gewechselt habe.

Ich habe in der 23ten bei Feindiagnostik das Geschlecht erfahren. Und ich muss sagen, manchmal hat er ganz schön doll mit dem gerät auf meinem Bauch gedrückt. Aber sonst gab es keine Schwierigkeiten.

Lg Jasmin (37SSW)

Beitrag von eumele76 23.09.08 - 15:22 Uhr

Hi,

diesen blöden Spruch hatte ich mir auch anhören dürfen und war damals stinksauer deswegen.

Ich war dann in der 21. SSW zur Feindiagnostik bei einem Spezialisten und bekam mein Outing.

Als ich dann geboren hatte, hat sich mein FA ein neues US-Gerät zugelegt.

Also lag doch nicht alles an meiner "dicken Bauchdecke".

Lg,
Nina mit Samuel 15 Monate

Beitrag von theresa25 23.09.08 - 15:22 Uhr

Hi!

Also ich bin auch etwas übergewichtig (BMI vor der ss so 26,2). Ich hatte jetzt erst das Organscreening.
Ich will mich ja überraschen lassen aber ich hab den Arzt gefragt, ob er es erkennen könnte und er meinte, er habe es sehr gut gesehen ...
Also ich glaub nicht, dass das mit dem Gewicht was zu tun hat!

glg Theresa

Beitrag von whitewitch 23.09.08 - 15:24 Uhr

Na so ein Schwachsinn, das hat nix damit zu tun!!! Ich bin selber XL aber ab der 23. SSW hat sich mein Krümel ganz Zeigefreudig gegeben. Zwei mal hat er uns gezeigt was er wird. Und das ohne großes rumschallen, sogar mit nem Steinzeitgerät bei meiner FÄ hat man es deutlich gesehen.

Beitrag von aggie69 23.09.08 - 15:26 Uhr

Ich wiege 95kg - habe noch nix zugenommen.
Bisher ist es zu früh, was zu sehen aber meine Bilder sind alles schön scharf. Wenn was zu sehen wäre, könnte man es erkennen.

Ich sage mir immer - wenigstens hat es mein Baby schön weich und muß sich nicht laufend an den Knochen stoßen wie die Babies der dürren Frauen.

Beitrag von puschl 23.09.08 - 15:27 Uhr

Hallo

Es stimmt schon zu einem gewissen Grad das dicke Leute schwerer zu schallen sind vor allem mit einem älteren Gerät.

Bin selber XL-Mama bei mir war das outing nicht schwierig da es sich gezeigt hat.

lg puschl

Beitrag von nisumu 23.09.08 - 15:28 Uhr

Hallo Nina,

also ich bin auch sehr übergewichtig. Ich habe sogar bei einem US im KH unterschreiben müssen, dass mir bewußt ist, dass durch Übergewicht der US schlechter/schwieriger zu beurteilen ist.
Allerdings muß ich gleich dazu sagen, habe im Laufe der SS mein FA gewechselt. Zum Einen weil wir umgezogen sind, zum Anderen weil mein erster FA ein Ar*** war (wie sich im nachhinein rausgestellt hat).
Der 1. FA hatte auch ein altes US Gerät und konnte mir nie sagen, was es wird. Er mußte mich auch zum Organschall ins KH schicken, da er es selbst nicht durchführen konnte. Dort habe ich dann erfahren, dass es ein Mädchen wird (glaube so in der 24. SSW). Auch danach konnte mir mein 1. FA nicht sagen was es wird (hab ihm nicht verraten, dass ich es weiß :-) ).
Als wir jetzt umgezogen sind, habe ich mir an unserem neuen Heimatort einen neuen FA gesucht. Dieser ist (zufällig) auch noch auf US Diagnostik spezialisiert, hat also ein ganz neues Gerät. Und man sieht wirklich einen riesen Unterschied. Auch mein neuer FA hat mir das Outing nochmal bestätigt. Und mir auch ganz tolle Bilder von dem Gesicht des Kindes gezeigt ( sah aus wie 3 D, war aber kein 3D).
Klar kann das Übergewicht die Sicht einschränken, aber ein gutes /neueres Gerät ist mindestens genau so wichtig.
Daher glaube ich nicht, dass es an Deinem Übergewicht liegt, dass es kein Outing gab.

Kopf hoch und vielleicht klappt es ja das nächste Mal :-)

LG (noch eine) Nina + 38. SSW

Beitrag von ilona_01 23.09.08 - 15:30 Uhr

Mein FA hat selber zugegeben, dass sein US-Gerät nicht grade die schärfsten Bilder macht. Darum hab ich beim letzten mal auch noch kein 100%iges Outing bekommen :-(
Ich hatte selber auch schon Bedenken, weil ich ein bisschen mehr auf den Rippen hab, aber er meinte, dass wäre kein Problem beim US. Erst bei sehr starkem Übergewicht kann es sein, dass die Bilder etwas undeutlicher werden.

LG Ilona

Beitrag von kathathom 23.09.08 - 15:40 Uhr

...also, ich bin auch nicht gerade dünn, aber beim letzten FA-Termin hätte sie mir fast schon sagen können, was es wird

wenn

sich das Baby mal ein bissle gedreht hätte..

leider hat es sich immer nur von hinten gezeigt...

aber ich hoffe, dass ich am kommenden Dienstag ein Outing habe...

okay. meine FÄ hat ein neues US-Gerät und kann da wirklich ganz tolle Bilder mit machen...

das ich eventuell zu dick bin, hat sie mit keinem Wort erwähnt....und das hätte sie bestimmt;-)...denn sie ist sehr sehr offen....'ABER SUPER 'LIEB....#herzlich

Na ja...ich wünsch dir alles gute weiterhin..

