Eure Erfahrungen

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von deni76 23.09.08 - 20:01 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist 10 Monate alt, seit etwa einem halben Jahr leben ich von seinem Papa getrennt. Allerdings haben wir unsere Trennung wirklich im Sinne unseres Kindes hinbekommen, wir können ganz normal miteinander umgehen und er sieht den Kleinen auch regelmäßig.

Zur Zeit sieht es so aus, dass mein Kleiner an einem Tag in der Woche (also samstags oder sonntags) von ca. 10 bis 18 Uhr beim Papa ist. Das klappt auch ganz gut. Außerdem kommt er uns unter der Woche öfter nach der Arbeit besuchen.

Ab Dezember werde ich wieder arbeiten und deshalb haben wir angedacht, dass mein Kleiner jeden 2. Freitag beim Papa übernachtet.

Habt Ihr das ähnlich geregelt? Oder wie habt Ihr das geregelt in dem Alter?

LG Nadine

Beitrag von xxaniaxx 23.09.08 - 20:11 Uhr

nach der Trennung war mein Sohn DIREKT über Nacht dort.
Warum stellen sich immer soviele an?
Es ist der Vater....

Beitrag von deta 23.09.08 - 21:21 Uhr

Hallo,

"Warum stellen sich immer soviele an?"

Das hast Du jetzt aber nicht ernsthaft auf den Beitrag über Dir bezogen? Ich lese da jedenfalls nichts von anstellen.
Da schreibt jemand einen ganz normalen Beitrag und bekommt als Antwort Deine drei Sätze....#augen
Für mich hört sich das eher so an, als seist DU frustriert.#kratz
LG
deta

Beitrag von friendlyfire 23.09.08 - 20:12 Uhr

Hallo Nadine,

das klingt ja sehr gut. So über den Daumen gepeilt sagt man, je kleiner das Kind desto häufiger und dafür kürzer der Umgang, damit eine Beziehung aufgebaut werden kann.
Ich denke ihr seid auf dem richtigen Weg und wenn das für dich ok ist, dass der Kleine da übernachtet, dann tuts einfach. Je entspannter und ruhiger die Eltern mit umgehen umso entspannter, ruhiger und glücklicher wachsen auch die Kinder in die Rolle rein.

LG friendly

Beitrag von janamausi 23.09.08 - 20:59 Uhr

Hallo!

Macht es so, wie es für euer Kind gut ist (und es scheint ja gut zu laufen). Warum evtl. was ändern wollen, nur weil es andere Leute anders machen?

Ich würde euch aber raten, nicht zeitgleich mit der Übernachtung und der Kita/Tagesmutter etc. anzufangen, nicht das es zu viel wird auf einmal.

LG janamausi

Beitrag von catwoman1978 23.09.08 - 21:27 Uhr

Hallo Nadine,

unsere Tochter war bei der Trennung 12 Monate und war gleich von Anfang an beim Papa am WE über Nacht. Unter der Woche bringt er Sie abends wieder.

Vg, Silvia