Neuer Partner "ich alleinerziehend mit Kind"

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von djafina1 23.09.08 - 16:45 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin seit 9 Monaten mit meinem neuen Partner zusammen. Jeder in seiner Wohnung. Mein Sohn ist 7.
Mein Partner kommt meistens am WE. Zu 90 % ist mein Sohn dann bei seinem Vater, d.h. die beiden sehen sich kaum. Wenn wir dann mal zu 3. sind sind lange Gesichter vorprogramiert. Sowohl der eine als auch der andere zerren an mir. Wollen meine komplette Aufmerksamkeit.
Letzte Woche kam es dann, das mein Freund mir Vorwürfe macht wie ich mit meinem Sohn umgehe und das er das so nicht tun würde. Mein Sohn wollte immer nur meine Aufmerksamkeit und ich würde es nicht merken das er es mit allen Mitteln durchsetzt (Fingerklemmen z. B.) Auch stellt er sich zwischen uns wenn mein Freund mich umarmen will. Ich habe mit meinem Sohn darüber gesprochen und ihm gesagt das er mein ein und alles ist und nicht eifersüchtig sein brauch. Aber er ist doch ein Kind!!!!!! Natürlich ist es schon passiert das mein Freund ihm gesagt hat er soll was wegräumen und mein Sohn geantwortet hat "Du hast mir nix zu sagen" Sehe ich das denn so falsch das mein Freund sich da durchsetzten muß. Oder soll ich mich dann wieder einklinken und meinem Sohn sagen das er auf ihn hören soll. Das gleiche hatten wir am WE. Wir wollten auf eine Kirmes (am Abend) ich sagte meinem Sohn er solle Schuhe anziehen. Als ich angezogen war stellte ich fest das er Sandalen angezogen hat. Natürlich habe ich ihm gesagt er solle feste Schuhe anziehen, was er dann auch tat. Mein Freund sagte "ich habe ihm auch schon gesagt das es keine gute Idee ist" Ich habe ihn dann gefragt ob er ihm auch gesagt hat das er andere Schuhe anziehen soll. Nein hat er nicht. Toll oder. Und da wundert er sich.
Vielleicht habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht und könnt mir helfen.
Gruß Djafina

Beitrag von silkstockings 23.09.08 - 16:53 Uhr

>>Wenn wir dann mal zu 3. sind sind lange Gesichter vorprogramiert. Sowohl der eine als auch der andere zerren an mir. Wollen meine komplette Aufmerksamkeit.<<

Da ist Streß vorprogrammiert.

>>Auch stellt er sich zwischen uns wenn mein Freund mich umarmen will. <<

Jetzt überleg mal was du machen würdest, wenn das genauso mit dem leiblichen Vater wäre. Wie würdest du dich deinem Sohn gegenüber verhalten?

>>Natürlich ist es schon passiert das mein Freund ihm gesagt hat er soll was wegräumen und mein Sohn geantwortet hat "Du hast mir nix zu sagen" Sehe ich das denn so falsch das mein Freund sich da durchsetzten muß. Oder soll ich mich dann wieder einklinken und meinem Sohn sagen das er auf ihn hören soll.<<

DU kannst deinem Sohn sagen, auch mehrfach, dass dein Freund ihm tatsächlich was zu sagen hat, solange ihr Zeit gemeinsam verbringt.
Aber du solltest dich nicht ständig einmischen.

Neun Monate sind keine lange Zeit und die beiden sehen sich nicht regelmässig. Ich denke, für deinen Freund ist die Position ganz schön schwer. Hat er eigene Kinder? Erfahrung im Umgang mit Kindern?

Ihr müsst über eure Positionen reden. Du musst deinem Freund sagen, was er "darf" und was du erwartest.
Und dann gilt es das zu üben, das dauert.

Und was das Zerren und Ziehen an dir angeht - da würde ich mal mit beiden ein klares Wort reden. Kann ja nicht sein, dass du dich zerreißen musst.

Beitrag von djafina1 25.09.08 - 10:00 Uhr

Hallo,
danke für Deine Worte.

