Schwanger trotz monatl. Regel und Pille?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sandramutti 23.09.08 - 21:28 Uhr

hallo!

bin zwar nicht schwanger, aber trotzdem habe ich hier an alle schwangeren eine frage...

gibt es das:
wenn eine frau die pille nimmt (viell. einen fehler macht bei der einnahme) schwanger wird, trotzdem in der pillenpause normal ihre tage hat und monate weiter die pille nimmt, die tage hat und es erst bemerkt, dass sie schwanger ist, wenn der bauch schon zu wachsen anfängt????
so gings angeblich einer bekannten von uns... aber für mich irgendwie unglaublich...
und schadet die pilleneinnahme nicht dem baby? und 1x viell. eine einnistungsblutung, aber dann noch mind. 2, 3 mal normal die regel???

gibts sowas oder ein wenig geflunkert?

lg, sandra

Beitrag von ramona1985 23.09.08 - 21:33 Uhr

Das mit der Pille kann ich dir nicht beantworten, aber ich hatte bei meiner 1.SS auch über mehrere Monate meine Mens. Also von dem her?


lg

Beitrag von rottilove 23.09.08 - 21:37 Uhr

Das bespreche ich morgen mal bei meinem wöchentlichen Kaffeeklatsch mit dem Monster von Loch-Ness #gruebel













So viele Zufälle auf einmal, damit gehört sie ins Guinessbuch der Rekorde.

Beitrag von vegasmom 23.09.08 - 21:42 Uhr

Ich kenne zwar keinen solchen Fall in meinem Umfeld, kenne aber eine, die hatte noch ziemlich lange ihre Periode.

Das mit der Pille... Ich hatte die Pille bei meiner ersten SS auch noch genommen, passiert ist da nichts... Also hab auch nen ganz normalen Sohn ohne Busen ;)

Ich finde, man sollte den Leuten nichtimmer direkt "böses" unterstellen. Ich bin weiß Gott nicht naiv, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass sowas möglich ist

Beitrag von treesa 23.09.08 - 22:55 Uhr

bei meinem 1. sohn war alles wie immer, gefühlt war ich NICHT schwanger.. mir tat nix weh mir war nicht schlecht, ich hatte mein tage, bin tanzen gegangen, war nie müde... also habe ein ganz normales nicht schwangeres leben geführt.. als ich dann sehr spät #schein erfahren habe das ich schwanger bin, wuchs der bauch quasi über nacht.. mein busen wurde größer und auch die tage waren nicht mehr zu sehen.. ich glaub das hat alles was mit m unterbewusstsein zu tun.. ich flunker nich, warum auch, ist nun eh 5 jahre her und aufs baby hätten wir uns auch schon ganz am anfang gefreut, so blieb weniger freude aber auch weniger "wartezeit" :) doch diesmal ist alles anders..

Beitrag von mondkind78 23.09.08 - 23:03 Uhr

Hallo,
ich kann mir gut vorstellen das es sowas gibt.
Die Regel, die man bei der monatl. Pillenpause hat, ist ja auch immer nur eine " Entzugsblutung" also nicht die " richtige" Periode.
Von daher gibt es das ganz sicher das Frauen es einen längeren Zeitraum nicht merken.

LG
Sandra mit #baby 29. SSW inside


Beitrag von fabienne78 24.09.08 - 08:12 Uhr

Hallo Sandra,

in meiner Verwandtschaft gibt es zwei Frauen, die trotz Pille schwanger geworden sind. Die eine Dame hatte wohl zu viel Sauerkraut gegessen (zum Entschlacken) und dabei nicht an die abführende Wirkung gedacht. Die Pille konnte somit nicht wirken.
Die andere Dame hat sich nur nicht ganz an die zeitliche Einnahme gehalten... also manchmal ein paar Stunden zu spät die Pille genommen.
Beide hatten, bis sie die Schwangerschaft bemerkt haben, weiterhin die Pille genommen. Beide haben gesunde Kinder.

Das mit der Periode kenne ich nur von Erzählungen, kann ich mir aber auch vorstellen. Das hat dann vielleicht auch viel mit der Psyche zu tun (sozusagen Verdrängungstaktik... wobei ich das auch nicht bei jeden der Fälle unterstellen möchte) - gibt's aber sicherlich.

Generell kann das schon so gewesen sein, wie es Deine Freundin erzählt. Es kann aber auch genau so gut sein, das sie ein wenig flunkert (vielleicht wg. dem Partner, der Familie, Geltungsbedürfnis etc., wobei das sein kann, aber es muss ja nicht sein) - genau erfahren wirst Du das wohl nie... und ist im Endeffekt auch egal, oder ?

Liebe Grüße,
Fabienne