Anzeige erstatten ? Etwas lang.....

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von mausebaer86 23.09.08 - 15:18 Uhr

Hallo ihr !

Hoffe, ich bin hier richtig sonst bitte verschieben.

Ich habe vor 3 Wochen von dem Versandhaus Neckermann einen Brief bekommen, dass mein Konto 421 Euro und nen paar zerquetschte minus aufweisen würde.

Hab da gleich angerufen und erfahren, dass auf meinen Namen ein Laptop bestellt wurde aber auch wieder zurück geschickt wurde#aerger

Anhand der Tracking Nr des Paketes habe ich bei DHD erfahren, dass meine ehm Nachbarin das Paket angenommen hat.
Der Laptop ist übrigens an meine alte Adresse geschickt worden, wo ich zu dem Zeitpunkt schon mehr als 4 Wochen nicht mehr gewohnt habe.#kratz

Habe bei Neckermann auch gesagt, dass es ein Betrugsfall ist zumal mit von denen aus mitgeteilt wurde, dass der Laptop nun im Hausinternen Kundendienst auf funktionstüchtigkeit und Vollständigkeit geprüft werde und ich ggf dann doch haftbar gemacht werde würde:-[

Heute habe ich dann von der Betrugsstelle bei Neckermann die Email Adresse erfahren, wo die Bestättigungsmail nach der Bestellung hin ging-es ist keine von meinen, auch wenn derjenige, der bestellt hat, meinen Vornamen in der Emailadresse hat.

So-lange Rede, kurzer Sinn: soll ich Anzeige erstatten oder nicht ? #kratz

Hoffe,hier kann mir wer helfen !

LG Maike

Beitrag von kleenehexe80 23.09.08 - 15:20 Uhr

Ich wüde es tun, auf alle Fälle!!!!


Es kann doch nicht angehen das Hans und, Jupp auf Deinen Namen bestellen.



Beitrag von goldtaube 23.09.08 - 15:40 Uhr

In jedem Fall Anzeige erstatten.

Beitrag von grizu99 23.09.08 - 15:59 Uhr

Da denkst du noch drüber nach? #schock Die Dame macht in deinem Namen Schulden! Willst Du das alles für sie bezahlen?

Ab zur Polizei!!!

Lg grizu99

Beitrag von mausebaer86 23.09.08 - 16:04 Uhr

Ich muss ja (noch) nix bezahlen, da der Laptop ja zu Neckermann zurück gecshickt wurde. Erst wenn Neckermann an dem Laptop Mängel oä feststellt, müsste ich dann zahlen-so wie es aussieht.

Beitrag von grizu99 23.09.08 - 16:06 Uhr

Ja aber das ist Betrug was die Dame da macht!

Ab zur Polizei!

Beitrag von demy 24.09.08 - 08:46 Uhr

Hallo,
du musst auch später nix bezahlen.
Das ist allein das Problem von Neckermann.

Du als Person hast keinen Vertrag mit denen geschlossen, also besteht auch keine Verpflichtung irgendetwas zu bezahlen.

Ein dritter kann bis auf ganz wenige Ausnahmen ( z.B Geschäftsführung ohne Auftrag) keinen wirksamen Vertrag auf deinen Namen schließen.

Neckermann MUSS um eine Zahlungspflicht deinerseits auszulösen,einen Vertragsschluss über den Gegenstand mit dir nachweisen.
Wie sollen sie das können wenn du kein Vertrag eingegangen bist, bzw. das Notebook nicht bestellt hast?

Also, eine Anzeige bei der Polizei ist hilfreich um Neckermann zu helfen, du könntest dich falls sie dir blöd kommen zurücklehnen und sagen, habe ich nicht bestellt, ist euer Problem.

Gruß
Demy

Beitrag von smr 23.09.08 - 16:46 Uhr

Hallo!
Auf jeden Fall. Ich weiß zwar nicht, inwieweit Du haftbar gemacht werden kannst, aber so sichere Dich lieber ab.
LG
Sandra

Beitrag von kittythecat 23.09.08 - 16:58 Uhr

hallo maike,

in jedem fall anzeige erstatten.
wenn diese person noch mal auf deinen namen bestellt und du aber durch diesen vorfall ja gewarnt warst, dass jemand sich deinen namen zu eigen macht, dann kann es wirklich sein, dass du dich haftbar machst, weil du es nicht unterbunden hast.
hast du denn eine ahnung, wer das gewesen sein könnte?
lg - kitty

Beitrag von juli1976 23.09.08 - 20:31 Uhr

Hallo Maike,

also ich würde auch Anzeige erstatten. Wer weiss, was sonst noch auf Deinen Namen bestellt wird!

Was ich nicht ganz verstehe, wenn das Paket bei Deiner ehem. Nachbarin abgegeben wurde, wer hat es dann bei Ihr abgeholt? Oder hat sie es vor Deine alte Wohnung gelegt, weil sie nicht wusste, dass Du ausgezogen bist?
Dann müsste ja eventuell Dein Nachmieter das Paket vor seiner Tür gefunden haben?
Komische Sache alles, aber ich würde das auf jeden Fall nicht auf mir sitzen lassen, auch wenn Du für die Retoure nichts bezahlen musst.

Viele Grüße

Simone

Beitrag von mausebaer86 24.09.08 - 12:45 Uhr

Meine ehm Nachbarin wusste sehr wohl, dass wir umgezogen sind-sie hat ja sogar geholfen.

Einen Nachmieter für unsere alte Wohnung gibt es noch nicht-die Wohnung steht leer.

Also entweder war sie es oder irgendwer wollte mich ärgern#kratz Keine Ahnung.

Wir werden heute nachmittag zur Polizei fahren.

Beitrag von juli1976 24.09.08 - 13:52 Uhr

Hmmm, dann würde ich sagen, dass sie diejenige war oder?
Hast sie denn nicht mal angesprochen? Ich würde am Rad drehen! Sowas geht ja gar nicht!
Rausreden kann sie sich ja nicht, Du weisst ja, wo das Paket hin ging. Und wenn es mit Deinem Namen adressiert war, kann sie ja kaum behaupten, dass es jemand anderes abgeholt hat.
Sehr offensichtlich das Ganze!

Na dann wünsche ich Dir viel Erfolg und sag mal Bescheid, wer denn nun der Übeltäter war!

LG

Simone (die gerade ihre dedektivischen(schreibt man das so?) Fähigkeiten entdeckt *G*)

Beitrag von mausebaer86 24.09.08 - 18:02 Uhr

So-waren bei der Polizei mit dem Ergebniss, dass ich die Anzeige ONLINE machen kann und soll-somit landet das dann nämlich gleich bei der passenden Stelle.

Beitrag von juli1976 23.09.08 - 20:33 Uhr

Oder hat die "nette" Nachbarin sich nen Laptop auf Deinen Namen bestellt? #schock #wolke

Beitrag von manavgat 24.09.08 - 13:28 Uhr

Selbstverständlich.

Gruß

Manavgat