Fohlen absetzen - wer kennt sich aus ?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von sarahconnor 23.09.08 - 21:05 Uhr

Hallo

wir möchten unser 6 mon. altes Fohlen nun langsam aber sicher absetzen.
stundenweise am abend ist es schon von der mutter getrennt in einem seperatem Stall.
wie soll das dann auf der Weide gehen ?
wie lange sollten die dann getrennt sein damit das Fohlen dann nicht mehr saugt ?

lg
sc

Beitrag von risala 23.09.08 - 21:30 Uhr

Hi!

Mein Fohlen habe ich im Juni im Alter von 9 Monaten abgesetzt. Bei ihm war schrittweise Trennung nicht möglich. Wir haben ihn Anfang Juni verladen und zur Hengstaufzucht gebracht. Das war problemlos möglich, weil Mama außer Sichtweite.

Allerdings kann man auch die Pferde einfach auf Nachbarweiden stellen. Ist für viele Fohlen angenehmer. Es sollte dann allerdings auch ein bekanntes Pferd dabei sein und das Fohlen nicht alleine.

Ich weiß, dass es üblich ist Fohlen mit 6 Monaten abzusetzen. Aber ich finde das viel zu früh. Normalerweise laufen sie gut 1 Jahr bei der Mutter mit! Mein Fohlen hätte ich deshalb gerne bei der Mutter gelassen, aber er war zu hengstig und versuchte bereits zu decken. Deshalb ging das nicht. Risalas erstes Fohlen lief fast 11 Monate mit.

Gruß
Kim

Beitrag von legrenzi 23.09.08 - 22:58 Uhr

Entschuldigung aber 1 Jahr das Fohlen bei der Mutter zu lassen ist viel zu lang.Normal werden Fohlen mit 6 Monaten abgesetzt.Bei uns im Stall ist eine Stute der ihr Fohlen ist jetzt 4 Monate der wird Ende der Woche abgesetzt.Allerdings ist er von der Entwicklung her schon als wäre er knapp ein Jahr.Und wenn er noch länger bei der Mutter bleibt verreckt die Stute weil sie nur noch Haut und Knochen ist.Bei unserer Stute haben wir es Schritt für Schritt gemacht,wir haben das Fohlen bei Ausritten schon nicht mehr mitgenommen.Und dann ist es auch gleich in eine Herde gekommen mit gleichaltrigen,da war es für das Fohlen nicht so schwer.Nach 3 Wochen mussten wir das Fohlen nochmal mit nach Hause nehemen,da hat sie sich dann schon nicht mehr für ihre Mutter interessiert und sie waren zusammen auf einer Koppel.Viel Erfolg für euch und das die Stute endlich ruhiger wird.Lg;-)

Beitrag von risala 24.09.08 - 09:32 Uhr

Guten Morgen!

Hast du schonmal darüber nachgedacht, wie lange Fohlen von Natur aus bei der Stute bleiben? Das ist bis kurz vor der Geburt des nächsten Fohlens. Natürlich muss man auch das Wohlergehen der Stute im Auge behalten (das setze ich einfach bei jedem Stutenhalter voraus, deshalb nicht extra erwähnt). Nur haben die Züchter heutzutage diese Zeit nicht mehr und deshalb werden die Fohlen sehr früh abgesetzt (eben oft schon mit 4-5 Monaten, spätestens mit 6 Monaten). Meine Stute kam bei beiden Fohlen sehr gut damit zurecht, dass die Jungs so lange bei ihr blieben. Je älter die Fohlen werden umso weniger trinken sie. Mit 9 Monaten trank meiner nur noch 3-5x am Tag und nur kleine Mengen.

Deshalb kann man das überhaupt nicht pauschal sagen, wie lange ein Fohlen dabei bleiben MUSS - es kommt auf Stute UND Fohlen an. Auch das Absetzen ist unterschiedlich.

Gruß
Kim

Beitrag von sisi08 24.09.08 - 10:46 Uhr

Ja, in der Natur bleiben sie ja ein ganzes JAhr. ich finde das auch viel zu früh mit 5, 6 Monaten. Unser Fohlen kommt auch schon mit 5 Monaten weg (gehört nicht mir) und es ist doch noch so ein Baby :-)

Allerdings ist auf dem Nachbarhof von uns der FAll, dass Stute und Fohlen nie getrennt wurden (Fohlen heute 3 Jahre). Das "Fohlen" trinkt heute immer noch bei der Mutter!

Beitrag von sisi08 24.09.08 - 09:30 Uhr

Unser Fohlen ist nun 3,5 Monate alt und ist schon 4 Wochen immer mal für 1, 2 Stunden mit meinem Wallach allein auf der Koppel, solang die Stute bewegt wird.

Das ging von Anfang an gut, da weder Stute noch Fohlen sehr klammern.

Anfangs haben wir sie auch zusammen im Stall gelassen (Wallach und Fohlen). Und dann nach 1 Woche auf der WEide allein. Ich muss sagen, auf der Weide war das fohlen viel cooler, weil es mit dem Wallach rumdüsen konnte und abgelenkt war.

So wird das nun weiterhin bis NOvember laufen, bis die kleine auf die Fohlenkoppel kommt.