6 1/2 Wochen - Immer Einschlafprobleme (SCHREI!) - normal???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bensmutze 23.09.08 - 16:52 Uhr

Hallo zusammen!

Meine Liv ist jetzt 6 1/2 Wochen alt. Wenn sie müde wird (immer so ca. 30 Minuten nach den Stillen), muss alles ruck-zuck gehen, denn sie schläft nur ein, wenn ich sie beim ersten unzufriedenen Quiekser direkt ins Bett packe und für absolute Ruhe sorge, bis sie eingeschlafen ist. Wenn das nicht klappt, schreit sie sich binnen kürzester Zeit so dermaßen in Rage, dass an Schlafen nicht mehr zu denken ist, hält sich durch ihr Geschrei selbst wach, ist dabei todmüde, die Tränchen kullern - ein Bild des Jammers!

Haben/hatten Eure Babys in dem Alter auch so Probleme mit dem Einschlafen? Sie kann auch nicht auf dem Arm oder so einschlafen, dann schreit sie auch wie am Spieß, wenn sie müde ist. Sie will dann echt immer nur in ihr Bett und absolute Ruhe. Jeder Termin, wo ich sie mitnehmen muss, ist eine Qual, weil sie dann halt auch immer schreit,sobald sie müde wird, und in ihr Bett will. Selbst im Auto, Kinderwagen, MaxiCosi - keine Chance!

Ich kenne das so gar nicht, mein Sohn (2 1/2 Jahre) war ganz anders, der pennte einfach so ein, wo man ging und stand, überhaupt kein Problem, ich konnte ihn überall hin mitnehmen, im Gegenteil, er war sogar oft besonders ruhig, wenn wir unterwegs waren und drehte Zuhause erst wieder auf. Ich finde das so echt schwierig, weil man kaum mehr irgendwo hingehen kann mit dem Kind, und auch wenn Spielbesuch für meinen Sohn kommt oder wir irgendwohin gehen, wo es nicht so leise ist, graut es mir schon,weil ich weiß,das Baby wird wieder nicht schlafen können und die ganze Zeit nur schreien. :-(

Wem geht's oder ging's noch so? Habt ihr Tipps, was helfen könnte? Bin so ratlos, weil ich es wie gesagt von meinem Sohn nicht kenne. Finde es auch traurig, dass es meiner Süßen nichts gibt, wenn ich sie im Arm halte und kuschel - da ist mein Sohn immer entspannt weggedöst wie nichts, aber sie schreit mich nur an... #schmoll

LG
Claudia mit Ben *28.12.05 + Liv *08.08.08

Beitrag von bine3002 23.09.08 - 17:16 Uhr

Java konnte über ein Jahr lang nicht einschlafen und zwar völlig egal wo und was wir gemacht haben. Sie hat immer nur gebrüllt. Man muss wohl damit leben, denn wir haben alles mögliche probiert.

Beitrag von bensmutze 23.09.08 - 17:21 Uhr

Na, das macht Mut! #schock

Aber eine süße Kleine hast du! #herzlich

Meine Hebamme meinte:
Nur wenig intelligente Kinder machen keine Probleme! #kratz

Naja, aber was man den verzweifelten Eltern nicht alles erzählt, um sie zu beruhigen... ;-)

Beitrag von stinker2601 23.09.08 - 17:20 Uhr

Hallo,

habe ein ähnliches Problem und habe über dir gepostet....

Leider kann ich dir deshalb keine Tipps geben.

Nur sagen, das ich dich verstehe und genau nachvollziehen kann wie du dich fühlst.Weil du schreibst, es gibt deiner kleinen nichts, wenn du sie im Arm hälst und mit ihr kuschelst.....

LG Melli und Laura-Maria 14.07.08

Beitrag von bensmutze 23.09.08 - 17:47 Uhr

Hallo Melli,

habe dir auf deinen Beitrag ja auch schon geantwortet. Ich gehe jetzt mit Liv nächste Woche auch mal vorsichtshalber zu einer Osteopathie-Praxis und lasse es abchecken, ob KISS oder was Anderes dahinter stecken kann, glaube es bei ihr zwar nicht, aber sicher ist sicher, man will ja einfach auch alles an möglichen Faktoren ausschließen, das beruhigt einen dann ja auch, zu wissen, sie hat WIRKLICH nichts.

Ansonsten hoffe ich einfach mal für uns beide, dass wir bald "Zugang" zu unseren Babys bekommen und da auch bald mehr positives Feedback zurückkommt von den Zwergen. Dieses Gefühl zu versagen kenne ich nur zu gut, habe manchmal das Gefühl, die Kleine nimmt mich noch gar nicht richtig wahr, ihr Blick geht meist auch an mir vorbei oder durch mich durch, auf das erste Anlächeln warte ich auch vergebens, ach Mann, wäre alles doch leichter zu ertragen mit solchen kleinen Zeichen dann und wann...

Naja, spätestens in 1 Jahr brauchen und wollen sie uns mehr als uns dann lieb ist, dann geht die Rockzipfel-Zeit los, kenne ich noch von meinem Sohn, dann darf man nicht mal mehr aufs Klo gehen allein. ;-)

LG
Claudia

Beitrag von kris411 23.09.08 - 17:28 Uhr

hi Claudia,

ich hatte am Anfang auch die Probleme, meine Kleine wollte nicht einschlafen, wir haben sie gepuckt und meist hat sie dann gegen 1 Uhr nachts aufgegeben.

Einen Rhythmus haben wir erst mit dem Tragetuch bekommen, kann Zufall sein, aber seit sie darin mittags 3-4 Stunden schläft, kriegen wir sie mit etwas rumtragen und singen gegen 22 Uhr ins Bett und das Schreien ist auch viel besser geworden.

Wünsch Dir gutes Durchhalten!
Liebe Grüße
Christine mit Kira (*18.06.08)