Pflegegeldantrag!

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von scrollan01 23.09.08 - 22:39 Uhr

Hallo zusammen!

Ich habe eben das tagebuch mit Hilfe der Pflegefibel zusammengeschrieben #schwitz und nun frage ich mich: wieviel Punkte muss man haben, um ggf. ein Pflegegld zu bekommen, bzw. wieviele Minuten?!

Ich weiß aus sicherer Quelle,daß uns PS I zustehen würde da unser Kind noch nicht transplantiert ist!
Aber ich bin mir auch unsicher!

LG Scrollan

Beitrag von twokid83 24.09.08 - 07:27 Uhr

Huhu Scrollan,

also wir haben Pflegestufe 1 (werden die wahrscheinlich ab November nicht bekommen, weil der MDK schon beim letzten Mal nur Müll geschrieben hat und wir jetzt im Oktober ne Überprüfung haben), bei dem MDK-Besuch wurde das alles zwar abgefragt, was im Pflegetagebuch drin steht, aber angeguckt hat sich die Dame das nicht und auch nicht mitgenommen.

Wir hatten das mal zusammengerechnet mit unserer Beraterin vom Gesundheitsamt (die hier für die Behinderten Kids zuständig sind) und da kamen wir auf zu wenig Punkte.

Uns hat das ehrlich mehr verrückt gemacht, als geholfen bei dem Gespräch.


Lg Jule

Beitrag von scrollan01 24.09.08 - 11:55 Uhr

Danke!

Hm, ich weiß, ich werde mich sicher auch zu sehr versteifen! Aber ich möchte es wenigstens bereit haben - quasi für alle Fälle! ;-))

Falls ich was vergesse oder so!

LG Scrollan

Beitrag von twokid83 24.09.08 - 12:21 Uhr

Huhu Scrollan,

wir haben mittlerweile nen Aktenordner wo wir alles gesammelt haben, das knallen wir den Ärzten, Pflegedienstschwestern etc. einfach hin und sagen dass sie sich alles selber raussuchen sollen.
Einfachste Methode und so haste eh alle Bescheide, Arztberichte etc. zusammen und du kannst nichts vergessen;-).

Weißte ich bin wirklich gespannt wie der 2te Besuch vom MDK (siehe über dir*g*) abläuft. Langsam fühle ich mich ehrlich gesagt verkohlt, erst von der Krankenkasse und dann vom MDK. So wie die arbeiten möchte ich das auch mal gern.



Lg Jule

Beitrag von scrollan01 24.09.08 - 13:47 Uhr

Hi,

und ich will die Pflegegutachter weiterbildung machen, um Einstufungen zu übernehmen ;-))

Bin ja KS!

Da bin ich in eurem Falle mal gespannt!

Bei uns ist es so, daß Lilli zwar absolut völlig normal aussieht und sich auch so benimmt. Aber ihre KH ist chronisch und wird sich verschlechtern als verbessern!

Ich weiß, wir müssten die PS 1 bekommen!

ich muß ja mehrere kleinere Mahlzeiten bereiten für sie, ich habe doppelte Einkäufe - mein Mann und die Große essen kalorienreicher (die Große ist viel zu schmal!), und Lilli muß Leberdiät halten - sprich fettarm, Vitamin A - reich, etc. pp.

Wir haben noch keine Ergo - weil sie Frühförderung hat! Sie geht noch nicht in den Kiga - ...

Natürlich hat sich vieles heute relativiert bei ihr - früher war es noch 1000x schlimmer mit ihr!

Ich bin auch mal gespannt!

LG Scrollan

Beitrag von twokid83 24.09.08 - 13:56 Uhr

Huhu,

wie gesagt Jerry ist Entwicklungs und Sprachverzögert, hat eine gestörte Wahrnehmung, ein gestörtes Schmerzempfinden und einen hypertonen Muskeltonus und angeblich einen zu kleinen Kopf.
Wie du schon von deiner Tochter sagst, bei Jerry war früher auch alles schlimmer, mittlerweile bessert er sich, aber ist noch weit von dem Stand "Normal" entfernt

Lg Jule

Beitrag von scrollan01 24.09.08 - 14:21 Uhr

Hm,

Lilli hatte auch exreme Hypertonie in den Beinen! Sie war aber im Körperbereich (Bauchmuskeln) hypoton!

