Mein Bruder - vorsicht sehr sehr lang!!!

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von janine51082 23.09.08 - 15:37 Uhr

Hallo,

muss das jetzt mal loswerden. Schleppe es schon so lange mit mir rum!
Ihr braucht es nicht ganz lesen, wenns geht aber meine Fragen beantworten:

Welche Rechte hat mein Bruder als Vater?
Wie viel muss er mindestens zahlen? (Verdient nur 350 netto)
Was kann er gegen diese Ex machen?
Habt ihr sonst noch Tips?

Es geht um meinen Bruder.
Er (22) ist letzten November ungewollt Vater geworden.
Die Mutter (22) des Kindes ist eine sehr kranke Person (sorry, muss ich jetzt mal sagen).
Sie war ca. 4 Monate mit meinem Bruder zusammen und er trennte sich von ihr, weil sie fremdging. Über 3 Monate lang haben sie sich wieder zusammengefunden und wieder 2 mal getrennt. Als sie dann im Januar wieder zusammen waren, hat mein Bruder die Musterung zur Bundeswehr bestanden und wollte ab Juli dort anfangen und sich nach der Grundausbildung 4 Jahre verpflichten. Er freute sich riesig, dass er "endlich mal weg" konnte und seine Vergangenheit hinter sich lassen kann. (Muss dazu sagen, dass er keinen guten Schulabschluss hat und 3 Jahre nur von Aushilfsjobs gelebt hat. Er hat auch leider in seiner Pubertät viel Blödsinn gemacht und sich mit der Polizei angelegt.) Nun wollte er alles hinter sich lassen und neu anfangen.

Anfang April bekomme ich einen Anruf von meinem Bruder: "du wirst bald Tante".
Könnt euch ja vorstellen, wie toll ich das fand... :-[

Sie hatte angeblich Magen-Darm und die Pille hat wohl nicht so ganz funktioniert - ihre Version. Glauben konnte das nicht mal mein Bruder.
Ständig haben die beiden sich gestritten und sie hat ihn die ganze Zeit rumkommandiert. Er hat ihr gleich gesagt, dass er nicht für die Schwangerschaft ist, da er selbst noch ein Kind ist und sein Leben in den Griff kriegen muss. Ein Kind kann kein Kind erziehen. (seine Worte).
Doch sie wollte es unbedingt. Er musste es akzeptieren und fing an zu trinken. Als er dann zur Bundeswehr kam hörte er auf mit trinken und fing wieder an zu leben. Endlich sah es gut für ihn aus und er strengte sich sehr an. Nach 3 Wochen in der Grundausbildung ist ein Unfall bei der Bundeswehr passiert und mein Bruder konnte die Grundausbildung nicht zu Ende machen, da er 6 Monate krankgeschrieben war. Leider hat er jetzt nicht mehr die Möglichkeit dort wieder neu anzufangen - einmal raus, immer raus. Er hat alles versucht, doch der Stempel vom Bundeswehrarzt lässt ihn nirgends rein.

Jetzt arbeitet er über eine Zeitarbeit und wird hin und her geschickt. Wenigstens was....

Die beiden wohnen seit letzten Juni zusammen, da Madame unbedingt zu Hause ausziehen wollte. Die Ratschläge von allen Familienmitgliedern waren ihr egal. Sie wollte haben. Ratschläge unter anderem waren: warte bis Mark sein Geld bei der Bundeswehr verdient, damit ihr rechnen könnt, ob ihr euch die Miete leisten könnt.
Die beiden wussten nicht mal, was sie monatlich zusammen kriegen, da sie auch arbeitslos ist.

Anfang diesen Jahres sind sie dann aus der Wohnung ausgezogen, da sie Stress mit den anderen Mietern hatten. Das war ihre Ausrede. Mein Bruder aber sagt: Sie wollte da raus, weil sie im Treppenhaus rauchen. (sie wohnten im Erdgeschoss, waren gerade mal 5 Stufen bis zur Haustür.)
Das wäre ja nicht gut fürs Kind und und und.. und sie kriegt Asthmaanfälle etc. (ich persönlich habe auch Asthma, jedoch habe ich nichts gemerkt.)
Besuchen wollte sie uns dann auch nicht mehr, weil wir 2 Katzen haben (sehr süße Tigerchen, die gerne mit unseren Nachbarskindern spielen!!!).
Die Katzen könnten ja eine Allergie bei der Kleinen auslösen.

