evtl. bald alleinerziehend, was steht mir zu?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von schwarze-sonne 23.09.08 - 18:52 Uhr

Hallo!

Mein Mann und ich haben ziemliche Probleme und es steht evtl. bald eine Trennung an.

Ich möchte mich schon im Vorfeld informieren, was mir zusteht.

Also bis meine Maus, 9Monate, in Kindergarten geht werde ich wahrscheinlich vom Amt leben müssen. (habe keinen Babysitter in der Nähe) Aber eine eigene Wohnung bekommen wir ja, oder? Wenn ja, wie gross darf sie sein und was max. kosten? Das ist erst mal das Wichtigste!

und dann noch wegen Geld, Alena bekommt ja 154Euro Kindergeld und 150Euro Elterngeld(habe es auf 2Jahre aufgeteilt). Bekommt sie da noch etwas extra und was bekomme ich für die Zeit, bis ich wieder arbeiten gehen kann?

Ich weiss, ist alles komisch ausgedrückt, aber ich bin auch irgendwie nur noch abwesend #gruebel

Ich hoffe keine bösen Antworten zu bekommen....

GLG

Carina und Alena

Beitrag von gh1954 23.09.08 - 18:56 Uhr

In erster Linie wirst du vom Unterhalt deines Mannes leben.
Da solltest du dich als erstes bei einem Anwalt erkundigen, wie hoch dieser Unterhalt ausfällt.

Was dir dann für deinen Bedarf fehlt, wird vermutlich über ALGII gedeckt.

Beitrag von friendlyfire 23.09.08 - 19:00 Uhr

Huhu Carina,

also zu allererst ist der Kindspapa unterhaltspflichtig, sofern er zahlen kann.
Er hat einen Selbstbehalt von ca. 900 - 1000 €, das variiert je Bundesland glaube ich.
Für Dich bekommst du Unterhalt höchstens 3 Jahre. Für eure Tochter natürlich sowieso länger. Das kann am besten ein Anwalt berechnen ausser ihr einigt euch kulant. Mindestunterhalt ist glaub ich nach der Düsseldorfer Tabelle 202 €. Aber das kannste mal googlen.

Wenn der Kindsvater zu wenig Geld hat, dann kannst du FÜRS KIND beim Jugendamt Unterhaltsvorschuss beantragen, die holen sich das dann wieder. Auch die Arge holt sich wohl irgendwie das Geld vom Kindsvater wieder, da kenn ich mich aber nicht so aus.

Also am besten ARGE und Anwalt kontaktieren und abklären. Wenn du unsicher bist, es gibt auch Beratungsstellen für Alleinerziehende.

LG und Kopf hoch!

friendly

PS: Die Formulierung "was steht mir zu?" ist etwas unglücklich....

Beitrag von schwarze-sonne 23.09.08 - 19:08 Uhr

ich weiss.... hab jetzt mal drüber nachdedacht..... hört sich etwas unverschämt an #hicks

Beitrag von friendlyfire 23.09.08 - 19:16 Uhr

Hallo nochmal,

was wieviel kosten darf etc erfährst du wirklich am besten bei deiner ARGE, da musst du dann eh hin. Weil das variiert teilweise pro Bundesland oder sogar je Stadt (?)...
Dein Mann hat doch sicher mehr als 900 Euro netto im Monat. Von was lebt ihr denn jetzt grade?

LG friendly

Beitrag von kaltesherz0907 23.09.08 - 19:06 Uhr

ich verstehe diese Fragen nicht: was darf sie kosten?

sprich das mit deinem mann durch, was kann er zahlen ist wohl die Frage.

Beitrag von schwarze-sonne 23.09.08 - 19:09 Uhr

zahlen wird er nichts können #aerger

was die neue Wohnung an Kaltmiete kosten darf meinte ich

Beitrag von kaltesherz0907 23.09.08 - 19:31 Uhr

erkundige dich bei der arge...das sind wohl die gängigen Mietpreise, wenn man noch Zuschuss bekommt.

Arbeitest du denn?

Beitrag von schwarze-sonne 23.09.08 - 21:15 Uhr

ne... meine Tochter ist erst 9Monate und ich hab hier niemanden, der auf sie aufpassen könnte....

LG

Beitrag von sunny102 23.09.08 - 19:11 Uhr

wenn du alg2 beziehst,. darf die Wohnung glaube ich, nicht gößer als 60 oder 65 qm sein ;-) glaub das kommt auf das Bundesland an....

Beitrag von lena230204 23.09.08 - 21:29 Uhr

Hallo,ich weiß wie es dir grad geht.bin in der selben situation.
mein mann und ich trennen uns auch grad.haben eine tochter von fast fünf jahren.
bin auch grad nur am ausfüllen von verschiedenen formularen.
es ist alles so schwierig,und am ende weiß man nicht mehr ob es wirklich das richtige ist was man tut.
:-(

Beitrag von winnie_windelchen 24.09.08 - 20:27 Uhr

Nabend.

Wir bekommen alg2....deine zukünftige Wohnung, jenachdem wo du wohnst oder hinziehst, darf nicht größer als 60-65mq sein und die Warmmiete liegt maximal an die 360-370 Euro.

Dann haben wir noch die 154,- Kindergeld und weil ihr Vater in einer Ausbildung ist noch 125 Euro Unterhaltsvorschuss + 205,- Landeserziehungsgeld.

Liebe Grüße Winnie

Beitrag von schwarze-sonne 24.09.08 - 22:49 Uhr

ah... Danke!

das landeserziehungsgeld, ist das was anderes als Elterngeld?

weisst du zufällig auch, was die Kaltmiete betragen darf? #schein

LG

Carina und Alena

Beitrag von winnie_windelchen 25.09.08 - 19:47 Uhr

Hi, meine Maus ist noch 06 geboren. Ich hatte Erziehungsgeld beantragt. Die ersten 2 Jahre betrug das 300 Euro...die darauffolgenden 9 Monate 205 Euro (monatlich) und dann fällts ganz weg.

Ich glaub dein Zwerg war erst 07 richtig? Da trifft das Elterngeld zu...glaub ich...bin mir nicht ganz sicher...am besten machst du dich auf deinem Amt (bei mir Familie und Soziales) mal schlau. ;-)

Kaltmiete....da gibts im Netz den sogenannten "Mietspiegel" speziell für deine Stadt oder die in die du ziehen möchtest.

Bei uns dürfte das pro qm ca. 3-4 Euro sein.

Genau weiß ich das nicht...ich hatte nur vor kurzem so ein Kuddelmuddel mit nem Bekannten und dessen A.-Amt.

An deiner Stelle würde ich Wohungsangebote einholen....mit diesen gehst zu deinem zuständigen Amt und lässt sie dir genehmigen. Soweit ich weiß bekommst noch kein ALG2....mit der Wohnungsbestätigung und dem neuen Mietvertrag musst dann einen Antrag auf Hartz4 stellen.

Versuchs einfach mit Wohnungen die die 370,- warm nicht übersteigen.

Liebe Grüße