Sie ist heute noch wahrnehmungsgestört d.h. ihr Schmerzempfinden ist anders - aber evtl. kann es auch sein, daß sie einfach eine gesunde und andere Schmerzempfindung hat!?

Hm ...

Wo hast du das denn testen lassen????

Beitrag von twokid83 24.09.08 - 15:05 Uhr

Was testen lassen?

Das Jerry komplett Hyperton ist sieht man, er kann sich verbiegen ohne Ende und hat seine Muskeln als Baby überspannt (hätten Kia´s eigentlich erkennen müssen, aber wurde immer abgetan), abgesehen davon hatte er von seiner Lage im Mutterleib auch schon leichte Probleme mit den Muskeln im Kinn und Füssen.

Jerry´s Schmerzempfinden hat er selbst getestet;-), er hat z.B. sich früher weh getan, bzw. da wo man sagt normalen Kindern tut es weh, und hat einfach normal weiter gemacht, ging los beim Hinfallen, über Kopf gegen irgendwas stossen oder was heißes anfassen.

Die Wahrnehmungsstörung wissen wir, weil er extreme Probleme mit manchen Sachen hatte bzw. er hat kein Sand angefasst, ist von der Wiese rückwärts mit Schreien runter, mochte nichts an den Fingern etc. Da sagte unsere Frühförderung wäre gestörte Wahrnehmung


Lg Jule

Beitrag von scrollan01 25.09.08 - 20:23 Uhr

Hallo,

also Lilli ist jetzt soweit, daß sie Sand anfasst, sich aber die Hände oft säubern lässt! Auch Schokfinger kann sie nicht lange jaben! Wiese: das kenne ich auch! Erst diesen Sommer ist sie mit nackten Füßen drübergalufen! Sonst gab es nur Geschrei und ich musste sie wegtragen oder sie trug Sandalen! Am Strand fühlte sie sich auch nicht 100% wohl - eher am Pool!

Lilli konnte bis vor einem halben Jahr nicht richtig im Hochstuhl sitzen! Sie streckte die Beine von sich und verkrampfte sich total! Hielt sich krampfhaft am Tisch fest und durch die Anspannung wippte sie dann leict und ein entspanntes Essen war nicht möglich. Meist tippte sie mit den Zeigefingern gleichzeitig in ihre Bauchseiten! Ewig lange und flatterte ab und zu mit den Händen dabei!

Ich habe es der KÄ alles so beschrieben, daß sie es von Anfang an so machte! Aber nie fiel das Wort Wahrnehmungsstörung - und irgendwo sollte dies ja stehen wegen dem MDK oder?

Ach - es ist zu viel versäumt und verpasst worden und letztendlich haben wir alleine es geschafft, sie so hinzubekommen, wie sie jetzt ist! :-(

Hilfe bekamen wir nie!

LG Scrollan

PS: meine Große ist 7 und extrem biegbar! Was sie mit den Armen und Beinen macht ist schon akrobatisch!

Sind das auch Hypotone Merkmale? Sie kann nicht schnell rennen o.ä. Sie stakst dabei und rennt irgendwie seltsam ... ;-)

Beitrag von twokid83 25.09.08 - 20:43 Uhr

Huhu,

nee ehrlich frag mich net, ich hab keine Ahnung, es wurde mal gesagt er wäre es und gut ist. Naja und ihm fehlt irgendwie das Zwischending zwischen Anspannung und Entspannung.

Jedenfalls muss er deswegen Physio bekommen, aber wirklich verstanden haben wir das nie;-)

Lg Jule

P.s. das mit dem Verbiegen kann auch erblich sein, wenn du das früher konntest*g* Bei uns wurde vorher auch immer gesagt es kommt von mir, weil ich mich auch so nett verbiegen konnte;-)