BITTE um HILFE!Mein Kind 14mon. kreischt, ich kann nicht mehr!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lina_juli2007 23.09.08 - 15:40 Uhr

Hallo ihr lieben Mamis!
Meine Tochter ist 14 mon. alt sie kann noch nicht sprechen und kreischt den ganzen Tag egal bei welcher Angelegenheit. Wenn sie etwas haben will, oder nicht haben, vor Freude, vor Wut, mal nur so... Sie weint nicht, sie tut halt schreien/kreischen und zwar so dass ich schon 2 Stunden nach ihrem Aufwachen Baldrean nehem muss #augen
Ich kann wirklich nicht mehr und habe schon in der Früh mit Kopfschmerzen zu kämpfen. Ein NEIN versteht sie beim kreischen nicht, bei anderen Sachen sehr wohl, andere Sache ist dann ob sie es auch umsetzt;-) Ich habe versucht sie zu bestrafen indem ich sie in ihr Bett reingelegt habe aber sie scheit weiter und fängt sie an zu weinen. Wenn sie aus dem Bett raus ist, dann geht das ganze Theater wieder los.
Ich weiß nicht mehr weiter #heul was soll ich nur tun um es ihr abzugewöhnen??
Bitte um Tipps
Danke und LG
Enesa mit Amelina und Baby inside

Beitrag von mamavonyannick 23.09.08 - 15:44 Uhr

Hallo,
Auf jeden Fall nicht ins Bett. Das ist zum Schlafen da und nicht nur Bestrafung.

Wenn Yannick schreit, lasse ich ihn entweder stehen oder bringe ihn in ein anderes Zimmer mit den Worten: Wenn er fertig ist, kann er wieder kommen!" Solange sie schreien, brauchst du nicht zu reden. Das hören sie eh nicht. aber sie wird merken, wenn du nicht auf ihr verhalten eingehst.

Gute Nerven und viel Erfolg!

LG, Katrin

Beitrag von paula74 23.09.08 - 15:46 Uhr

Hallo Enesa
Du kannst doch kein 14-Monate-altes Kind bestrafen, nur weil es sich halt noch nicht anders äussern kann...
Natürlich sind die Zwerge anstrengend. Was bei uns am Besten hilft ist Ablenkung und vor allem raus gehen. Die frische Luft tut doch auch gut bei Kopfschmerzen ;-)
Humor schadet auch nie. Mein Mann übersetzt manchmal unverständliches Zeug meiner Tochter für mich (und erfindet dabei ziemlichen Blödsinn), so dass ich halt lachen muss und das ganze schon nicht mehr so tragisch aussieht.
Alles Gute, Paula

Beitrag von maryalex 23.09.08 - 15:47 Uhr

Hallo!
Das Bett ist keine Strafe, sondern eine Schlafgelegenheit. Willst du, dass dein Kind irgendwann abends schreit, wenn es ins Bett gelegt wird, weil es nicht versteht, was es grad falsch gemacht haben soll?
Ist doch ganz normal, dass sie kreischt. Du sagst ja selbst schon, dass sie noch nicht reden kann, da liegt wahrscheinlich der Grund für das Gekreische. Wenn sie ihren Mißmut über irgendetwas nicht äußern kann, dann kreischt sie eben. Wenn sie kreischt, weil sie einfach nur ihre Stimme testen will, dann ignoriere das am Besten, dann hört sie wohl am schnellsten wieder damit auf.
LG Mary mit Nikolai 17 Monate und #ei Ende 33. SSW

Beitrag von clautsches 23.09.08 - 15:47 Uhr

Klingt, als wolle dein Zwerg einfach nur seine Stimme ausprobieren.

Warum willst du sie dafür bestrafen??
Das ist ungefähr so absurd, als würdest du sie für´s laufenlernen bestrafen.

Sie hat einfach was Neues entdeckt und das wird jetzt gnadenlos ausprobiert.

