Reichen euch 20h Arbeit und wieviel habt ihr ca. netto???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von cori1709 23.09.08 - 16:05 Uhr

hallo ihr lieben,

hatte heut ein vorstellungsgespräch und mach mir nun gedanken. die evtl. im folgenden text wirr erscheinnen, sorry.

ich wollte nach meinem erziehungsurlaub gern wieder für 30h anfangen. in meinem alten betrieb gibt es keine möglichkeit mir dies einzuräumen und ich hätte schicht- und wochenenddienst (Rezeption - Hotel).
da kann man mir bzgl. der kinderbetreung mo - Fr 8.00-17.00 auch nicht entgegenkommen. oma und opa sind nicht in der nähe und mein mann arbeitet auch am wochenende.
ich müsste also alle normalen dienste antreten, da das den anderen unfähr gegenüber wär knn mann mir nix anders drehen. versteh ich auch.

ist aber auch nicht ganz so wild, da ich da eh nicht mehr gern zurück wollte, passt nicht mehr so mit dem chef und dem gesamten betriebsklima. man wird dort nicht wirklich als mensch gesehen und die arbeit nicht gewürdigt!!! leider.

daher hab ich mich anderweitig umgeschaut.

nun könnte ich auch wieder in einem hotel, allerdings erstmal im housekeeping (Zimmer) 20h arbeiten, ich weiß nicht ob mir das finaziell reicht. (gedanklich ist das für mich auch erstmal ein kleiner positions abstieg, aber es ist gute arbeit!) ich hätte auch noch "aufstiegschancen", wenn stellenmäßig was neu geplant würde (büro,rezi), dann werde ich sofort berücksichtigt.
und ich würde ein besseren arbeitzplatz haben, sprich ein besseres betriebsklima, geregelte firmeninterne sachen, überstunden, nette cheffin etc. (weiß ich, da eine bekannte seit vielen jahren dort arbeitet)

also um auf die frage zurückzukommen, seid ihr mit 20h zufrieden und kommt ihr mit dem geld einigermaßen klar?

danke für eure antworten

lg corinna

Beitrag von sopherl2211 23.09.08 - 16:17 Uhr

Hi, verdiene als Kinderpflegerin mit 20 Std. ohne Kindergeld ca. 800 Euro. Reichen, tja, man muss zurückstecken. Ich arbeite aber in einer Schule und das als Kinderpflegerin natürlich ein Traumjob. Fahre ca. hin und zurück zur arbeit entweder mit der S-Bahn 2 Stunden oder mit dem Auto 20 Minuten, dafür ca. 50 Euro:-[
Habe mir lange überlegt ob ich das machen soll, jetzt bin ich schon das dritte Jahr dort und es ist einfach mein Traumjob, da nehme ich viel in kauf... LG Claudia

Beitrag von jensecau 23.09.08 - 18:23 Uhr

hallo!

ich arbeite auch 20 stunden in einem großen mobilfunkunternehmen in der rechtsabteilung. manche dinge könnten besser sein dort, andere schlechter. so habe ich z.b. keine probleme, wenn die kinder mal krank sind. ich werde nicht schief angeguckt, wenn ich mal nicht da bin. mein abteilungsleiter hat da echt verständnis.
abzüglich firmenwagen habe ich netto ca. 450 euro. ist jetzt nicht die welt, aber ich muss davon kein auto/steuern/versicherung/benzin mehr zahlen, ist alles mit drin.

lg
claudine

Beitrag von kaltesherz0907 23.09.08 - 19:04 Uhr

ich arbeite ca. 17,5 Stunden und habe netto zwischen 600 und 700€

meistens so 620

ist nicht viel, reicht auch nicht wirklich, aber ist der Preis, den man zahlt wenn man mit kleinem kind noch nicht Vollzeit arbeiten will.-

Beitrag von celli01 24.09.08 - 15:21 Uhr

Hi Corinna!
Ich arbeite seit Ende meiner Elternzeit auch wieder in meiner alten Firma für 20 Std/Woche. Ich arbeite von 8.00 Uhr bis 12.15 (15 min. Pause) Uhr und solange sind meine Zwillinge im KiGa. Klappt prima, ist halt etwas stressig, weil KiGa von 7.30 bis 12.30 Uhr offen hat und ich ca. 20 Min. Fahrzeit habe.
Aber es ist absolut klasse, ich arbeite sehr gerne, hab einen netten Chef, prima Kollegen und bin in einer gesunden Firma.
Verdienst hab ich 1250 € netto, ist ausreichend um mir meine Wünsche zu erfüllen, die die 3 Jahre in Elternzeit zurückstehen mußten.

Aber Dein Gespräch ist ja schon gelaufen, erzählst Du, wie´s war???

Gruß
Celli