LG kathathom#sonne

Beitrag von mama18051979 23.09.08 - 15:42 Uhr

#danke,baut echt auf,das es echt nicht nur an mir liegt#schwitz.
Das Gerät is echt schon uralt das hatte sie vor 10 Jahren schon als ich mit meiner Grossen#schwanger war.
Kann man eigentlich nur zum schallen zu nem andren Arzt gehen bzw sich Termin im KH geben lassen#kratz?
Hab die Befürchtung das wir das mit dem Gerät nie erkennen was es wird#aerger#augen.

Lg Nina

Beitrag von melu 23.09.08 - 15:46 Uhr

Hallo,

wir haben das Geschlecht zwar durch die FU erfahren, konnten es aber später auch beim Organultraschall eindeutig erkennen. Allerdings haben wir diesen bei einem Spezialisten im Klinikum machen lassen und der hat ein "High-Tech"-Gerät.
Für meinem normalen FA ist auch nicht immer alles bis in Kleinste zu erkennen, aber dessen Gerät ist auch schon älter und wenn unser Würmchen dann mal nicht so perfekt liegt, hat er auch schonmal Schwierigkeiten alles genau zu erkennen.
Zu meiner dicken Bauchdecke kommt allerdings auch noch eine VoWaPlazenta.

Alles in allem denke ich, es liegt viel am Gerät, dass der FA hat.

LG
melu

Beitrag von monita26 23.09.08 - 15:53 Uhr

Hallo,

in der ersten SS hat man bei mir schon in der 16. SSW sagen können , dass es ein Junge wird (war damals auch schon übergewichtig).
Jetzt, ein paar Jahre (und Kilos) später, konnten wir noch nicht 100%-ig feststellen, was es wird, weil es sich nicht zeigt. Zu 90% bekommen wir ein Mädchen, leider hat "sie" eben immer die Beine beim schallen so, dass man nicht dazwischen schauen kann. Ansonsten sieht man aber alles sehr gut und das trotz meines Specks...
Habe Gott sei Dank keinen meiner FAs jemals was über mein Gewicht sagen hören. Weiß ja selbst, dass ich zu viel auf den Rippen habe...

LG Mona

Beitrag von chrchrsonne 23.09.08 - 15:56 Uhr

Hallo,

also ich habe auch etwas mehr auf den Rippen und war neulich wegen einer Chorionzottenbiopsie in der Uniklinik im ZENTRUM FÜR ULTRASCHALL...... Da wurde mein Übergewicht mit keinem Wort erwähnt. In einem Raum war das Bild ok, dann wurde ich wegen der Biopsie zum Chef geschickt und da war das Bild dann gestochen scharf... Ich denke, es liegt schon ganz extrem am US Gerät.

Laß Dich nicht verunsichern...

LG
Tanni

Beitrag von ibi.nicole 23.09.08 - 17:23 Uhr

Also ich bin auch eine XL Mami, wenn nicht schon xxl?!
Ich habe in der 15. oder 16. SSW erfahren was es wird!
Ich denke das das dann wirklich am Gerät liegt!

Liebe Grüße Nicole

Beitrag von rainbow310380 23.09.08 - 19:19 Uhr

du sprichst mir aus der seele, also ich bin schon eine xxl-mami (startgewicht 125 kg - jetzt 120,5 *stolzbin*) mein fa hat auch ein uralt gerät und daher sind die bilder auch nicht so der burner und outing gab es natürlich auch keins #aerger mich deprimiert das echt total (bin jetzt 21. woche) am 13.10. habe ich einen termin zum feinulttraschall und hoffe inständig, dass wir dann ein outing bekommen und natürlich dass alles in ordnung ist.-

auf jeden fall kann ich dich total gut verstehen und nachvollziehen wie du dich fühlst! drück dir die daumen, dass du bald ein outing bekommst und freue mich, mich mit einer "leidensgenossin" mal austauschen zu können, zumal wir ja fast gleich weit sind in der schwangerschaft ;-)

Beitrag von mama18051979 23.09.08 - 21:04 Uhr

Huhu Rainbow.
Tja dann bin ich wohl auch ne XXL Mami#schein. Bin mit 125kg gestartet und wiege jetzt im 5.Monat "nur" 125,8,hab also nur insgesamt 800g zugenommen *auch stolz bin*.

Finds auch frustrierend,klar kanns da gewisse Hinderenisse geben bei dem Gewicht,aber meine beste freundin is auch nicht die schlankste da hat es auch geklappt.
In meinem Freundeskreis haben sie mir sogar schon geraten ins KH zu gehen zum schallen. Weiss aber nicht,möchte auch ungerne die Ärztin wechseln,sie is echt lieb hat das auch nicht im bösen gesagt das ich zu fett bin sondern sachlich erklärt. Aber sie ist etwas sehr altgebacken in der Praxis. Kann noch nicht mal Doppler machen da muss ich wenns soweit is auch woanders hin#aerger. Also sagt das ja schon viel über die Qualität des Schallgerätes.
Freu mich auch wenn hier jemand is in meiner Gewichtsklasse zum austauschen und auch fast soweit ist wie ich.

Lg Nina