Elternzeit - Kündigung???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von fausty 23.09.08 - 22:49 Uhr

Hallo, Ihr Lieben...

Wie läuft das? Unsere Kleine ist im Juli 1 Jahr geworden- ich habe ja 3 Jahre Anspruch auf meine alte Arbeitsstelle-
Eines steht fest- ich werde in DEM Laden NIE wieder anfangen....
Wann muß ich kündigen? Muß ich das überhaupt oder ist das Arbeitsverhältnis von alleine erloschen wenn ich nach spätestens 3 Jahren den Job nicht wieder antrete?!
Reicht es, dann zum Arbeitsamt zu gehen und sich als "Hausfrau" anzumelden?

LG und Vielen Dank!!
fausty

Beitrag von eumele76 23.09.08 - 22:54 Uhr

Hi,

du musst auf jeden Fall kündigen. Und zwar mind. 3 Monate vor Ablauf der Elternzeit wenn mich nicht alles täuscht.

Aber googel das besser nochmal.

Stillschweigend auslaufen tut das Arbeitsverhältnis nicht.

LG,
Nina mit Samuel 15 Monate

Beitrag von liwie82 23.09.08 - 22:55 Uhr

Hallo Fausty-ich bin in der gleichen Situation wie du.

Meine Frage an dich:Wielange hast du denn Elternzeit eingereicht?

Ich habe 3Jahre genommen-will auch nicht wieder zurück.Kündigen musst du schriftlich beim Ag-ich glaube 3Monate vor Arbeitsbeginn? -belehrt mich eines besseren(vielleicht steht was im Vertrag?...ich weiß nicht genau-jedenfalls musst du schriftlich kündigen.Wenn du keine neue Arbeit in Aussicht hast musst du dann auch vorher schon zum Arbeitsamt,dich als Hausfrau melden,kriegst aber kein Geld-da du gekündigt hast.Besser wäre natürlich einen Job zu haben!

LG Liwie82

Beitrag von fausty 23.09.08 - 23:07 Uhr

... ich habe auch 3 Jahre genommen- mein Chef fragt ab und zu an, ob ich nicht doch schon wiederkommen möchte... - klar... Personalmangel- billige Arbeitskraft- nee... der Laden (Arztpraxis) sieht micht nicht wieder- ich blocke jedes Mal ab...
na, dann werde ich erstmal abwarten und dann ne Kündigung schreiben....
Ich habe nämlich Anspruch auf meine 30-Std.-Stelle aber die Anzahl von Stunden werde ich noch nicht wieder arbeiten wenn die Kleine erst 3 ist, da sie erst mit 4 im Kindergarten angemeldet ist- und 30 Std. für Oma sind zuviel....

Dankeschööööön!!!

Beitrag von clarissa39 24.09.08 - 08:00 Uhr

Hallo,

also du musst dich schon an deine Küdigungszeiten halten. Und dich dann auch rechtzeitig bei dem Arbeitsamt melden. Da du ja selbst kündigst hast du ja auch eine Sperre dann von 3 Monaten.
Und wenn du bis jetzt über deinen Arbeitgeber KK Versichert bist, musst du dich ja dann über deinen Mann Familienmitversichern und den Beitrag dann selber zahlen wenn du nicht wieder arbeitest.

lg
clarissa

Beitrag von fraukef 24.09.08 - 08:21 Uhr

"Und wenn du bis jetzt über deinen Arbeitgeber KK Versichert bist, musst du dich ja dann über deinen Mann Familienmitversichern und den Beitrag dann selber zahlen wenn du nicht wieder arbeitest. "

Na da geht aber was durcheinander... Das Schöne an einer Familienversicherung ist ja, dass sie beitragsfrei ist ;-) ALso ja - ihr Mann müsste sie dann anmelden - sie wäre über ihn mitversichert - und der Teil wäre erledigt...

Für mich klang es so, als ob die TE keinen neuen Job sucht - sondern Hausfrau bleiben möchte. In dem Fall braucht / darf sie sich nicht arbeitslos (=arbeitssuchend!!!) melden - das ist nur dann okay, wenn man nen Job sucht... Darum muss man beim Amt ja auch regelmäßige Bewerbungen nachweisen ;-)

@TE

Du musst selbst verständlich die Kündigungsfrist einhalten. Ich persönlich empfände es als fair, Deinem Chef schon jetzt bescheid zu sagen / zu kündigen, wenn Du Dir sicher bist, dass du dort nicht wieder anfangen möchtest. Dann hätte Dein Chef auch mehr Planungssicherheit... Dazu bist Du aber natürlich nicht verpflichtet!

Wenn Du nach Deiner Elternzeit als "Hausfrau" zu Hause bleiben möchtest, brauchst Du das meines Wissens nach dem Amt NICHT zu melden - da Du ja keine neue Stelle suchst. Aber denk daran, dass Dein Mann Dich mit krankenversichern muss - solange er gesetzlich versichert ist, ist das kostenfrei - aber ihr müsst es angeben!

LG
Frauke

Beitrag von saschalinden 24.09.08 - 08:39 Uhr

Hallo fausty,

schau mal hier nach...auf dieser Seite der Bundesregierung steht alles aktuell Wissenswerte zum Thema Elternzeit!!

http://www.bmfsfj.de/bmfsfj/static/broschueren/erziehungsgeld/elternzeit.htm

LG und viel Erfolg ;-)

Sascha