Nein mein Freund hat keine Kinder. Er ist auch erst 28 Jahre alt und ich bin 37. Ich habe ihn natürlich gefragt ob er eigne Kinder haben möchte (bin ja nicht mehr die jüngste). Wenn überhaupt dann eins und das wäre ja schon da, war seine Antwort.

Ich habe meinem Freund schon mehrfach gesagt das er darf und er sich durchsetzten soll. Weil ich keine Lust habe mich da dann auch noch einmischen zu müssen. Das scheint aber sehr viel verlangt.

Das mit dem regelmäßigen Umgang mit uns beiden habe ich ihm auch schon mehrfach gesagt. Dadurch das mein Sohn jedes WE bei seinem Vater ist und mein Freund beruflich sehr eingespannt wird das schwierig.

Wir fahren in der 2. Ferienwoche zusammen weg (alle 3) dann wird es sich wohl zeigen.

Nochmal Danke.

Beitrag von bowlingkugel 23.09.08 - 16:55 Uhr

schau mal 2Postings unter dir, da habe ich über das Thema ein Posting eröffnet.;-)

Beitrag von cracker 24.09.08 - 08:15 Uhr

Ciao
Kann es sein, dass sein Freund auch froh ist, dass er deinen Sohn nicht so oft zu sehen bekommt? Ich find schon eigenartig wenn du schreibst, dass sich die Zwei kaum sehen. Ich meine um wirklich den partnerschaftlichen Aspekt ausprobieren zu können, ist die Anwesenheit deines Sohnes zwingend nötig. Dich gibts nur im Doppelpack und vor allem auch da muss es funktionieren. Wenn der eine der Partner eine Kind hat, ist es einfach nie dasselbe wie ohne. Damit kommen schon gewisse Leute nicht klar. Dass dein Partner in Anwesenheit deines Sohnes "an dir zerrt", sich also als Konkurrent gegenüber deinem Sohn darstellt, das ist die denkbar schlechteste Variante für die Zukunft.
Hier ist meiner Meinung nach in erster Linie gesunder Menschen- und Erwachsenenverstand nötig.
Dein Sohn ist rein psychisch nicht in der Lage, zu verstehen was da passiert. Sein vielleicht Klammern oder Ringen um Aufmerksamkeit in Anwesenheit deines Freundes stufe ich als völlig normal ein.

Ich weiss nicht so recht, aber ich bekomme das Gefühl nicht los, dass dein Freund mit dem Kind im Grundsatz ein Problem hat. Wenn man sich so wenig sieht und dann in der Zeit noch solche Pannen passieren???

Ich halte es als zu früh, wenn dein Freund nach 9 Monaten Beziehung und so wenig Kontakt zu deinem Sohn schon irgendwelche erzieherische Funktionen übernehmen soll. Es fehlt wohl das nötige Vertrauen und auch die Akzeptanz dazu. Das muss man sich zuerst mal erarbeiten und das ist primär Sache deines Feundes. Besonders wichtig scheint mir, dass ihr gewisse Regeln aufstellt, die in Anwesenheit deines Sohnes gelten. Damit meine ich Regeln unter euch Erwachsenen. Wie geht ihr damit um, wenn der Junge bockig tut, wenn er klammert (an dir) oder sich daneben verhält.
Wenn dein Sohn verstanden hat, dass dein Freund eine Bereicherung für ihn, dich und die ganze Beziehung sein kann, dann liegt mal eine wichtige Grundlage vor. 9 Monate ist beileibe nicht viel. Und bei so wenig Kontakt zwischen deinem Sohn und Freund würde ich keine Situation bejahen, wo sich dein Freund durchsetzen muss. Das gibt sonst mit jeder Garantie einen Scherbenhaufen. Viel Glück

Beitrag von codie 24.09.08 - 10:50 Uhr

geht auch alleinerziehend ohne Kind? #kratz

Beitrag von djafina1 25.09.08 - 10:05 Uhr

ich könnte auch zwei kinder haben.??????!!!!!