Kann man mit der Ernährung Kindsgröße beeinflusssen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von deta 23.09.08 - 21:32 Uhr

Hallo,
ich habe zwei recht schwere Kinder bekommen.
Nr. 1 kam 5 Wochen zu früh und hatte trotzdem bereits ein Gewicht von 3000g, also das, was viele beim errechneten Termin haben.
Nr. 2 kam 2 Wochen früher und wog 4200g. :-[
Falls wir noch ein drittes Kind bekommen sollten (eben ist es direkt noch nicht geplant), frage ich mich, ob man die Größe irgendwie mit der Ernährung beeinflussen kann. Natürlich nicht hungern, klar. Aber sollt man bestimmte Sachen lieber nicht essen?
Oder geht sowas nicht. #kratz
So ein Riesenkind finde ich nicht so klasse, zumal Nr. 2 auch per KS geholt wurde wegen der Größe (KU).
LG
deta

Beitrag von sandramutti 23.09.08 - 21:35 Uhr

hm, also größe bestimmen glaub ich nicht, eher die breite... #huepf:-D#huepf

also ich denke schon, dass die ernährung eine große rolle spielt. je fetter, süßer man während der schwangerschaft isst, umso schwerer wird wohl auch das kind und ein teil wird die veranlagung auch noch eine rolle spielen.
ich hab z.b. bei meiner 2. schwangerschaft richtig viel gegessen... also viel schoki, weil mir oft danach war und melina war wesentlich schwerer, aber nicht viel größer, also ihre große schwester...
könnte wetten, das essen war schuld!

lg, sandra

Beitrag von deta 23.09.08 - 21:41 Uhr

Hi,
ich habe bei beiden zwar nicht "gefressen". Aber eben auch mal Pizzy oder Curry Wurst, falls mir danach war.
Ich habe überlegt, wenn man echt neun Monate ganz Konsequent solche Sachen wegläßt, ob es was bringen kann.
Ob man das dann wirklich durchhält ist allerdings fraglich... ;-)
LG
deta

Beitrag von gabi82 23.09.08 - 21:37 Uhr

Ich weiß nur, dass sich Diabetes auf die Kindsgröße auswirken kann. Bei Zucker werden die Kinder angeblich größer. Aber das wird ja eigentlich untersucht. (Ist bei mir jedenfalls so)
Ansonsten hab ich keine Ahnung, inwieweit die Ernährung darauf Einfluss nimmt.

Drück euch die Daumen bei eurem (eventuell) weiteren Kinderwunsch

LG, Gabi und Krümelchen 17+0

Beitrag von gemababba 23.09.08 - 21:40 Uhr

hallo , also ich denke nicht das dass eine Rolle spielt.
Hab bei meinem sohn wirklich gefressen und hab 25 kg zugenommen und Bobbel hatte bei geburt 3020g und war 50 cm groß und KU 35cm !
Bin jetzt mal gespannt bei meinem jetzigen hab ich bis jetzt noch nicht soviel zugenommen dann schauen wir mal !!
Also ich denke nicht das es vom essen kommt.


LG Jenny 23 SSW

Beitrag von hoja13 23.09.08 - 21:51 Uhr

meinen Beobachtungen nach wird es von Kind zu Kind schwerer...

Meine Oma hat 12 Kinder geboren...der letzte hatte 10 Pfund, also 5 Kilo...musst du mal bei denen nachfragen die mehrere Kinder haben.

LG Kerstin

Beitrag von rottilove 23.09.08 - 21:52 Uhr

Ich denke auch nicht das man das mit der Ernährung beeinflussen kann.

Ich habe in jeder SS auf meine Ernährung geachtet und nicht übermäßig gegessen. Hatte beim letzten auch nur ein Kilo zu genommen obwohl er der schwerste und größte von allen war. Er hatte 56 cm und 3880 gr. Bei meinem großen habe ich mich auch so ernährt und er hatte 50cm und 3500gr.

Beitrag von schmusetuch78 23.09.08 - 22:56 Uhr

Hallo deta,
wurdest Du damalsauf SS-Diabetes untersucht? Dann sind die Kinder auch oft sehr groß, selbst wenn sie früher geboren werden. Daran kann man dann natürlich rechtzeitig etwas machen, indem man die Werte durch Ernährung oder notfalls z.B. auch Insulinbehandlung im Normbereich hält.
LG Silke

Beitrag von deta 23.09.08 - 23:34 Uhr

Hi,
ja, das wurde beide Male untersucht. Diabetes war es nicht.
LG
deta