Fragen zu ICSI..

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von katinka79 23.09.08 - 19:40 Uhr

Hallo,

ich möchte von Euch gerne mal wissen, wie es bei Euch so abgelaufen ist..

Wann wart ihr das 1. Mal in der KiWu Klinik und was wurde alles untersucht und wann wurde dann die 1. ICSI durchgeführt?? Und vor allem, was habt ihr zahlen müssen??

Wir haben leider erst am 12.11. den 1. Termin in der KiWu Klinik.. Mein Mann hat bereits 3 SG hinter sich und lt. den Urologen macht halt nur noch ne ICSI sinn, leider..

Bei mir ist alles in Ordnung, ich bin privat, mein Mann gesetzlich versichert, wie ist das da mit der Zahlung, wenn es am Mann liegt, zahlen das die Versicherungen, wenn ja wieviel??

Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen... Besonders auch zum zeitlichen Ablauf...

LG Katinka

Beitrag von elisabeth5 23.09.08 - 20:02 Uhr

Hallo Katinke,

Schau mal in meine VK.

LG

Beitrag von katinka79 23.09.08 - 21:50 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort!

Tut mir leid mit deiner FG!! Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft!

LG Katinka

Beitrag von kathi2509 24.09.08 - 08:18 Uhr

Hallo Katinka,

Also.....
Das 1. Mal in KiWu Klinik nach 4 Jahren vergeblichen übens.
In der Klinik wird noch mal ein Spermiogramm gemacht, und du wirst komplett durchgecheckt, evtl. ´ne Eileiterdurchlässigkeitsprüfung.

Wir haben den selben Versicherungsstand wie ihr und mein Mann ist auch der "Verursacher". D.h. das meine KK keine Kosten der Icsi übernimmt, bis auf meine normalen US- und Frauenärztliche Untersuchungen. Die GKV meines Mannes hat nur die Kosten fürs SG übernommen und ich glaube noch die Befruchtung der EZ (weil das nun mal nicht ohne Spermien geht. #gruebel) Ansonsten waren wir komplett Selbstzahler.

1 ICSI ca. 5000,-
2 Kryos á ca. 500,- (wird von keiner KK übernommen)
+ die Kryogebühren (monatlich oder jährlich je nach Klinik)

Mit der 2. Kryo bin ich im Juli endlich SS geworden!

Ich wünsche Euch ganz viel Glück für Eure Behandlung!

Kathi

Beitrag von katinka79 24.09.08 - 19:56 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort!!
Genau das hatte ich befürchtet, da ich mal gehört hatte, das die privaten Versicherungen nach dem Verursacher Prinzip bezahlen und somit halt dann nichts getragen wird!
Was die Zahlung angeht, kann ich im Prinzip nur hoffen, das sie bei mir was finden,was ich aber eigentlich nicht hoffe...

Wie lange hat es denn bei Euch vom Erstgespräch bis zur zur 1. ICSI gedauert??
Und darf ich mal fragen, bei welcher Versicherung du bist, vilelleicht ist das ja auch noch unterschiedlich.. Ich bin bei der Debeka...

LG Katinka

Beitrag von kathi2509 25.09.08 - 08:10 Uhr

Hallo Katinka,

Das mit dem Verursacherprinzip stimmt, leider.
Wir hatten im Mai 2006 das Erstgespräch, und im Sept./Okt.06 begann die 1. ICSI.

Ihr müsst auf jeden Fall auch vorher einen Kostenvoranschlag bei euren KK einreichen, dann habt ihr Sicherheit was bezahlt wird und was nicht. (War zumindest bei uns so)

Die Klinik geht da auf Nr. Sicher, denn die wollen ja auch ihr Geld haben.

Ich bin bei der Central. Ich glaube aber nicht das die KK da Unterschiede machen, denn das ist vom Gesetzgeber vorgeschrieben mit dem Verusacherprinzip.

Wir haben auch bei der KK meines Mannes Einspruch erhoben, da sie ja fast nichts bezahlt hat, aber nach ca. 1 Jahr (#klatsch) kam die Ablehnung des Einspruchs.

Aber probieren kann man es auf alle Fälle mal!

LG
Kathi

Beitrag von katinka79 25.09.08 - 19:43 Uhr

Hallo Kathi,

lieben dank für deine Antwort!!

Wobei es mich echt sauer macht, das die privaten da nichts zahlen!! Wären wir als Frau gestezlich versichert, würde die Kasse die Hälfte zahlen,oder sehe ich das falsch??

Wir warten mal ab, und vielleicht haben wir ja das Glück, das wir doch noch um eine ICSI drumherum kommen, immerhin war ich in den letzten 3 Jahren 2 mal natürlich schwanger und mir hat hier ein Mann ganz nett geantwortet, der sagt, das vieles an dem ph-wert liegen kann, der zu hoch ist und mein Mann evtl. antibiotika nehmen müsste und danach könnte sich schon vieles einrenken!! DIe Hoffnung stirbt zuletzt!!

LG Katinka