Sie fing an meinen Bruder anzubrüllen und benahm sich nicht mehr wie seine Partnerin. Von der Erziehung mal ganz zu schweigen... Aber es soll ja jeder selbst wissen was er tut.
Spatzieren gehen will sie nicht mit der Kleinen, da es zu kalt und windig ist, außerdem ist es so anstrengend den Kinderwagen rauszuholen.

Nicht mal meine Mutter konnte mehr alleine mit ihrem Sohn telefonieren, da die Hexe immer auf Lautsprecher gemacht hat. Er durfte nichts mehr!!!

Im Juni diesen Jahres hatte mein Mann Geburtstag. Einen Monat vor der Gartenparty haben wir alle eingeladen, unter anderem meine beste Freundin, die einen 2-jährigen und eine 10 Monate alte Tochter hatte (sind ja jetzt älter :) )
Mein Bruder freute sich und meinte, "dann kann Celine ja endlich mal mit anderen Kindern spielen". Madame gleich: "nein, die kann nicht auf dem Boden krabbeln, die wird dreckig. Außerdem ist das zu laut für sie. Wir kommen nicht."
Ich war erstmal geschockt.
Mein Bruder hat sich aber 2 Wochen später entschlossen alleine zu kommen, sofern er denn durfte.
Ich sagte nur, ich hole dich ab.

Der Tag war gekommen. Bekam einen Anruf, dass er später abgeholt werden muss, da er gerade von der Arbeit kam und noch duschen muss. Bin also direkt los (10 km entfernt) und habe an der Straße geparkt. Da stieg auf der anderen Seite die Madame mit ihrer Mutter aus und EINER (!) Einkaufstüte. Die Mutter hatte die Kleine auf dem Arm.
Hallo sagen konnte sie mir auch nicht. Habe dann gewartet, da ich hörte, wie sie ihrer Mutter schnauzend erzählt hat: "ja, und jetzt will er auf diese dumme scheiß Party. Der soll hierbleiben, sonst säuft er Bier." bla bla bla...
Mark kam schon runter und beide trafen sich an der Tür. Nicht mal nen Hallo Schatz, nein besser: "was willst du denn schon hier? Warum sagst du mir nicht, dass du schon zu hause bist. Wo willst du jetzt hin?"
Er antwortete, dass er ja abgeholt wird, wie sie sehen kann bin ich ja da. "Nein du Arsch, du bleibst hier. Wer soll mir denn die Einkaufstüte hochtragen und auspacken. Das machst du jetzt."
Ich habe mich dann eingemischt und sagte: "Mark, wir fahren jetzt. Meine Gäste sind schon da."
Er kam dann und sie schrie hinterher: "nein du bleibst hier" Du gehst jetzt nicht" Bleib hier!"
Wir haben sie ignoriert. (Er konnte es wohl nur, weil ich bei ihm war.)
Sind dann über die Straße und sie lief brüllend hinterher: "du votze, so viele leute können ja noch gar nicht da sein!"
Ich drehte mich um und sagte nur: "Nadja, du musst es ja wissen. Auch wenn nur EIN Gast da wäre, lasse ich den nicht wegen DIR warten."
Sind dann einfach ins Auto und gefahren...
Sie rief natürlich 64 Mal bei meinem Bruder auf dem Handy an und 6 Mal bei uns zu Hause. Mein Mann ging immer ran und sie musste unbedingt mit Mark sprechen, weil sie nicht wüsste wo die Tabletten von Celine sind. Sie hat ja solche Zahnschmerzen. Er solle bitte sofort nach hause kommen, sonst wüsste er ja nicht was Celine hat. Außerdem sollte er ihr zeigen wo die Tabletten sind.
Er ist natürlich geblieben und beide Telefone auf lautlos gestellt.
Der Abend war für ihn natürlich gelaufen. Hatte nen depressiven Bruder auf der Party und nen besorgten Mann an seinem Geburtstag.

2 Monate später machte mein Bruder schließlich schluss.
Er kam nach 5 Wochen Nachtschicht morgens nach hause und sie drückt im als erstes (noch an der Tür) das Kind auf den Arm mit den Worten: "jetzt passt du auf, hab die ganze Nacht nicht geschlafen!"
Er zog wieder zu meiner Mutter.
Einen Monat später kamen sie wieder zusammen, weil er angst bekommen hat. Sie hat 2 Tage später angeklagt, wegen Unterhalt.
(Dazu muss ich sagen, mein Bruder verdient nur 350 netto)

1 Monat lang hat es gehalten. Er wohnte aber noch bei meiner Mutter.
Nun hat er sich letzte Woche getrennt, weil es noch schlimmer wurde.