Am schnellsten ist die Phase wahrscheinlich vorbei, wenn du das Gekreische völlig ignorierst - weil dann wird´s umso schneller langweilig.
Also: Ohropax rein und durchhalten!! ;-)

LG Claudi

Beitrag von mausepfote75 23.09.08 - 15:54 Uhr

Hallo Enesa!
Leg dir ein paar Ohrstopfen zu... die kleinen gelben aus Schaumstoff kann man den ganzen Tag tragen und sie sind soooo gut für die Nerven. Mit den Dingern im Ohr ist es mir auch gleich viel leichter gefallen, mich zu meiner schrill kreischenden Tochter (machen sowas eigentlich nur Mädchen???) zu beugen und ihr sehr deutlich zu sagen das ich so einen Ton nicht akzeptieren kann. Dann hab ich ihr mit dem Zeigefinger auf den Lippen.... "psssst" gezeigt. Hielt sie dann für eine Sekunde den Schnabel, hab ich ihr freundlich und ruhig gesagt, sie soll mir zeigen was sie möchte. Hat eigentlich immer geklappt.
Stell dir vor du bist 14 Monate alt, entdeckst deinen eigenen Willen, kannst ihn aber nicht äußern und deine dusselige Mutter versteht dich einfach nicht! Da kann man schon mal ausflippen ;-)
Liebe Grüße und gute Nerven
Julia

Beitrag von camelita 23.09.08 - 16:55 Uhr

Oh je.. hab mir die Antworten bis jetzt noch nicht durchgelesen, kann mir schon denken was da drinnen steht.

Ok, also als erstes möcht ich dir sagen das es immer mal wieder so Phasen geben wird.. naja.. sie scheint ja alles zu erreichen mit ihren Schreiatacken! ;-)

Schmerzen wird sie ja wohl nicht haben, oder?
Um das erstmal auszuschließen!

Nun deine Tochter ist genauso alt wie meine, und ich bin froh das sie nicht schreit vor Wut oder ähnlichem, aber sie meckert und haut sich den Kopf auch schon mal vor Wut und Zorn gegen den Boden oder sonstwo.
Das Problem ist, das du nicht ruhig bleibst!
Du darfst ihr da gar keine Aufmerksamkeit schenken wenn sie es tut!!!!! Denn das will sie ja!
Versuch ruhig zu bleiben, ohne Baldrian!
Die nutzen eh nix, das sagt nur die Werbung ;-)
Versuch sie in dem Moment abzulenken mit irgendwas was sie mag, z.B: Ball spielen oder so!

Da musst du jetzt leider durch!

Ach und das Thema Bett, ja ok, es ist mal ne Lösung um mal kurz tief Luft zu holen, aber wie du ja geschrieben hast, wird es dadurch ja nicht besser..
Und wer sagt das man in dem alter keine Kinder "bestrafen" darf.. naja..

also mach das nur ab und an!

Ich hoffe für dich das es bald besser wird.

lg
carmen

Beitrag von clarissa39 23.09.08 - 19:42 Uhr

Hallo,

das selbe hatte meine bis vor kurzem auch. Ich hab mich schon gar nicht mehr einkaufen gehen drauen, da sie nur am kreischen war. Bin aber nie auf sie eingegangen und ihr auch keine aufmerksamkeit geschenkt. Gott sei dank ist das jetzt fast vorbei.
Mitlerweilen hat sie gemerkt das sie damit bei mir nicht punktet.

lg
clarissa

Beitrag von silsil 24.09.08 - 10:02 Uhr

Hallo,

weiß nicht, ob du das noch liest.

Susanna hatte das kreischen auch ganz schlimm. Vorallem, wenn sie was wollte und nicht hinkam.

Lach nicht, aber ich hab ihr "bitte bitte" (also Hände zusammenklatschen) beigebracht. Hat 2 Tage gedauert, seitdem klappt das "bidda bidda" recht gut. Sie zeigt auf was, macht "bidda bidda" und ich geb ihr dann das was sie will, natürlich solange sie es haben darf.

Einziger Nachteil, sie grinst bei "bidda bidda" so goldig, dass ihr niemand mehr wiederstehen kann #augen und es echt schwer fällt ihr was abzuschlagen. Aber meine Ohren danken es mir.

lg

Silvia