beste Freundin hatte gestern totgeburt in der 18.SSW

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von andrea-05.11.06 23.09.08 - 21:11 Uhr

Hallo, meine beste Freundin hatte gestern abend eine Fehlgeburt in der 18. SSW.
So nun meine Frage, im Krankenhaus hat man ihr gesagt wenn das Baby pathologisch untersucht oder eine Obduktion gemacht werden soll, müsse Sie das privat bezahlen.
Ich weiss nur das alles was bei einem menschen bei Operation oder bei Verdacht auf Krebs oder ähnliches auch in der Pathologie untersucht wird und das zahlt die Krankenkasse.

Wisst ihr was darüber, wäre unsagbar Dankbar über Antworten.

Liebe Grüße Andrea

#kerze #kerze #kerze #kerze für den kleinen Engel


Beitrag von littlelia 23.09.08 - 21:26 Uhr

Hallo,

tut mir leid was deiner Freundin passiert ist#liebdrueck.
Eine #kerze für den kleinen Engel#stern.

Leider kann ich Dir Deine Frage nicht beantworten,
hast Du mal gegoogelt?
Würde morgen einfach mal bei der Krankenkasse anrufen, dann weißt Du es sicher.

Alles Gute und viel Kraft für Deine Freundin.#klee#herzlich

LG Janine

Beitrag von hei28 23.09.08 - 21:34 Uhr

ich kann darauf auch leider keine Antwort geben.Ich fände es aber verdammt fies,wenn sie es selber zahlen müßten.Immerhin möchte man doch die Ursache dafür wissen.

Beitrag von lissibe 24.09.08 - 10:59 Uhr

drück deine freundin ganz feste und ihr mein tief empfundenes mitgefühl.

ich habe 2003 mein baby still entbunden und meine kleine zur untersuchung freigegeben. ich musste damals nichts bezahlen. ich weiß nicht, ob es mit der ssw zusammenhängt oder mit dem geburtsgewicht. ich meine ab einen bestimmten gewicht und ssw wird medizinisch unterschieden zwischen totgeburt oder fehlgeburt.
super grausam!!!
letzten freitag habe ich mein 2. baby verloren und es wurde eine ausschabung gemacht. das baby wurde auch eingeschickt und von selbst bezahlen war auch nie die rede.
ich bin selbst gerade in einer super, schrecklichen zeit, bin selbst erst seit gestern im forum aber es hat mir bis jetzt schon unglaublich viel geholfen, dass ich nicht allein bin mit meinen erfahrungen.
drück deine freundin ganz feste, weniger sagen ist manchmal mehr wert, ich habe das für mich als besser empfunden als mir blöde fakten anzuhören.
gruß,lis.

Beitrag von silvi39 24.09.08 - 12:50 Uhr

Hallo, ich habe mein Kind in der17.SSW her geben müssen.Ich hatte zwar schon einen Befund doch nach der Geburt wurde ich gefragt ob ich noch eine Obduktion
will.Diese musste ich nicht selber zahlen.Ich denke auch nicht dass das was mit dem Gewicht zu tun hat.
Weißt du warum sie ihr Kind verloren hat?
Lg Silvi



#stern09.08.2008

Beitrag von jini01 24.09.08 - 13:11 Uhr

Das tut mir leid. Habe das selber auch schon durch gemacht. Ich musste für die Obduktion nicht selber aufkommen. Schlieslich ist es wichtig zu wissen warum es passiert ist um beim nächsten mal vorsorgen zu können. Ist ja auch wichtig für den FA zu wissen worauf er achten sollte bei der nächsten Schwangerschaft.

Lg jini01

Beitrag von andrea-05.11.06 24.09.08 - 15:19 Uhr

Nee wqir wissen es leider nicht. deswegen wollen wir ja die Obduktion machen lassen, um diese ungewissheit zu besiegen.
Ich habe heute morgen mit der Krankenkasse telefoniert und die sagte es geht um das geburtsgewicht. Bei baby´s unter 500 gramm gilt es nicht als Totgeburt sonder als fehlgeburt. Und deswegen wir die path.Untersuchung nicht gezahlt.
Aber da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen ich werde für meine Freundin kämpfen bis die es bezahlen. Zur NOT gehe ich mit nem Klingelbeutel singen und sammel geld für ihren kleinen Engel.

Für den kleinen Engel #kerze#kerze#kerze
#stern 22.9.08

Beitrag von silvi39 24.09.08 - 18:38 Uhr

Hallo,unser kleiner Mann wog bei der Geburt 200gr.Ich finde das von der Krankenkasse voll beschissen.Da bekomm ich eine Wut.Jetzt müsst ihr euch in euerer Trauer auch noch mit der Krankenkasse ärgern.
Es könnte doch auch von nutzten sein wenn man weiß was los war.
Ich bin in Gedanken bei euch


LG Silvi
mit #sternLeon fest im Herzen