Er ist total verzweifelt. Er will ja zahlen, kann es aber nicht. Wollte nen Sparbuch anlegen für die Kleine.

Die Madame telefoniert nun pausenlos meinem Bruder hinterher. Man kanns schon Telefonterror nennen. Wo die Kleine währenddessen ist, will ich wohl lieber nicht wissen.
Ach und ihre Mutter ist übrigens mehr Mutter als die richtige Mutter. Was schon schlimm ist, denn von Geburt an, hat sie sich die Kleine in die Arme gezogen. Nadja hatte gar keine Chance irgendwas selbstständig zu tun oder zu entscheiden.
Ich habe ihr während der Zeit viel geholfen und es gab wirklich eine Zeit, da mochte ich sie!
Und nun werde ich von ihr hinterhältig verarscht.

Mein Bruder war Sonntag bei uns und sie rief wieder pausenlos bei ihm an. Er ging nur einmal ran um ihr zu sagen, sie soll aufhören.
"ja, aber wenn du nicht zuhörst, kann ich dir nicht sagen, was Celine hat. Wir sind dir doch egal."
Die einzigen Ausreden, die sie hat. Sie benutzt ihre Tochter um meinen Bruder zu kommandieren.
Ständig hat die Kleine was.
Mache mir echt sorgen, denn ich traue der glatt zu ihrem Kind was anzutun, damit mein Bruder nach ihrer Pfeife tanzt!

Mein Bruder hat jedenfalls während des Telefonats auf laut gestellt. Sie fragte: "bist du bei deiner scheiß Schwester?" Er: "ja ich bin da."
Sie: "die votze soll die Fresse halten!"
....was habe ich ihr bloß getan??? Seit dem Geburtstag von meinem Mann hasst sie mich! Aber das beruht mittlerweile auf Gegenseitigkeit.

Mein Bruder reichte mir das Telefon weiter und ich hab sie erstmal angeschnauzt. Erst sehr ruhig sagte ich ihr, "jetzt halt du erstmal die Fresse, sowas lasse ich mir von dir nicht bieten" und dann habe ich ihr meine Meinung gesagt bis sie auflegte. Seit dem war sie ruhig, keinen Terror mehr.
Hab noch nie jemanden so angebrüllt!

Sorry, dass es so lang geworden ist! ABER DANKE!!!

Ich weiß nicht mehr weiter, bin doch die große Schwester. Mein Bruder ist am Ende!

Beitrag von nicolechristian78 23.09.08 - 15:49 Uhr

Hallo,
na das ist ja eine geschichte,aber als großen schwester macht man sich immer sorgen(ich kenn das)...
Also , steht dein Bruder in der Geburtsurkunde??? dann hat auch er rechte, muß sich beim anwalt mal schlau machen!!!
Unterhalt,wenn er nur 350 € verdient??? ich glaub nicht das er da zahlen muß(ich denk das Jugendamt zahlt unterhaltsvorschuß,solange bis dein Bruder richtig geld verdient,er muß es dann allerdings zurück zahlen)denn es gibt einen mindestsatz zur lebensicherung und der liegt irgendwo bummelig bei 900 € (War bei meinem ex so)
Ich denk dein Bruder sollte sich mit dem Jugendamt in verbindung setzen und sich einfach mal schlau machen!!!!
und dann weitere schritte einleiten...
Er schafft das....(bei der Frau!!!löl)
Halt zu ihm und nimm ihn wenn nötig an die hand und erledige das mit ihm
LG Nicole

Beitrag von friendlyfire 23.09.08 - 16:11 Uhr

Oh je!

Ich bin selbst eine große Schwester und ich kann dir nachfühlen. Würde mir genauso gehen.
Mark soll sofort zum Jugendamt gehen und sein Problem (und die damit verbundenen Sorgen) dort schildern.
Die helfen dann auch. Ich denke, da muss vielleicht auch mal jemand vorbei kommen und sich das anschauen.

Ansonsten, so hart es klingt, wenn sie ihn belästigt oder ihm droht, ab zur Polizei. Das würde man einer Frau, die von ihrem Ex bedroht wird, sofort raten.

Dann regelmäßigen Umgang einfordern, im Notfall mit Anwalt. (da kann er sich einen Schein holen, wenn er nur so wenig verdient, wird dann umsonst beraten)

Wegen Unterhalt: Er sollte sich halt bemühen, einen Job zu finden, wo er mehr verdient, damit er auch zahlen kann. Aber wenn er zum JA geht, kann er sich da gleich erkundigen wegen Unterhaltsvorschuss. Das muss allerdings die Mutter beantragen. Aber wenn er dort vorspricht und die sehen, dass er gewillt ist, mitzuarbeiten, ist das KLima vielleicht gleich gut.
Jeder Vater hat einen Selbstbehalt, der bei 900 - 1000 Euro liegt. Dein Bruder muss definitiv nichts zahlen, aber das JA holt sich das Geld natürlich wieder wenn er welches hat.

Schön, dass du dich kümmerst und für ihn da bist. Stärke ihm den Rücken, dass er sein Kind nicht aufgibt und für die Kleine da ist. Auch wenn das durch die mutter sabotiert und erschwert wird.

friendly

Beitrag von an-mi 23.09.08 - 16:17 Uhr

Dein Bruder sollte zuerst zum Jugendamt gehen und dort erklären was sache ist.Wenn er die Vaterschaft anerkannt hat,dann hat er auch Rechte.Die Verpflichtung zu zahlen sowieso,aber das hängt auch von seinem Einkommen ab.Ca 900 eur Selbstbehalt hat er,das steht ihm zu und sie bekommt unterhaltsvorschuß vom JA (er muß das aber ans Amt zurückbezahlen,sobald er es kann.)

Beitrag von jules1971 23.09.08 - 17:27 Uhr

Hallo,

Dein schwesterliches Löwenherz in allen Ehren (ich bin auch eine große Schwester), aber auf dermaßen einseitige Darstellungen gebe ich nicht viel ... aber das nur am Rande

Nun zu den Problemen Unterhalt und Umgang.

Dein Bruder ist sowohl dem Kind als auch der Kindsmutter gegenüber unterhaltspflichtig (der Kindsmutter gegenüber mindestens bis zum 3. Lebensjahr des Kindes, wenn sie aufgrund der Kinderbetreuung nicht arbeiten kann).
Derzeit kann Dein Bruder keinen Unterhalt leisten (er liegt weit unter dem Selbstbehalt von 900,-), aber natürlich ist er verpflichtet, alles zu tun, um seinen Unterhaltsverpflichtungen nachzukommen, also die intensive Suche nach einem besser bezahlten Job. 350,- sind schon arg wenig und klingt kaum nach einer Vollzeitstelle, die einem jungen Mann, auch über Zeitarbeit, möglich sein sollte.
Erhält die Kindsmutter Leistungen wie Unterhaltsvorschuß und Alg II laufen diese als Schulden für Deinen Bruder auf. Auch um das zu vermeiden, sollte schnellst möglich ein anderer oder ein zustätzlicher Job her.

Und natürlich hat Dein Bruder ein Umgangsrecht, bzw das Kind ein Recht auf beide Elternteile (so sieht es das Kindschaftsrecht vor).
Er kann sich darüber beim Jugendamt beraten lassen und es kann dort versucht werden, alle Beteiligten an einen Tisch zu bekommen.
Das Jugendamt kann aber nichts entscheiden oder bestimmen und die Kindsmutter muss zu solchen Gesprächen noch nicht einmal erscheinen.
Schlußendlich kann nur ein Gericht den Umgang festsetzen, aber da muss Dein Bruder mittels Anwalt aktiv werden.

Eurem allgemeinen Umgang finde ich im Übrigen echt unterirdisch und ich hoffe, dass das Kind davon möglichst wenig mitbekommt.

Alles Gute für Deinen Bruder.
Gruß,
Julia

Beitrag von grisu111278 25.09.08 - 21:24 Uhr

Was arbeitet Dein Bruder denn, wenn er Dauernachtschichten schiebt und nur EUR 350,00 netto verdient?

Davon wird er keinen Unterhalt zahlen müssen, da bekommt er doch eher aufstockend ALGII, oder?

Bestenfalls sucht er sich für nächstes Jahr eine Ausbildungsstelle, damit er in einigen Jahren mal die Möglichkeit hat, einen besseren Job zu bekommen.

Alles Gute für Deinen Bruder.

grisu